Minidrehmaschine

SLADE
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 20:04
Germany

Re: Minidrehmaschine

Beitrag von SLADE » Sa 5. Jan 2019, 19:45

Hallo!
Euch allen vielen Dank für die schnelle, kompetente und hilfreiche Beratung!!! Nun bin ich viel schlauer, habe Eure Tips beherzigt und hoffe, daß es mir mein Maschinchen dankt:-)),
hab mir jetzt ne Abdeckung fürs Bett gebaut, aus nem Fächer für 2 Euro, will nun noch die Leitspindel schützen mit nem Faltenbalg für Stoßdämpfer, desweiteren plane ich ne Feststellschraube für den Bettschlitten, denn ohne diese wird das Plandrehen nix. Zudem plane ich, sämtliche 3 Schlitten mit Digitalschieblehren zu versehen, denn die kosten ja heut fast nix mehr. Für den Reitstock habe ich ne Digischieblehre mit nur 0,1 Genauigkeit...denke, dann dürfte ich für einiges gerüstet sein...???...Wie denkt Ihr drüber?
viele Grüße und ein schönes Wochenende.

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Minidrehmaschine

Beitrag von Jochen2 » Sa 5. Jan 2019, 22:02

Wie wärs mit Vorschub aus , aber Schlossmutter zu - statt Feststellschraube ?
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

SLADE
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 20:04
Germany

Re: Minidrehmaschine

Beitrag von SLADE » Sa 5. Jan 2019, 22:11

Hallo Jochen, ja, daß dachte ich mir auch...aber macht sich da nicht das "Spindel-zu-Mutter" Spiel negativ aufs plandrehen bemerkbar??

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Minidrehmaschine

Beitrag von Jochen2 » Sa 5. Jan 2019, 23:04

Naja wird drauf ankommen wie schwer deine Maschine so ist bei mir gehts ... aber Spindel und Mutter sind bei mir auch in Ordnung .
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

Benutzeravatar
udowet
Beiträge: 1486
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 18:27
Germany

Re: Minidrehmaschine

Beitrag von udowet » So 6. Jan 2019, 00:58

Moins.

Sicher, wird schon gehen. Aber normal haben doch auch die Minidrehbaenke ne Schraube fuer die Bettschlittenklemmung schon eingebaut. Die sieht halt oft nur nicht so aus, weil das ne harmlos daher kommende Inbusschraube ist, die irgendwo rechts von oben in den Schlitten fuehrt, und sich als Montageschraube tarnt. Da wuerde ich erst versuchen, alle von oben erreichbaren Inbusschrauben mal zu drehen. Wenn sich eine leicht drehen laesst, aber der Bettschlitten nicht mehr verfaehrt, nach dem anziehen der Schraube....Bingo...

Gruss,

Udo

SLADE
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 20:04
Germany

Re: Minidrehmaschine

Beitrag von SLADE » So 6. Jan 2019, 12:21

Hallo Udo, hab grad mal geschaut, da is echt nix zum feststellen. Werde mir also was bauen, is ja recht einfach.
Übrigens hab ich noch festgestellt: wenn man nen neuen HM-Drehmeißel zuerst mal ordentlich schleift, d.h., den Freiwinkwl und Schnittwinkel etwas vergrößert,
hat das enormen Einfluß auf Laufruhe und bessere Oberfläche, verbunden mit weniger Kraftaufwand.

Gruß Sepp

Benutzeravatar
Jochen2
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 12:20
Wohnort: Zwickau
Germany

Re: Minidrehmaschine

Beitrag von Jochen2 » So 6. Jan 2019, 15:16

wenn du dann noch die Ecken mit der Diamantfeil verrundest wirds noch besser ....
Rexon Standbohre , Schramm & Lichner DML 105 x 500 , Emil F. Schmidt Leipzig , Inverter GYS Mod. 161 , NVA Notstromer mit EL 65 ...

SLADE
Beiträge: 8
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 20:04
Germany

Re: Minidrehmaschine

Beitrag von SLADE » Mo 7. Jan 2019, 20:05

Danke Jochen,
ja das hilft wirklich...kleine Ursache, große Wirkung:-)), hab mal Alu und V-Stahl getestet, glatt wie ein Kinderpo!!
Welche Meißel haltet Ihr eigentlich für die besten, gelötete HM oder Wendeplattenmeißel? oder ist das wurscht? Hat das nen Einfluß auf die Zustellstärke oder ähnliches?

Gruß Sepp

Antworten