SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Benutzeravatar
tillmann221
Beiträge: 524
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 23:39
Wohnort: Bitburg
Germany

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von tillmann221 » So 23. Dez 2018, 23:04

Dann spar besser noch 1-2 Monatsgehälter.
Im Vergleich zu der Gebrauchszeit der Maschine ist das nicht lange und sonst ärgerst du dich nacher wieder
Gruß Tillmann

Immer am Limit!

rainer75
Beiträge: 30
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 14:58
Germany

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von rainer75 » Mo 24. Dez 2018, 10:07

<t>Hallo Martin,<br/>
<br/>
war auch lange unentschlossen und hab nächtelang über den Onlineshops von Paulimot und Bernardo gebrütet.<br/>
SC2 war auch mit mein erster Favorit, Wochen später war ich kurz davor die SC4 zu kaufen. Dann gefiel mir die PM260 soooo viel besser.<br/>
Bei mir war immer Größe und Gewicht der limitierende Faktor, die Maschine muss über eine enge Treppe in den Keller. Mein Preislimit lag auch um die 2k€.<br/>
<br/>
Irgendwann bin ich bei Ebay über eine Weiler LZD220 gestolpert. Wäre nicht weit weg gestanden. Auktionsende in 14 Minuten, ich wusste nichts über die Maschine.<br/>
Hab mich nicht getraut so spontan völlig blind mitzubieten, ist mit 1300,- geendet und wäre damit sicher ein Schnäppchen gewesen.<br/>
Ab da waren die "Spielzeugmaschinchen" aus China für mich aus dem Rennen und es kam nur noch so eine Maschine in Frage - auch wenn mir die 250kg mit Untergestell Bauchweh bereitet haben.<br/>
Hängen geblieben bin ich dann bei einer LD220W, das ist praktisch die selbe nur ohne Zugspindel. Hab die Maschine noch im Transporter komplett zerlegt, zu dritt ging es ab in den Keller.<br/>
Hab einen stärkeren Motor und FU nachgerüstet, einige Lager ersetzt und gut 50h geputzt bis die Maschine einsatzbereit war.<br/>
Die Stabilität dieser kleinen Maschine ist einfach super, hab schon richtig fiese zähe Werkzeugstähle bearbeitet damit.<br/>
Die Zahnräder für den Vorschub sind die meiste Zeit ausgeschwenkt, dann ist sie richtig leise.<br/>
Die Zugspindel und der Planzug wären sicher nett gewesen, habs bislang aber überhaupt nicht vermisst.<br/>
Habe meine Entscheidung keine Sekunde bereut.<br/>
<br/>
Also denke doch mal über einen Gebrauchtkauf einer kleinen Industriemaschine nach, die sind zwar nicht rot lackiert, aber letztlich kommt es darauf an, dass einem die Maschine nicht vom ersten Tag an Grenzen setzt, was man bearbeiten kann.<br/>
<br/>
Schöne Weihnachten!<br/>
<br/>
Grüße<br/>
Rainer</t>
Weiler LD220W
Güde Metallbandsäge MBS 125 V

rainer75
Beiträge: 30
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 14:58
Germany

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von rainer75 » Mo 24. Dez 2018, 14:04

sorry für die HTML tags in meinem Post vorhin, die hat die Funktion "als Entwurf speichern" in den Text gemogelt.
Weiler LD220W
Güde Metallbandsäge MBS 125 V

Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von obsidian » Mo 24. Dez 2018, 14:40

nimm die SC10.
Sofort!
Just do it!
(ich erlaube es dir)

:-D

Solang man die unterbringen kan, gäb's für mich nichts Anderes bzw. der Rest wär nichts Halbes, nichts Ganzes.
Der Aufpreis ggü. der SC4 ist hier, wie ich finde, absolut wert.
Die nächste Stufe wäre dann vom Schlag PM4000/5000, aber das wäre ja auch ein ordentlches Stück mehr,
wo man dann auch direkt wissen würde, dass man das haben muss, weil man's für bestimmte Sachen braucht.
(und dann würdest du die Frage wohl gar nicht erst stellen brauchen)

Wabeco weiß ich nur was von der 6000er - die soll i.O. sein .. aber auch P/L technisch absolut nicht im Rahmen.
Der Rest ist nicht viel anders als anderswo, nur gibt's das anderswo halt billiger.
Und fang gar nicht erst an an Rundführungen zu denken.
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

Martinn
Beiträge: 179
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:46
Wohnort: ZG
Switzerland

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von Martinn » Di 25. Dez 2018, 19:55

So, ich habe mal einen Vergleich der Siegs gemacht (Tabelle als PDF im Anhang).
Unbenannt.JPG
Die SC10 ist schon eine andere Liga, bin gar nicht sicher ob ich die überhaupt durch den Eingang um die Ecke bringen würde... Sonst sicher besser!
Die SC4 wäre mir eigentlich gross genug. Sorgen bereitet mir vor allem den Lärm, den ich vom Sieg-Getriebe erwarte. Die Familie über mir ist zwar tolerant, aber ich will das nicht überstrapazieren.

Wabeco: Das mit den Rundführungen macht wirklich keinen Sinn. Aber was man im ME-Forum über die D4000 liest, ist schon grässlich. Eigentlich ein KO-Kriterium, zumal bei dem Preis. Wobei, ich habe mir die Anleitung der D4000 mal durchgesehen und das sieht schon gut gemacht aus. Wo bei Sieg Stahl auf Guss reibt (natürlich ohne Schmierung), ist bei Wabeco ein Kugellager drin. Aber eigentlich für mich zu teuer.
Klippfeld: Ich bin mir nicht sicher, wie schlau es ist, als Führungen lineare Kugellager zu verwenden. Die Auflagefläche der Kugeln ist sicher 10-100x kleiner als bei einer Prismenführung (wenn sie denn sauber geschliffen ist) und eine entsprechende Steifigkeit würde ich erwarten. Vermutlich eher was für Sanft-Zerspanung.

Gebrauchte Industriemaschine: Selbst sowas kleines https://www.tutti.ch/de/vi/thurgau/gart ... e/25267577 ist vermutlich nur mit Stapler transportierbar und selbst so eine kleine Weiler https://www.tutti.ch/de/vi/nid-obwalden ... 0/23780138 macht ohne Werkhalle keinen Sinn (vom Preis und Gewicht und der Grösse abgesehen wäre die sicher fantastisch).

Es bleibt spannend.

Grüsse - Martin
Dateianhänge
VergleichSC2_4_10.pdf
(91.53 KiB) 11-mal heruntergeladen
Emco Maximat V10-P
Emcomat 8.6-Fräse

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 872
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von Schulli » Di 25. Dez 2018, 20:18

Kann man bei der SC4 die Wechselradschere bei Nichtgebrauch nicht einfach wegschwenken ? Beim Zahnradwechsel muss die doch auch verstellt werden. Oder kommt das Gerassel nicht von diesen Zahnrädern ?
MfG
Lothar


Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor, Hüfthalter
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Martinn
Beiträge: 179
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:46
Wohnort: ZG
Switzerland

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von Martinn » Di 25. Dez 2018, 20:32

Hier hat es noch ein Video: https://www.youtube.com/watch?v=yxdI_SaU_NU
Das würde ich "infernalisch" nennen. Sie hat ein metallisches Vorschubgetriebe, aber die Spindel selber hat wohl auch noch eins.
Als Vergleich: https://www.youtube.com/watch?v=zsO-U6alsZQ
Emco Maximat V10-P
Emcomat 8.6-Fräse

rainer75
Beiträge: 30
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 14:58
Germany

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von rainer75 » Di 25. Dez 2018, 22:34

Hallo Martin,

die von Dir verlinkten gebrauchten Industriemschinen sind eine völlig andere Liga.
Preis, Gewicht und Leistung sind da meilenweit von einer SC2/SC4 entfernt.
Klar, jeder Hobbyzerspaner träumt von einer solch "erwachsenen" Drehmaschine, doch nur die wenigsten haben den Platz und das Kleingeld dafür.
Auf der Arbeit haben wir als "kleine" Drehe auch eine Weiler Praktikant 160. Wenn der Kollege da 3mm in Stahl zustellt juckt das die Maschine kaum. Beeindruckend da zuzuschauen.
Im Hobbybereich finde ich darf man es doch gemütlicher angehen lassen. Wichtig ist, dass die Maschine "unbequeme" Materialien wie V(4)A und zähen Werkzeugstahl überhaupt packt und sei es nur im Zehntelbereich. Muss man halt öfters Kurbeln.

Die kleinste "moderne" Industriemaschine die ich kenne ist die Weiler Primus, sozusagen die Praktikant in Kurzversion.
Geile Kiste, aber (für mich) deutlich zu schwer und weit außerhalb vom Budget.

Ob der Schritt von der SC2 auf SC4 für Deine jetzigen und künftigen Anforderungen groß genug ist vermag ich nicht zu beantworten, der Schritt zu einer SC10 ist definitiv riesig, zumal Du Dir da wirklich Gedanken machen musst, ob und wie Du die Maschine in den Keller bekommst.
Meine Gebrauchtmaschine bedurfte sowieso einer Reinigung und Überholung, da war die Hemmschwelle die für die Einbringung in alle Teile zu zerlegen nicht so groß.
Bei einer Neumaschine hätte ich da schon Bedenken, Stichwort Garantie.
Und bei den 200kg einer SC10 brauchts auf einer Treppe mehr als Muskelkraft. Da kommt es auf Deine Gegebenheiten an. Wenn man das Teil auf Bohlen mit einer Winde rungergleiten lassen kann oder wenn ein Kran sie direkt runterheben kann hast Du das große Los gezogen.

Du kannst freilich auch eine Profifirma für Maschinentransporte beauftragen, die machen - selbst wenn es die Statik der Treppe nicht hergibt - alles möglich. Geld darf dann aber keine Rolle spielen. :pfeif:

Viele Grüße
Rainer
Weiler LD220W
Güde Metallbandsäge MBS 125 V

Martinn
Beiträge: 179
Registriert: Di 2. Okt 2018, 19:46
Wohnort: ZG
Switzerland

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von Martinn » Mi 26. Dez 2018, 20:00

@Rainer: Danke für Deine Einschätzung. Mit guten Gebrauchtmaschinen ist es halt sehr dünn - die will jeder haben!

Was haltet Ihr übrigens von einer refurbished Super 7: https://www.myford.co.uk/acatalog/REFUR ... ATHE-.html
2500 Pfund macht 3400 Fr... schon grenzwertig (wahrscheinlich 4k mit Transport und Import), und das ist eine "basic version".
Schulli hat geschrieben:
Di 25. Dez 2018, 20:18
Kann man bei der SC4 die Wechselradschere bei Nichtgebrauch nicht einfach wegschwenken ? Beim Zahnradwechsel muss die doch auch verstellt werden. Oder kommt das Gerassel nicht von diesen Zahnrädern ?
Ich hoffe, ein SC4-Besitzer (Aeious?) liest noch mit: So wie ich es sehe, gibt es zwei potentielle Lärmquellen:
1. Wechselräder. Man kann sie zwar nicht ausklinken, aber einfach ausbauen, dann wäre der Lärm weg und der automatische Vorschub aus. Man könnte die Zahnräder aus Kunststoff drucken (anscheinend https://www.arceurotrade.co.uk/Catalogu ... -Gear-127T Modul 1 8 mm breit, wie bei SC2, funktioniert in PETG gut). Man könnte zumindest für den Vorschub ein Zahnriemenradpaar herstellen (Standardteil kaufen oder auch 3D-Druck). Das sollte alles machbar sein.
2. Spindelstock: Da hat es ein Umkehrgetriebe drin (eigentlich unnötig, da der Brushless-Motor auch in beiden Richtungen läuft). Gut zu sehen im Diagramm https://www.arceurotrade.co.uk/machinep ... t-2014.pdf
Zahnrad 174ff. Wenn das heult, hilft nicht viel. Getriebe mit zähem Öl fluten? Oder mit feinem Sand... :2up:
Paulimot hat ein sehr gutes Bild https://www.paulimot.de/maschinen/drehm ... itzenweite des Getriebekastens. Dort sieht man, wie der Zahnriemen vom Motor auf die untere Welle geht. Wenn die Spindel etwas länger wäre, könnte man auf die Spindel ein Zahnriemenrad montieren und so den Getriebekasten überbrücken. Könnte gehen, wenn man ein Zahnriemenrad https://www.arceurotrade.co.uk/Catalogu ... ing-Pulley ausdreht und ein Gewinde reinschneidet (was dann die hintere Spindelmutter ersetzen würde). Hört sich nach ziemlichem Gebastel an. Aber die SC2 wäre auch eine endlose Quelle von Verbesserungsmodifikationen gewesen, warum soll das bei der SC4 nicht anders sein. Hauptsächlich dürfte die SC4 eine solidere Basis sein als die SC2. A propos let's bastel: Es gibt sogar die Handrad-DROs für die SC4: https://www.toolarena.de/Kreuzsupport-D ... atz-C4-SC4 - wobei ich hoffe, dass man an der grösseren Maschine auch echte lineare Weggeber anbauen kann.

Grüsse - Martin
Emco Maximat V10-P
Emcomat 8.6-Fräse

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 872
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: SC2-Upgrade: SC4, PM2500-V oder...?

Beitrag von Schulli » Mi 26. Dez 2018, 20:46

Martinn hat geschrieben:
Mi 26. Dez 2018, 20:00
1. Wechselräder. Man kann sie zwar nicht ausklinken,
Na eigentlich schon. Die Klemmschraube(grüner Pfeil) lösen, Schere nach unten wegschwenken. Klemmschraube festziehen.
sc4.2.jpg
sc4.2.jpg (39.38 KiB) 194 mal betrachtet
Ich hab das bei meiner Holzmann so gelöst, gleiches Prinzip. Kann bei Bedarf ein und ausgeschwenkt werden. Brauchst ja nicht ständig den automatischen Vorschub.
IMG_3263.jpg
Hast dann aber immer noch das innere Getriebe(Zahnrad 174ff).
MfG
Lothar


Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor, Hüfthalter
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

Antworten