Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

audiomixer
Beiträge: 344
Registriert: So 10. Nov 2013, 15:25
Wohnort: Basel
Switzerland

Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von audiomixer » Mo 7. Jan 2019, 02:21

ich habe die letzten Tage viel Zeit in der Werkstatt verbringen können :super:

Ich bin dabei, meine Drehbank auf FU Betrieb umzurüsten, mit neuen Riemenantrieb, trotz FU zweifach übersetzt: 1:1 für 1400 U/min (bei 50Hz, mehr habe ich noch nicht getestet) und ca. 3:1, für niedrigere Drehzahlen.
Anprobe.jpg
Der neue Motor hat 3/4 PS, immerhin ein kleiner Upgrade zum bisher verbauten 230V Motor.
Ich habe mich für einen viel zu grossen Keilrippenriemen entscheiden, da ich den beim Autofachhandel einfach so mitnehmen konnte. Dafür musste ich aber Pulley mit 40 Grad V-Nuten drehen. nach ein paar Übungsstunden mit viel geratter hat es dann geklappt, in der niedrigsten Drehzahl..... puah!
Pulley.jpg
Das Pulley auf der Spindel wird mittels Adapter montiert, dieser ersetzt das bisherige Pulley und das Antriebszahnrad für die Zugspindel, dort steht auch noch ein weiterer Umbau bevor.
Adapter.jpg
Motor seitig bin ich noch nicht ganz so weit, da gibte es noch etwas Arbeit, Die bisherige Befestigung ist mir zu schwabbelig, und das Antriebspulley will auch noch fertiggestellt werden und die elektrik wird natürlich auch neu gemacht, zwangsläufig. Da sowieso schon alles auseinander war hab ich gleich die Spindellager ersetzt, ob das nun ein Gewinn wird oder nicht muss sich erst noch zeigen, ich hatte die passenden Lager rumliegen, obwohl sich die ab Werk verbauten Lager russischer Provenienz gar nicht so über anfühlten.

- Michael
Optimum BF16, ProMac 940c - Emco 8 Clon

Meistertruck
Beiträge: 1009
Registriert: Mi 19. Jun 2013, 16:13
Wohnort: Düsseldorf
Germany

Re: Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von Meistertruck » Mo 7. Jan 2019, 07:32

Hallo Michael,
da Du die Riemenscheibe eh neu gefertigt hast, habe ich nicht verstanden, warum Du die nicht direkt passent gefertigt sondern noch adaptiert hast,
Wenn Du solche Konturen drehst, musst Du gerade auf kleinen Maschinen immer sehen, das der Drehmeißel nur einseitig im Eingriff ist und die andere Seite dann immer nachsetzen, dann geht das eigentlich ganz gut.
Der dicke Keilriemen wird Dich wohl etwas Leistung kosten, aber da Du ja aufgerüstet hast wird sich das wohl kompensieren. Mit der Übersetzung ist gut, da Dir sonst im unteren Drehzahlbereich nicht mehr genügend Drehmoment zur Verfügung steht.

Aber sonst sieht das ganz gut aus :2up:
LG. Andreas

Versuch und Irrtum hat den höchsten Lernerfolg!!!
Leider ist diese Methode nicht immer die kostengünstigste.

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 335
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von Alexander470815 » Mo 7. Jan 2019, 08:41

Rein Prinzipiell kannst du den Drehströmer recht weit überdrehen.
3000 also 100Hz geht ohne Probleme, das machen die zweipoligen ja auch mit.
An meine Standbohrmaschine drehe ich einen 4P Motor bis 6000 U/min hoch, also 200Hz.
Natürlich nimmt das verfügbare Drehmoment ab, die verfügbare Leistung bleibt aber konstant.
Rein mechanisch dreht in dem Motor ja nur ein mit Alu ausgegossenes Blechpaket, das ist sehr Drehzahlfest.
Natürlich muss ma gucken ob es nicht zu abnormalen Vibrationen kommt.
Youtube

-Emco Maximat Super 11
-Hermle FW 800
-Flott TB 10
-Unbekannte SB23 Standbohrmaschine
-Stahlwerk AC/DC WIG 200 Puls mit Plasma S
-NTF MIG 250

audiomixer
Beiträge: 344
Registriert: So 10. Nov 2013, 15:25
Wohnort: Basel
Switzerland

Re: Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von audiomixer » Mo 7. Jan 2019, 09:18

Planungsfehler? - Nee, war halt 'liegt noch so rum Alu', das hat sich nicht an die 30mm Innendurchmesser gehalten. Die V-Nut habe ich genau so gemacht, 'single-point-threading' mit 19.5Grad am Oberschlitten. Ich musste dafür extra den leicht wackligen Oberschlitten wieder montieren. Den HSS Rohling habe ich freihand an der Scheibe gemacht und immer wieder mit dem Winkelmesser das Profil kontrolliert. Später habe ich den Drehstahl auf den Japanischen Schleifsteinen auf Schärfe gebracht, das hat den Unterschied gemacht! Der Antriebsriemen ist sehr flexibel, finde ich, da sehr dünn im Vergleich zu einem normalen V-Riemen, aber an die Verluste hatte ich nicht gedacht. Der neue Motor ist nicht gerade üppig grösser, aber immerhin ein bisschen. Besonders bei grossen Durchmessern und geringer Drehzahl hat die Konfiguration heute mit den 5mm Gates Keilriemchen kaum Drehmoment und der Riemen dreht gerne mal durch, ich hoffe das wird besser.

Im Adapter muss ich noch die Nut für die Passfeder stossen, ich werde dass auf der Fräse oder der Drehbank machen. 8x2mm müssen da raus. Ich gehe davon aus, das geht nur in Schritten, aber lohnt sich das Fräsen vorab, um so schon etwas Material schon weg zu bekommen oder macht das keinen Sinn? Wäre halt eine zusätzliche Aufspannung, und das kostet immer Zeit.

Was die Drehzahl angeht, genau so hatte ich mir das gedacht, allerdings habe ich da noch keine praktische Erfahrung, aber die heutige Riemen Kombination für 2000 U/min habe ich nur selten gebraucht, da laut und unangenehm. mal sehen wie das mit der neuen Übersetzung läuft. Es hat heute im Zwischenpulley zwei mini Kugellager, die mögen die schnelle Stufe nur bedingt.

- Michael
Optimum BF16, ProMac 940c - Emco 8 Clon

Benutzeravatar
soldernerd
Beiträge: 81
Registriert: Fr 8. Sep 2017, 12:46
Wohnort: Ottenbach
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von soldernerd » Mo 7. Jan 2019, 09:57

Danke für den Beitrag :goodpost:

An so einem Umrüst-Projekt bin ich auch dran. Hast du vielleicht ein paar infos mehr zu Motor / FU / Steuerung?

Gruss
Lukas

audiomixer
Beiträge: 344
Registriert: So 10. Nov 2013, 15:25
Wohnort: Basel
Switzerland

Re: Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von audiomixer » Mo 7. Jan 2019, 11:33

Ebay, Ricardo und so....

Ich zeige gerne mehr sobald ich etwas weiter bin.... mit Bilder geht es immer besser. Grundsätzlich bin ich aber bei einem Motor mit der gleichen Anzahl Pole (1400U/min) geblieben, da die Auslegung so recht gut passt. FU habe ich seit Jahren hier liegen, allerdings ist meine Lösung nicht 100% optimal, da ich den FU (noch) nicht (frei) konfiguriene kann.... don't ask....
Was die Auslegung der Pulleys angeht, so hab ich das erst einmal mit 1:1 Pulleys gerechnet (1/2 Umfang P1 + 2x Achsabstand + 1/2 Umfang P2) - da muss man ein bisschen spielen, auch da ich keinen Spezialbestellung tätigen wollte, also Fixlänge gemäss Liefermöglichkeit, im meinem Fall schlussendlich durch Fiat definiert. danach kann habe ich die 3:1 Übersetzung entsprechend gerechnet, erst mal grob mit der gleichen Formel, die Länge der tangential verlaufenden Riemenstücke ist in der Auslegung nur minimal länger. Mal sehen ob das in der Praxis auch stimmt und ich das entweder über einen Riemenspanner oder die flexiblere Motorhalterung ausgleiche. Eigentlich wollte ich sogar eine 4:1 Übersetzung (wer Übersetzung / Untersetzung diskutieren möchte sei doch so nett, das für einen anderen Post aufzuheben....), aber das hätte dann den minimal zulässigen Pulleydurchmesser doch arg unterschritten.

- Michael
Optimum BF16, ProMac 940c - Emco 8 Clon

Benutzeravatar
Chamisso
Beiträge: 242
Registriert: Di 26. Mai 2015, 16:48
Germany

Re: Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von Chamisso » Mo 7. Jan 2019, 13:46

Hi Lukas,
guckst du Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=FIJoVuS8c9U&t=21s
https://www.youtube.com/watch?v=-HjwAVNcYnw&t=108s
https://www.youtube.com/watch?v=6VfYQLREQaI&t=28s

Der Charme der Lösung im letzten Video ist: Permanenterregte Synchronmotoren PSM sind zwei Nummern kleiner als IEC-Norm-Drehstrommotoren, und bei EMM Elektromotorenmarkt.de (das ist keine Werbung -- warum auch?) gibt es fertige Pakete aus HYOSUNG PSM und YASKAWA-FUs, die genau aufeinander abgestimmt sind: Diu gibst im FU nur einen Motorcode ein, und der FU ist fertig parametriert. Das Parametrieren von FUs ist nicht ganz ohne, und damit bist du alle Sorgen los.
Viele Grüße
Frank
Ein Leben ohne Hobbywerkstatt ist möglich, aber sinnlos!

Rundmacher: D6000, ML7-R
Flachmacher: MD23, F1200, RG200
Heißmacher: Tetrix AC/DC 230, Picomig 305, Autogen

Benutzeravatar
pico-terraner
Beiträge: 114
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:15
Kontaktdaten:
Germany

Re: Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von pico-terraner » Di 8. Jan 2019, 15:25

Hallo Frank, :hi:

aus aktuellem Anlass (Kohlen?) liegt meine Hobbydrehmaschine z.Z. auf dem "Trockendock". :pfeif:
Nach Deinem aktuellen Beitrag sprießt wieder etwas Hoffnung das eine FU-Umrüstung mit direktem Anbau des Motors an die Maschine möglich ist.

Lässt sich das aus Deiner Sicht eventuell mit dem 1,5 kW-PSM für die D6000 realisieren?



Viele Grüße
Peter

131.JPG
131.JPG (78.05 KiB) 464 mal betrachtet

PS: Falls Dollies von Interesse: https://pico-terraner.de/project-histor ... ht-3-2-2-2
... Schon vor dem Prüfen prüfen, ob das zu "Prüfende" schon geprüft!

:ironie:
Bitte nicht vergessen:
Die Geweihstange darf beim "Posten" abgelegt werden - Enderprofil wird automatisch ermittelt!

Benutzeravatar
Chamisso
Beiträge: 242
Registriert: Di 26. Mai 2015, 16:48
Germany

Re: Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von Chamisso » Mi 9. Jan 2019, 13:40

Hi Peter,
ich bin sicher, dass die D6000 mit dem 1,5 kW PSM sehr gut läuft! Wenn ich das mit den PSM schon damals beim erdten Umbau der D6000 gewusst hätte, hätte ich den Umbau unbedingt mit dem PSM gemacht. Diese PSM haben gegenüber normalen Drehstrommotoren den enormen Vorteil, dass sie bei niedrigen Drehzahlen viel höhere Drehmomente haben und auch noch kleiner sind. Dafür sind sie eben wesentlich teurer. Aber es lohnt sich wirklich!
Viele Grüße
Frank
Ein Leben ohne Hobbywerkstatt ist möglich, aber sinnlos!

Rundmacher: D6000, ML7-R
Flachmacher: MD23, F1200, RG200
Heißmacher: Tetrix AC/DC 230, Picomig 305, Autogen

Benutzeravatar
Chamisso
Beiträge: 242
Registriert: Di 26. Mai 2015, 16:48
Germany

Re: Drehbank Antrieb auf FU umrüsten

Beitrag von Chamisso » Mi 9. Jan 2019, 13:42

Hi Peter,
ich bin sicher, dass die D6000 mit dem 1,5 kW PSM sehr gut läuft! Wenn ich das mit den PSM schon damals beim erdten Umbau der D6000 gewusst hätte, hätte ich den Umbau unbedingt mit dem PSM gemacht. Diese PSM haben gegenüber normalen Drehstrommotoren den enormen Vorteil, dass sie bei niedrigen Drehzahlen viel höhere Drehmomente haben und auch noch kleiner sind. Dafür sind sie eben wesentlich teurer. Aber es lohnt sich wirklich!
Viele Grüße
Frank
Ein Leben ohne Hobbywerkstatt ist möglich, aber sinnlos!

Rundmacher: D6000, ML7-R
Flachmacher: MD23, F1200, RG200
Heißmacher: Tetrix AC/DC 230, Picomig 305, Autogen

Antworten