Welches Fett für Kegelrollenlager ( Spindel)

Antworten
Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 918
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Welches Fett für Kegelrollenlager ( Spindel)

Beitrag von Schulli » Fr 28. Dez 2018, 19:43

Hallo, ich möchte demnächst die Spindellager meiner Holzmann kontrollieren, gegebenenfalls wechseln. Ich höre da ab und zu ein feines Schleifen.
gibt es zur Schmierung ein bestimmtes Fett oder reicht "normales" Wälzlagerfett.
MfG
Lothar



Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor, Hüfthalter
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Thomas#
Beiträge: 1292
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 22:29
Wohnort: Kiel
Germany

Re: Welches Fett für Kegelrollenlager ( Spindel)

Beitrag von Thomas# » Sa 29. Dez 2018, 00:09

Man sollte darauf vertrauen,
dass die Fett-Sorten die die Lagerhersteller für so ein Lager angeben,
sogar für Hobby-Zwecke geeignet sind.

:andiearbeit:

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 756
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Welches Fett für Kegelrollenlager ( Spindel)

Beitrag von Rainer60 » Sa 29. Dez 2018, 08:05

Schulli hat geschrieben:
Fr 28. Dez 2018, 19:43
...Ich höre da ab und zu ein feines Schleifen.
gibt es zur Schmierung ein bestimmtes Fett oder reicht "normales" Wälzlagerfett.
Hoi Lothar
Das feine Schleifen hört sich für mich an, als ob der Labyrinthring irgendwo ansteht oder voll ist. Womöglich hat sich auch ein Span verklemmt :nixweiss: Das mit der Geräuschbeschreibung ist halt immer so eine Sache...
Zu geringe Spindellagervorspannung kann auch eine Ursache für Geräusche sein - sofern es sich um ein vorgespanntes Spindelsystem handelt. Prüfe mal das Spindellagerspiel möglichst nahe an der Spindelnase. Solltest Du in letzter Zeit öfters Probleme mit der Oberflächenqualität und/oder Rundlauf/Rundheit gehabt haben, könnte es an der Spindelvorspannung liegen.
Mein Instandhaltungsmeister und Menthor hatte mir damals geraten, die Spindelvorspannung sachte zu erhöhen, bis man von Hand einen höheren Widerstand merkt, dann die Vorspannung etwas zurücknehmen. Dies wäre die Basis für das wichtige Einlaufprozedere, falls keine genauen Angaben oder Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

„Normales“ Wälzlagerfett ist sicher besser als Zahnrad oder Bratfett :-D wird aber eher bei Verlustschmierung und niedrigen Drehzahlen eingesetzt. Bei Lifetime geschmierten Spindeln sollte Spindellagerfett in der richtigen Menge(!!!) eingesetzt werden. Hinweise dazu in diesem Beitrag viewtopic.php?t=35102

Welches Fett optimal ist, hängt von der Konstruktionsweise, Belastung und max. Drehzahl der Spindellagerung ab.
Idealerweise sollte die genaue Lagerbezeichnung bekannt sein. Dann kannst Dich informieren über Fettart und Fettmenge. Zum Fettaustausch findet man auch Hinweise bei Lagerherstellern.
Man kann sich auch irre machen lassen von den Angaben :| aber die Spindel ist eine der wichtigsten Baugruppen von Werkzeugmaschinen. Alles was daran gemacht wird, gleicht einer Operation am offenen Herzen. Möchte keine unnötige Ängste verbreiten, aber der nötige Respekt sollte vorhanden sein.
Dass Du nach der Fettsorte nachfragst ist schon mal der richtige Weg ;-)

Ich habe zu Spindeln ein sensibles Verhältnis und lasse sie vor Gebrauch bei niedriger Drehzahl warmlaufen. Bis 1’000U/min sollte jede Spindel im kalten Zustand vertragen, sofern die Temperaturen nicht im 2-stelligen Minusbereich liegen.

Möge der Erfolg mit Dir sein, bei der Geräuscheliminierung :hi:
Der Friede sei mit Euch...
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 918
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Welches Fett für Kegelrollenlager ( Spindel)

Beitrag von Schulli » Sa 29. Dez 2018, 10:29

Hallo Rainer, danke für deine Ratschläge und für den Link. Es sind übrigens 2 Lager 30206 verbaut.
MfG
Lothar



Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor, Hüfthalter
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Mazak
Beiträge: 197
Registriert: So 27. Nov 2016, 10:45

Re: Welches Fett für Kegelrollenlager ( Spindel)

Beitrag von Mazak » Sa 29. Dez 2018, 12:58

Hallo,

es handelt sich also um handelsübliche Kegelrollenlager und keine speziellen Spindellager. Diese Lager werden u.a. auch als Radlager in PKW eingesetzt.
Ein hochwertiges Lagerfett dürfte da also sehr gut funktionieren.

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 918
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Welches Fett für Kegelrollenlager ( Spindel)

Beitrag von Schulli » Sa 29. Dez 2018, 20:00

Das hab ich bestellt "CALANA SEP2"(EP2 Blue)
MfG
Lothar



Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor, Hüfthalter
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
Rainer60
Beiträge: 756
Registriert: So 11. Feb 2018, 19:33
Wohnort: Süd-Liechtenstein
Liechtenstein

Re: Welches Fett für Kegelrollenlager ( Spindel)

Beitrag von Rainer60 » Di 1. Jan 2019, 08:05

Hoi Lothar

Ist ein gutes Fett das ich auch im Einsatz habe.
Kommt immer auf den Einsatz an wie bei Bekleidungen. Eine Bekleidung für die Übergangszeit passt am ehesten. Kann im Sommer zu warm und im Winter zu kalt sein. Deshalb werden auch verschiedene Spindellagerfette angeboten.
Deine Spindel macht 2‘500 U/min, was bei einem Fahrzeugrad mit 2m Umfang 300km/h bedeutet.
Spindellagerfett lässt sich i.d.R. besser walken und niedrige Viskosität, damit der Ölanteil bei niedriger Temperatur austritt. Deshalb würde ich bei Deinem Fett auf die Menge achten und eher zu 15% des freien Volumens tendieren. Zu viel kann/wird sich negativ auswirken. Falls Du keine Angaben zum freien Volumen der Lager hast, kannst es auslitern.

Noch ein Tipp von meinem Instandhaltungsmeister und Menthor:
Erst die Lager penibel entfetten und anschliessend (wenn möglich) das gewählte Fett mit den Fingern auf der Oberfläche einreiben. Mann wisse nicht was auf die Lager aufgebracht wurde und könne u.U. das gewählte Fett abstossen.
Einlaufprozedere zum Fettverteilungsverlauf nicht vergessen ;-) Soviel von mir dazu.
Im Forum wurde das Thema schon öfters behandelt. Über die Suche findest sicher weitere Informationen dazu.

Ein gutes neues Jahr wünsche ich :hi:
Der Friede sei mit Euch...
Gruss Rainer
————————————————————————————
Es gibt immer eine Lösung - machmal auch eine Andere

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 918
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Welches Fett für Kegelrollenlager ( Spindel)

Beitrag von Schulli » Di 1. Jan 2019, 11:24

Hallo Rainer

Danke für deine Hinweise und auch dir ein gutes neues Jahr.
MfG
Lothar



Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor, Hüfthalter
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Antworten