Din 6350???

Benutzeravatar
emco super 11
Beiträge: 193
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 07:53

Din 6350???

Beitrag von emco super 11 » Di 12. Feb 2019, 15:45

Hallo Zerspaner
Kann mir irgendjemand sagen was es mit der Din 6350 auf sich hat.
Warum hat die Zylindrische Passung bei Bison 125mm, bei zB Paulimot aber wiederum 130mm :hae:
lg Rudi
Drehe: Emco Maximat Super11
Fräse: Emco FB2
Säulenbohrmaschine: Holzmann SB 4116
Bandsäge:Holzmann BS128HDR

Ich weiß nix, aber das dafür ganz genau

Benutzeravatar
V7 Sport
Beiträge: 432
Registriert: Di 3. Feb 2015, 19:42
Wohnort: Kleve
Germany

Re: Din 6350???

Beitrag von V7 Sport » Di 12. Feb 2019, 16:09

Hallo Rudi, wie der Name schon sagt " Deutsches Institut für Normung " .
Da müssen sich nicht alle daran halten.
Gruß Lothar :hi:
verarbeite hauptsächlich Stahl, aber manchmal kupfer ich auch ab

Fräse: Steinel SH4 Nr.5615
Drehmaschine: Wille Rapid Bj.1956
Kompressor: Champion USA Bj.1959
Bügelsäge : Fortuna

Benutzeravatar
emco super 11
Beiträge: 193
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 07:53

Re: Din 6350???

Beitrag von emco super 11 » Di 12. Feb 2019, 16:32

hallo
OK aber dann heißt ja DIN 6350 eigentlich nur das es eine zylindrische Aufnahme ist und mehr nicht oder lieg ich da falsch?
Drehe: Emco Maximat Super11
Fräse: Emco FB2
Säulenbohrmaschine: Holzmann SB 4116
Bandsäge:Holzmann BS128HDR

Ich weiß nix, aber das dafür ganz genau

Benutzeravatar
Geronimo69
Beiträge: 283
Registriert: Mi 8. Feb 2017, 18:39
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Germany

Re: Din 6350???

Beitrag von Geronimo69 » Di 12. Feb 2019, 16:46

Die DIN 6350 beschreibt die zylindrische Zentrieraufnahme für ein Drehfutter.

Gruß
Stefan
The difference between men and boys is the price of their toys

Benutzeravatar
Workshop Tom
Beiträge: 1409
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 12:51
Wohnort: 67354

Re: Din 6350???

Beitrag von Workshop Tom » Di 12. Feb 2019, 17:02

Dort ist ALLES genau festgelegt und bestimmt,
mit allen Maßen und allem was dazu gehört bis ins kleinste Detail.
Ohne Platz für irgendwelche "künstlerischen Freiräume"!
DI 6350.jpg
Hab momentan leider nur diese schlechte Kopie zur Hand.

Grüße aus der Pfalz
Tom

PS: .... und wie immer, am besten gleich mit dem Händler direkt in Verbindung setzen. :bindafuer:
Jede neue Maschine wird auf einer "Gebrauchten" hergestellt.

"Niemals hätte ich mir träumen lassen, ....

Benutzeravatar
joewie
Beiträge: 52
Registriert: So 12. Aug 2018, 20:18
Wohnort: 49688
Kontaktdaten:
Germany

Re: Din 6350???

Beitrag von joewie » Di 12. Feb 2019, 17:46

Hallo Tom,
ich zahle selbst jedes Jahr 900 € um in einem DIN-Arbeitskreis mitzuarbeiten. In die Norm wird nur geschrieben was die Mitglieder wollen. Die meisten Normen sind kein Gesetz. Also nicht überbewerten.
Gruß Jochen

Lorch KD 50, Wabeco F1200E, Webo B3, CNC Stepcraft D600, Scheppach BASA 3, Paulimot 190 V,

firefly-10
Beiträge: 281
Registriert: Do 5. Sep 2013, 00:49
Wohnort: 27xxx
Germany

Re: Din 6350???

Beitrag von firefly-10 » Di 12. Feb 2019, 20:06

Workshop Tom hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 17:02
Hab momentan leider nur diese schlechte Kopie zur Hand.
Hier die Seiten in besserer Qualität :
DIN_6350-1__2010-05-6.jpg
DIN_6350-1__2010-05-7.jpg
Gruss

Dirk

Fräse : Einhell MBF550
Drehen : Artec C1 , Holzmann ED400FD 600Watt
Metallsäge : Bandsäge Flex SBG 4910

Benutzeravatar
Workshop Tom
Beiträge: 1409
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 12:51
Wohnort: 67354

Re: Din 6350???

Beitrag von Workshop Tom » Mi 13. Feb 2019, 11:21

:kopfkratz: Rudi sag etwas.
Bist Du nun schlauer?

Grüße aus der Pfalz
Tom
Jede neue Maschine wird auf einer "Gebrauchten" hergestellt.

"Niemals hätte ich mir träumen lassen, ....

Benutzeravatar
emco super 11
Beiträge: 193
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 07:53

Re: Din 6350???

Beitrag von emco super 11 » Mi 13. Feb 2019, 20:27

Hallo sorry hatte noch keine Zeit

Also ist das von Paulimot ausserhalb der Norm oder wie darf ich das verstehen??
lg Rudi
Drehe: Emco Maximat Super11
Fräse: Emco FB2
Säulenbohrmaschine: Holzmann SB 4116
Bandsäge:Holzmann BS128HDR

Ich weiß nix, aber das dafür ganz genau

Benutzeravatar
morus
Beiträge: 718
Registriert: Di 19. Nov 2013, 08:40
Wohnort: D-48653 Coesfeld
Germany

Re: Din 6350???

Beitrag von morus » Do 14. Feb 2019, 01:13

Hallo Rudi,

die von Dir erfragten Drehfutter lassen sich nicht direkt an die Spindelnase der Drehmaschine montieren.
Zwischen Spindelnase und Drehfutter kommt ein Drehfutterflansch, der an dem Drehfutter befestigt wird.

Der (zur Spindelnase der Drehmaschine passend ausgesuchte) Drehfutterflansch wird ohne Drehfutter in die Spindelnase eingesetzt und dann in seinem Außendurchmesser (hier: 160 mm) zum zylindrischen Innendurchmesser (hier: 125 mm bzw. 130 mm) des Drehfutters passend gedreht (auf Passung drehen), d. h. an das jeweilige Drehfutter angepasst.
Somit spielt es keine Rolle, ob der Innendurchmesser des Drehfutters der DIN 6350 entspricht.

Danach wird der Drehfutterflansch dauerhaft mit dem Drehfutter verschraubt.
Schließlich werden die Drehfutterbacken eingeschliffen (d. h. vor dem ersten Gebrauch des neuen Drehfutters), um den Rundlauf zu optimieren. Zum Thema "Einschleifen von Drehfutterbacken" gibt es hier im Forum etliche Themen.

Beim Wechseln des Drehfuttes wird zuerst die Einheit "Drehfutter mit Drehfutterflansch" von der Spindelnase abgenommen.

Nebenbei: Mehr Angaben im Startbeitrag wären hilfreicher gewesen, z. B. Links zu den Drehfuttern sowie Drehfutternennmaß 160 mm.

Mit netten Grüßen
Karl

Antworten