Kaufberatung Drehbank

mrmeik
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 18:33
Germany

Kaufberatung Drehbank

Beitrag von mrmeik » Fr 11. Jan 2019, 18:51

Hallo liebe Community,

Erst mal, lieben Dank für die Aufnahme!!

Ich möchte mir eine kleine Drehbank kaufen, aber habe leider keine Ahnung welche. :)

Zu mir: ich bin 35, habe null Drehbank Erfahrung, bin aber handwerklich gut unterwegs.

Zweck der drehbank: ich möchte Ringe, Schmuck, drehen. Material wird Holz, Epoxy, und ab und an Metall sein.

Budget: 400eur

Ich habe mir schon bei Kleinanzeigen folgende Modelle angeschaut: Hobbymat Md65, Proxxon SD300, Emco Unimat V3, und die ganzen China dinger z.b Güde, Rotwerk etc.

Meine Frage, und vielleicht kann ja einer helfen. Reicht eine Emco Unimat für meinen Zweck aus? Oder brauche ich eine Md65 Größe?

Danke für eure Hilfe,

-Meik

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 1122
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
Poland

Re: Kaufberatung Drehbank

Beitrag von Booze » Fr 11. Jan 2019, 19:06

Du weist schon, mit der Drehbank ist es noch nicht getan, Zubehör Zubehör Zubehör
Gruß Viktor




Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker

bnitram
Beiträge: 324
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:05
Germany

Re: Kaufberatung Drehbank

Beitrag von bnitram » Fr 11. Jan 2019, 19:11

Hallo und herzlich willkommen ;)
Ich hatte selbst eine Unimat SL und später eine MD65. Die ist baugleich zu dem Proxxon Modell..
Die Unimat ist schon sehr klein und begrenzt in den Möglichkeiten, auch wenn es sehr interessante Anbau Geräte gibt. Jedoch ist auch alles sehr teuer bei den kleinen Dingern.
Die MD65 kann ich eigentlich gut empfehlen. Da lässt sich auch Stahl Problemlos mit bearbeiten und die Maschine hat von Haus aus einem Autovorschub. Auch Gewindeschneiden mit Wechselrädern ist möglich.

Von den China Geräten halte ich nur eins - Abstand. Meiner Meinung nach eine grauenhafte Qualität, schlechte Verarbeitung, Spiel wo hin das Auge nur reicht und das für teueres Geld..
Schau dir so eine MD65(oder Proxxon) mal live an. Damit hast du lange Freude. Musst nur drauf achten das der Schlitten gut und sauber läuft, aber noch nicht vor und zurück wackelt. Das ist die Krankheit von der Führung. Ist das ok, hast du eine solide Maschine die auch verhältnismäßig viel weg steckt.

MfG
bnitram
Meine Homepage über alles Elektronische und Mechanische:
http://www.kondensatorschaden.de/

mrmeik
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 18:33
Germany

Re: Kaufberatung Drehbank

Beitrag von mrmeik » Fr 11. Jan 2019, 19:14

Danke für die Antwort Booze.

Ja das habe ich mir gedacht... Obwohl, viel Zubehör werde ich nicht brauchen für den Anfang. 3-Backenfutter und Bohrfutter sollten hoffentlich mit dabei sein. Dann ein paar drehmeißel, paar Bohrer, Schleifpapier. Den Rest kann ich nach und nach holen. Was braucht man denn noch zum starten?

Naja, erst mal muss ich wissen welche Maschinengröße ausreicht.

Gruß

mrmeik
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 18:33
Germany

Re: Kaufberatung Drehbank

Beitrag von mrmeik » Fr 11. Jan 2019, 19:41

@bnitram

Auch dir danke ich für deine Antwort.

Ja die Md65 ist ein sehr schönes Teil. Leider finde ich keine die in meinem Budget liegt. Bei den Kleinanzeigen werden die für rund 650eur gehandelt. :(

Meinst du wirklich das eine Emco Unimat V3 nicht ausreicht um Holz Ringe, und Epoxy zu drehen?

Ich habe leider wirklich keine Ahnung und hoffe und vertraue da auf eure Erfahrung.

Eine Unimat V3 könnte ich für rund 350 bekommen. Weiß allerdings noch nicht welches Zubehör dabei ist.

Vg,

Meik

FireOnBoard
Beiträge: 249
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 14:40
Wohnort: Niederösterreich
Austria

Re: Kaufberatung Drehbank

Beitrag von FireOnBoard » Fr 11. Jan 2019, 19:44

In der Bastelstube.wien gibt es jemanden der auch Schmuck herstellt, unter anderem aus Speckstein.
Wenn ich mich recht errinnere nutzt er eine neuere Proxxon, keine Ahnung welches Modell, da ich gerade nicht drüben nachschauen kann wegen der Forenumstellung der Bastelstube. (evtl. FD150/E)
Reichen tut sie schon, wenngleich er schon mal erwähnte an die Leistungsgrenze gekommen zu sein.

Mit dem Budget wirst du nicht wirklich weit kommen, speziell da zur Maschine noch ein bisserl Werkzeug brauchen wirst.
Speziell Drehmeissel. Am besten nach Bedarf besorgen.

Lies dich doch hier mittels Suchfunktion rechts oben ein wenig rein. Stichwörter: Minilathe, Kaufberatung,Werkzeug,......

Bei deiner Nutzungsabsicht dürftest du mit der Proxxon SD300 sicher nichts falsch machen, nur ob du dir eine günstig über den Weg läuft kann ich nicht sagen. Aber auch die ganzen Minilathes sei es mit Spitzenweite 300 oder 400mm oder Hobby250, Artec C1X250 oder Emco Compact 5 oder 8 wären für dich nutzbar.

Wenns nach dem lieben Geld geht, allerdings naja: Emco Unimat3 mit Zubehör :lupe: , ältere Emco 3 bzw. Vorgängermodel.
Das hier wäre ein Bastelhaufen, empfehle ich dir nicht!

Hab ich nur aufgrund deiner Aufzählung rausgesucht, keine Ahnung von dem Leistungsvermögen der 3er!

Du hast die Qual der Wahl, willkommen! :unknown: :trink2:
Zuletzt geändert von FireOnBoard am Fr 11. Jan 2019, 19:49, insgesamt 2-mal geändert.
Mit freundlichen Grüssen
Michael

bnitram
Beiträge: 324
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:05
Germany

Re: Kaufberatung Drehbank

Beitrag von bnitram » Fr 11. Jan 2019, 19:48

Was braucht man denn noch zum starten?
Im Grunde nicht viel.
Eine Drehbank mit Futter(was bei gebrauchten Maschinen meist eh dabei ist), Drehmeißel(kannst auch direkt mit Wendeplatten anfangen sofern die Größen usw für deine Zwecke stimmen, sonst HSS geht immer) und was zum Messen ist nicht verkehrt. Schutzbrille ist äußerst empfehlendes wert. Die "große" Menge an Werkzeug, Messmitteln usw kaufst du dir früher oder später eh noch nach. Für'n Anfang braucht man absolut nicht viel.

Für kleine Ringe reicht die Unimat mit Sicherheit, aber früher oder später möchtest du bestimmt auch was größeres Drehen ;)

MfG
bnitram
Meine Homepage über alles Elektronische und Mechanische:
http://www.kondensatorschaden.de/

mrmeik
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 18:33
Germany

Re: Kaufberatung Drehbank

Beitrag von mrmeik » Fr 11. Jan 2019, 20:10

@Michael

Danke für deine ausführliche Antwort!! :)

Ja eine Md65 wäre schon was feines. Aber leider immer ca 300eur über meinem Budget.

So bleibt mir wahrscheinlich nichts anderes übrig wie eine Unimat. Was ich jetzt nicht schlimm finde, solange sie auch die Arbeit erledigen kann. ;) und wenn ich langsamer arbeiten muss wegen fehlender Power, dann ist das so. Damit habe ich auch keine Probleme.

Mir wurde jetzt auch schon so oft von den China dingern abgeraten, da werde ich definitiv die Finger von lassen.

Ich werde jetzt erst mal rausfinden was bei der Unimat für 350eur alles an Zubehör dabei ist.

Mit den Meißeln mit wendeplatten war ein guter tip. Die gefallen mir richtig gut.

Vg

mrmeik
Beiträge: 10
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 18:33
Germany

Re: Kaufberatung Drehbank

Beitrag von mrmeik » Fr 11. Jan 2019, 20:16

@bnitram

Genauso habe ich mir das vorgestellt. Ich denke mehr brauche ich für den Start wirklich nicht. Der Rest kommt sowieso irgendwann dazu. Dein Tip mit den meißeln mit wendeplatten ist top!

Sicherlich kommt irgendwann der Wunsch für was größeres. Aber darauf hin kann man dann sparen. :)

Ich denke mir bleibt nicht viel übrig wie es mit der Unimat auszuprobieren. Wie laut sind so Maschinen! Wohnungsgeeignet? Oder eher schuppen und Kellerraum?

Vg

bnitram
Beiträge: 324
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 19:05
Germany

Re: Kaufberatung Drehbank

Beitrag von bnitram » Fr 11. Jan 2019, 20:22

Dann schau das du möglichst viel Zubehör dazu bekommst. Im Paket ist sowas immer günstiger.
Wendeplatten sind super, sind aber auch nicht immer die beste Wahl. Ein Satz HSS Drehmeißel Sollte man für alle Fälle in der Schublade haben. Auch weil die meisten Wendeplatten einen gewissen Schneiddruck brauchen. Der ist bei HSS geringer.

Die Unimat SL hörte sich wie eine Bohrmaschine im Nähmaschinen Style an. Ist ja auch im Grunde ein Nähmaschinen Motor ;)

MfG
Meine Homepage über alles Elektronische und Mechanische:
http://www.kondensatorschaden.de/

Antworten