Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Zerspaner
Beiträge: 24
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 18:12
Germany

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von Zerspaner » Sa 2. Nov 2019, 21:05

Ja Moin Maggers,

heute die große Inbetriebnahme...
Also, ich habe heute das Aufstellen der Maschine vorbereitet und dann im Anschluss mit einem guten Freund die Maschine in die Werkstatt auf ihrem Platz positioniert. Hört sich Alles sehr leicht an, ist es aber nicht.. Alder Falder, also diese Maschine wiegt wirklich 220 KG. Es waren bis zur Werkstatt nur 20m, dann einen Absatz von 40cm und dann noch auf die Werkbank, dass hat dann der Flaschenzug übernommen... ;-)) Mir reicht es für heute. Also macht es am besten mit 4 Leuten, sonst bringt es Euch um und die Gefahr, dass die Maschine abgeht steht auch noch im Raum.
Das Vorbereiten zur Aufstellung. Die gute Spänewanne macht zunächst einen guten Eindruck. Aber. Da muss Etwas untergelegt werden, sonnst hängt die Maschine in der Luft oder ihr müsst die Schrauben so anziehen, dass das Blech um die 15mmm bis auf den Grund gezogen wird.. Ich habe mir Gummimatte aus dem Baumarkt besorgt, die Matte, die unter die Waschmaschine kommen...
Passend zugeschnitten und mit Kontaktkleber aufgeklebt. Gut ist. das Drama mit den 20 Metern möchte ich Euch ersparen.. ich bin 1.90 und mein Kumpel 1.85. Wie gesagt nehmt mehr Leute.
Als wir die Maschine am Flaschenzug hatten, war Alles gut.
Trennung
Ich habe die Maschine mit Bremsenreiniger ausgiebig gereinigt. Achtung Explosionsgefahr...
Trennung
Ich habe die Maschine komplett neu abgeschmiert und die Ölstände ergänzt.
Trennung
Stecker in die Streckdose und bei 45 I/min eingeschaltet.
Trennung

Große Freude.

Tja, dann habe ich alle Drehzahlen, Vorschübe und Funktionen durchgevögelt...

Alles bestens!!

Meine größte Angst war, dass das Bett, also der Bettschlitten, der Reitstock, die Vorschübe sich nicht richtig Schalten lassen, die Bahn krumm ist oder irgend so ein Scheiß, aber nichts der Gleichen.

Alles lässt sich Kurbeln, schalten, schieben, ohne Rukkeln ein Mukken, ohne wenn und aber....

Was soll ich sagen, bis hier her, alles tuto bene…

Drehen, Messen, und Bewerten kommt später.

Bis dahin bin ich für 2400€ sehr zufrieden..

hier noch einige Bilder, bis später

Beste Grüße

Frank ;-)
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg
6.jpg

Zerspaner
Beiträge: 24
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 18:12
Germany

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von Zerspaner » Sa 2. Nov 2019, 21:09

Achja, hatte ich vergessen, viel leiser als diese Maschine war meine Voest Alpine DA160 auch nicht. Man kann es echt aushalten...

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 294
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von MasterOD » So 3. Nov 2019, 10:13

Frank,
Ich beneide dich um die hübsche rote Kugel rechts. :flehan:

Natürlich auch um das Schaltgetriebe für Kraft bei kleiner Drehzahl. :2up:
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

Zerspaner
Beiträge: 24
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 18:12
Germany

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von Zerspaner » Mo 4. Nov 2019, 08:44

braucht man für konzentriertes Arbeiten. Und mit dem Getriebe bin ich gespannt, was da bei 750 Watt so geht, sonst kommt ein größerer Motor rein...
Beste Grüße
Frank

Zerspaner
Beiträge: 24
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 18:12
Germany

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von Zerspaner » Di 5. Nov 2019, 17:28

Zur Info, man beachte die Paulimot PM 3700. Und das Beste, die haben noch Drehbänke vorrätig... Also schon los gestürmt und bestellt... und keine Ausreden mehr... :-D
BG
Frank

Benutzeravatar
MasterOD
Beiträge: 294
Registriert: So 4. Aug 2019, 20:04
Wohnort: Essen
Germany

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von MasterOD » Di 5. Nov 2019, 20:11

Ich sag mal so:

Auf den ersten Blick ist die Stromversorgung ein nicht zu unterschätzender Unterschied.

400V vs. 230V

Guts Nächtle, Gruß aus Aqaba
Gruß Rüdiger :hi:
Tiny Workshop um Bernardo Proficenter 550 WQV

Zerspaner
Beiträge: 24
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 18:12
Germany

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von Zerspaner » Fr 8. Nov 2019, 17:57

Ja Moin,

erster Span gezogen auf der P600G, hier erste Bilder, vor dem großen Video...

Habe erst einmal einen Schnellspanner gekauft und angebaut.. gar nicht so einfach, wenn man dann anfängt den Support auseinander zu bauen...

es war nicht ganz trivial, aber es gab eine Lösung.

Dann erste Späne.

Die Erkenntnis: Von außen scheint Alles besser als es ist... hier die Bilder...

Ich hatte vom Vierfachhalter den Knebel beim Aufbau abgebrochen...

Beste Grüße

Frank
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg
6.jpg
7.jpg
8.jpg
32.jpg

V2Alois
Beiträge: 24
Registriert: Sa 14. Sep 2019, 13:19
Wohnort:
Austria

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von V2Alois » So 10. Nov 2019, 18:15

Zerspaner hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 17:57
Ja Moin,
....
Habe erst einmal einen Schnellspanner gekauft und angebaut.. gar nicht so einfach, wenn man dann anfängt den Support auseinander zu bauen...
es war nicht ganz trivial, aber es gab eine Lösung.
.....
Beste Grüße
Frank
N Abend Frank!
Detailfrage zu Schnellspanner anbauen:
Hast du
1.: den Korpus des Schnellspanners ausgedreht?
2.: eine Hülse für den Bolzen des 4-fach Stahlhalters gefertigt?
oder 3.: einen neunen Bolzen gedreht?

Ja, ich hab im Netz gesucht und einige verschiedene Methoden gefunden,
bloß hätt's mich interessiert wie du es gemacht hast.

Danke: Lois

Zerspaner
Beiträge: 24
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 18:12
Germany

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von Zerspaner » Mo 11. Nov 2019, 08:45

Ja Moin,

das war ein richtiger Akt... Zuerst ein Blick in die Bedienungsanleitung. Dort war der Bolzen tatsächlich im Oberschlitten so abgebildet, wie er dann auch war...

Ich habe den Oberschlitten ausgebaut und nach einigen Mühen auch aus dem Schlitten bekommen....

Der Bolzen war mit zwei Stiften gesichert, die keine Funktion hatten, so wie sie ausgeführt waren...

Nach dem Ausbau hast du ein sauberes 22 Loch im Oberschlitten und zwei Möglichkeiten:

Eine Bundbuchse 3 Mal abgesetzt mit Innengewinde 10mm oder Bundbuchse mit Bolzengewinde 10mm

Ich habe mich für die Bundbuchse mit Innengewinde entschieden.

Nach dem Ausbau habe ich einen Arbeitskollegen in Lüneburg ausgegraben, den ich seit 28 Jahren nicht mehr gesehen hatte.. der hat heute eine kleine Fa. in Lüneburg und hat mir für schmales Geld die Buchse gedreht und eingepresst.

Ich habe mich für eine Presspassung entschieden, dann brauchst du keine Stifte...

Danach habe ich direkt von oben verschraubt... fertig war der Lack

Achja, unten unter dem Halter sitzt noch ein Stift, den muss man bohren und einschlagen...
Unterlegscheibe groß unten und klein oben, damit der Halter sich frei drehen lässt..

Beste Grüße

Frank

Zerspaner
Beiträge: 24
Registriert: Mi 10. Apr 2019, 18:12
Germany

Re: Bernado Profi 600G, hat Jemand eine Ahnung?

Beitrag von Zerspaner » Mo 11. Nov 2019, 09:08

Ja Moin,

hier noch die Skizze, aber ohne Gewähr, kann mir sehr gut vorstellen, dass das bei jeder Chinadrehe anders aussieht.. :-D

Beste Grüße

Frank
Dateianhänge
Buchse.jpg

Antworten