ELS Umbau Bernardo Profi 300 Vario

Benutzeravatar
Nicolas
Beiträge: 428
Registriert: So 15. Jan 2017, 10:08
Wohnort: Kreuztal/Siegen
Kontaktdaten:
Germany

Re: ELS Umbau Bernardo Profi 300 Vario

Beitrag von Nicolas » Do 5. Mär 2020, 17:12

Hallo Ralf,

falls Du noch auf Ideensuche bist: Hier ist mein Umbau einer Optimum D180 x 300 beschrieben:

viewtopic.php?f=45&t=31047&start=100#p500587

Es sind nicht viele Bilder, weil es unterm Strich eine eher kleine Aktion war. Irreversibel sind nur sieben Schraubenbohrungen, davon entfallen fünf auf den DRO am Querschlitten.

Viele Grüße
Nicolas
Mein Werkzeug hat hauptsächlich den Zweck, das Werkzeug für mein Werkzeug herstellen zu können.

SpacerX
Beiträge: 335
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 21:37
Wohnort: D-06766
Germany

Re: ELS Umbau Bernardo Profi 300 Vario

Beitrag von SpacerX » Di 7. Apr 2020, 22:54

Hallo,

weiter geht's.

Zur Motorisierung der Z-Achse habe ich erst mal die Gegebenheiten sondiert und die Leitspindel mit dem Loslagerblock demontiert.

ELS_012.JPG
Abdeckungen und Leitspindel demontiert

Favorisiert hatte ich eigentlich die direkte Ankupplung des Servos mittels Wellenkupplung. Das habe ich aber verworfen, weil der Servomotor dann so weit links von der Maschine rausragen würde. 2te Möglichkeit wäre Servomotor Rechts mittels Zahnriemen an die Spindel koppeln.
Da ich gern meine Projekte am CAD plane, habe ich die Modelle eine ganze weile hin und her geschoben um eine Lösung zu finden die mir zusagt.

Weil eh schon beschlossen ist einen Rückbau nicht zu ermöglichen, wurde die Leitspindel kurzerhand gekürzt und ein Lagersitz für ein Nadellager mit Innenring NKI 15/20 und ein Zapfen ø10h7 für eine Riemenscheibe 26-3M-15 angedreht.

0400-0140_Lead_Screw_bearbeitet.pdf
Zeichnung
(43.04 KiB) 31-mal heruntergeladen

Auf der Festlagerseite der Leitspindel ist von den Chinesen der Lagersitz etwas liederlich gefertigt.
Die Planfläche war zum Passungsumfang mit einem zu großen Eckradius versehen so dass der Lagerring nicht Plan anliegen konnte. Vielleicht ist das ja auch so gewollt?
Das habe ich dann auch noch angepasst und dazu noch zwei neue Axialkugellager 51100 verbaut.

ELS_013.JPG
Leitspindel gekürzt und Radius angepasst

Den ursprünglichen Lagerbock für das Loslager konnte ich nicht mehr benutzen da dieser an der vorgesehenen Stelle einfach nicht mehr in der Höhe gepasst hat. Deshalb musste ich eh einen neuen anfertigen da könnte ich auch gleich ein Nadellager verwenden. Verbaut habe ich ein Nadellager mit Innenring NKI 15/20.
Weiterhin habe ich eine Motorhalterung angefertigt. Diese ist aus einem Aluminiumwinkel 100x100x8mm L= 100mm entstanden.
Die Halterung hatte danach nur noch eine Schenkellänge vom 60x63mm doch ich konnte die Materialstärke von 8mm nicht in kleineren Schenkellängen auftreiben.

Bei Zahnriemen24 wurde noch bestellt:
2x Zahnscheibe HTD 26-3M-15
1x Zahnriemen HTD 141-3M-15

ELS_014.jpg
Riemenscheiben, Haltewinkel, Lagerbock für Nadellager

Alles Montiert und ausgerichtet sieht das dann so aus.

ELS_015.jpg
Montierter Antrieb der Leitspindel

Nach ein paar kleinen Anpassungen an der unteren Abdeckung und der Riemenabdeckung versteckt sich der Antrieb plus Servomotor komplett unter der ursprünglichen Silhouette der kleinen Drehmaschine.

ELS_016.jpg
Angepasste Abdeckungen

Schritt Zwei erledigt, als nächstes ist der Schaltschrank + Verkabelung und das Anschließen der Steuerung geplant …

PS.:
Ich bin mir immer noch nicht schlüssig ab es eine Basic oder eine Pro Version der ELS werden soll. Vielleicht hat jemand ein paar Argumente für mich um mir bei der Entscheidungsfindung zu helfen. :thx:

PS.PS.:
Ich habe nun einen Satz metallische Getriebezahnräder über! Wer bedarf hat bitte melden!

mfg Ralf
Bernardo KF16L-Vario + Profi300-Vario | China 3020Z-DQ | HBM SSM-U3 | 3D-Druck | Elektronikbasteleien

Schaubliner
Beiträge: 285
Registriert: So 13. Jan 2019, 23:46
Wohnort: Neuburg
Germany

Re: ELS Umbau Bernardo Profi 300 Vario

Beitrag von Schaubliner » Mi 8. Apr 2020, 14:22

SpacerX hat geschrieben:
Di 7. Apr 2020, 22:54
PS.:
Ich bin mir immer noch nicht schlüssig ab es eine Basic oder eine Pro Version der ELS werden soll. Vielleicht hat jemand ein paar Argumente für mich um mir bei der Entscheidungsfindung zu helfen. :thx:
mfg Ralf
Hallo Ralf,

meine Entscheidung für das Pro Gerät: größeres und farbiges Display (im Alter sieht man es besser), Drehzahlsteuerung des Motors und Kühlmittel (wie es Louis beschrieben hat)
Diese Möglichkeiten musst Du nicht nutzen, wenn es aber irgendwann interessant sein sollte, hast Du sie, die Möglichkeiten, anders nicht!
Und:Das Geld welches Du schon ausgegeben hast, kann Dir nicht mehr genommen werden oder kaputtgehen :freu:
Bei Werkzeug kenne ich aus Erfahrung und Überzeugung eh nur eine Devise: Das Beste ist gerade gut genug :pfeif:

Dein Arbeit gefällt mir! Steht bei mir noch für meine Weiler Primus an! Ich bin gespannt wie Du den Schaltschrank gestaltest und welchen Kasten/Kästlein Du dafür verwendest, aus Blech
(Erdung??) oder aus Kunststoff. Muss gestehen, alles mit Strom ist nicht so meine große Stärke!

Weiterhin gutes Gelingen und bleib gesund
Hans

LouisS
Beiträge: 119
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 17:29
Netherlands

Re: ELS Umbau Bernardo Profi 300 Vario

Beitrag von LouisS » Sa 25. Apr 2020, 08:15

Sehr schön umgesetzt! Gefällt mir, bin gespannt wie es weiter geht :-)
Die Elektronische Leitspindelsteuerung ELS 4 - Info unter www.rocketronics.de

SpacerX
Beiträge: 335
Registriert: Sa 4. Okt 2014, 21:37
Wohnort: D-06766
Germany

Re: ELS Umbau Bernardo Profi 300 Vario

Beitrag von SpacerX » Mo 29. Jun 2020, 22:54

Hallo

Es wird Zeit mal wieder was zu zeigen. Krankheit und Arbeit haben das Projekt schon massig eingebremst.

Der Schaltschrank für Netzteil und Treiber ist nun fällig.

Einige Dinge für meinen Komfort müssen da noch mit rein.
- Netzteil 24V zur Versorgung der ELS4-Pro und für die Steuerspannung.
- Netzteil 12V für meine Maschinenleuchte die an der Drehe montiert ist und für die Zwangsbelüftung des Schaltschrankes.
- Koppelrelais zum Umsetzen des Notaussignals der Drehmaschine auf Notauseingangssignal der ELS und Notausleuchte des Schaltschrankes.

Die Wahl ist auf einen Rittal Schaltschrank AE-1036.500 300x300x155mm gefallen.

Rittal_Schaltschrank_Roh.JPG
Rittal Schaltschrank ohne Einbauten.

300x400x155 wären wohl besser gewesen dann hat alles etwas mehr Luft und Verdrahtungskanal hätte vielleicht auch noch reingepasst.

Der Notausschalter erhielt noch einen Öffner damit ich das Signal potentialfrei abgreifen kann.

Beim öffnen des Drehmaschinengehäuses, da wo die Drehzahlsteuerung war ich dann doch erschrocken wieviel Späne den Weg hinein
gefunden haben. Ursache ist unzureichende Abdichtung des Gehäuses. An der Rückseite ist zwischen Maschinenbett und Spänewanne
eine etwa 15x35mm breite Öffnung in die Späne ungehindert eindringen können. Dafür hab ich Kunststoffabdeckungen gedruckt.
Dazu vielleicht an anderer Stelle mehr.

Notaus_erweitert.jpg
Erweiterung des Notausschalters an der Profi300-Vario Drehe.

Nun habe ich versucht alle Komponenten im Schaltschrank unter zu bringen.
Das soll dann mal so aussehen:

ELS_Schaltschrank_soll.png
So soll der Schaltschrank für die ELS4-Pro aussehen.

Mein Ist-Stand sieht im Moment so aus:

Schaltschrank_Fortschritt_1.jpg
Baufortschritt des Schaltschrankes für die ELS4-Pro.

Es passt alles soweit hinein, ist aber schon sehr eng im Schaltschrank und wird auch massig Wärme erzeugen.
Der Rittal Schaltschrank ist absolut Dicht, so dass ich mich entschlossen habe eine Zwangslüftung zu Installieren.

Das wird dann so aussehen das im oberen Drittel, Links am Gehäuse ein thermisch gesteuerter Lüfter die Luft im Inneren nach außen schaufelt.
Rechts am Gehäuse wird eine gleichgroße Öffnung eingebracht damit Luft nachströmen kann.

Sowie die Löcher in der Kiste sind, werde ich alles in den Schaltschrank einbauen, die ELS-Pro bestellen und anschließen.

Wenn das dann erst mal so läuft wir die X-Achse motorisiert.

Mfg Ralf
Bernardo KF16L-Vario + Profi300-Vario | China 3020Z-DQ | HBM SSM-U3 | 3D-Druck | Elektronikbasteleien

FräsGazelle
Beiträge: 2853
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:46
Wohnort: Nürnberg Land
Germany

Re: ELS Umbau Bernardo Profi 300 Vario

Beitrag von FräsGazelle » Di 30. Jun 2020, 11:05

Hallo Ralf,

habe den gleichen Rittal Schaltschrank hier im Forum erstanden.
Habe schon mal eine grobe Anprobe gemacht. Wie du schon geschrieben hast 300x400mm wäre besser gewesen.
Den Fan für die Lüftung hätte ich oben montiert.
Wie du schon erwähnt hast, die Späne kommen überall hin! :o

Daher werde ich mit deiner Erlaubnis die Lüftung und die Teileanordnung kopieren.
Auf der linken Seite werde ich einen Fan mit Filter montieren der die Außenluft in den Schaltschrank drückt.

Vielen Dank fürs Zeigen! :-)

Mfg. Dieter
Probleme sind zum Lösen da!

Opti BF20L Vario, Opti TU2506 mit FU Vario, Metallbandsäge Opti S131GH, Ständerbohrmaschine Opti B32, Werkstattkran, Rundtisch viel Zubehör

Benutzeravatar
Nicolas
Beiträge: 428
Registriert: So 15. Jan 2017, 10:08
Wohnort: Kreuztal/Siegen
Kontaktdaten:
Germany

Re: ELS Umbau Bernardo Profi 300 Vario

Beitrag von Nicolas » Di 30. Jun 2020, 19:02

Hallo Ralf,

das ist ja mal ein riesiger Kasten an so einem kleinen Maschinchen. Ich bin mal gespannt, welche Schnittdaten mit so einem großen Antrieb drin sind.

(ich habe bei mir eine einfache Leadshine 542 EU, die eigentlich nur beim Einspuren für Sekundenbruchteile auf 50% Leistung geht, und ansonsten bei sehr moderaten 10...15% Maximalspannung herumdümpelt.)

Viele Grüße
Nicolas
Mein Werkzeug hat hauptsächlich den Zweck, das Werkzeug für mein Werkzeug herstellen zu können.

Antworten