Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

asticky
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Feb 2019, 15:27

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von asticky » Di 19. Feb 2019, 15:35

Hallo,

ich habe grade den Beitrag hier gefunden & ich habe genau so eine Maschine.
Ich suche schon eine ganze Weile nach einem 4x Backenfutter, konnte aber noch nichts passendes finden.

Gibt es von dem genannten Herren ( der die Ersatzteile hat) einen Kontakt ?
Oder kann mir jemand einen Tip geben welches 4x Backenfutter passt ?

Vielen Dank :)

FireOnBoard
Beiträge: 272
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 14:40
Wohnort: Niederösterreich
Austria

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von FireOnBoard » Mi 20. Feb 2019, 12:38

Dir ist aber schon klar, dass du im Prinzip jedes von der Größe passende Futter mittels selbstgefertigen Flansch passend machen könntest oder geht es dir um die Spitzenweite(wäre verständlich)?
Din6350, mhm musst schauen. Im schlimmsten Fall ausprobieren und versuchen das nicht passende zu verkaufen. :unknown:

Habe gerade das Katalogsfoto von Orwell angeguckt.
Demnach war der Importeur die Peter Israel Gmbh aus Hamburg.
Die Firma gibt es noch, verkauft heute logisch der Zeitlichen technischen Entwicklung cncsysteme laut firmenchronik.
Dort kannst du ja fragen ob sie noch was wissen bzw im Lager gammeln haben. :pfeif:
http://www.cnc-technik-hamburg.de/inde ... e=kontakt
Mit freundlichen Grüssen
Michael

asticky
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Feb 2019, 15:27

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von asticky » Mi 20. Feb 2019, 18:18

ich habe mich noch nicht "getraut" das jetzige 3 backenfutter runter zu bauen. Aus Angst das ich es nicht wieder ordentlich zentriert bekomme.
Man findet natürlich einige Futter bei google, wenn man sucht. Ich habe nur gedacht es gibt vielleicht welche die auf Anhieb passen.
Aber vielen Dank für den Tip mit der Din Norm und den Namen der Firma, jetzt habe ich wenigstens schonmal einen Anhaltspunkt.

asticky
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Feb 2019, 15:27

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von asticky » Mi 20. Feb 2019, 18:22

...ich bin ja so blöd.. das steht alles auf dem Foto gell

FireOnBoard
Beiträge: 272
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 14:40
Wohnort: Niederösterreich
Austria

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von FireOnBoard » Do 21. Feb 2019, 12:42

Jep, macht nix. Jeder übersieht mal was.
Zur Din möchte ich dir noch raten, dass du von deiner Spindelaufnahme die Maße nimmst und diese mit möglichen (potenziellen käuflichen) Backenfuttern vergleichst, zur Sicherheit.
Wenn du Glück hast findest vllt. eines welches ohne Flansch passt ansonsten ist ein anpassen des Flansches an der Maschine, wenn du bereits damit gearbeitet hast nichts zum fürchten.
Mit freundlichen Grüssen
Michael

Benutzeravatar
Motormeister71
Beiträge: 92
Registriert: So 3. Feb 2019, 18:06
Germany

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von Motormeister71 » Di 10. Sep 2019, 18:48

.....weiß denn inzwischen jemand, um welchen Hersteller es sich handelt?
Von den zuvor genannten dürfte es keiner sein. Im Netz findet sich nichts, sehr merkwürdig.......
Ich werde wohl mal den Importeur bzw. Händler in Hamburg anschreiben (Peter Israel).
Evtl. weiß da ja noch jemand etwas über dieses hübsche Maschinchen.....

Gruß
Sven-Eric

elmech
Beiträge: 2497
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von elmech » Di 10. Sep 2019, 19:37

Echt, das findet Ihr als Drehmaschine gut? So kleine Führungsflächen gibt es wohl sonst , nie wieder? Auch der Rest, ein Gebastel! Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
messi
Beiträge: 797
Registriert: Mo 17. Feb 2014, 17:08
Wohnort: zwischen Zürich und Winterthur
Switzerland

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von messi » Di 10. Sep 2019, 21:55

elmech hat geschrieben:
Di 10. Sep 2019, 19:37
Echt, das findet Ihr als Drehmaschine gut? So kleine Führungsflächen gibt es wohl sonst , nie wieder? Auch der Rest, ein Gebastel! Freundliche Grüsse Andi
Hallo Andi.
Ist gut nicht relativ?
Jeder findet das gut was sein Beduerfnisse abdeckt und nicht jeder kann oder will sich eine Schaublin leisten.

Kleine Fuehrungsflaechen? Wenn ich das richtig gesehen habe, dann ich grosse Flaeche oben ein Teil der Fuehrung plus die schraege Fuehrung des Schwalbenschwanzes.

Gruss Juergen

Benutzeravatar
Motormeister71
Beiträge: 92
Registriert: So 3. Feb 2019, 18:06
Germany

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von Motormeister71 » Mi 11. Sep 2019, 00:14

.....abwarten!
Ich meinte, dass die Maschine nicht hässlich ist.
Aber selbst wenn die Führungsbahnen so klein wie nie sind, muss es doch einen Hersteller dazu geben......"SN 20" ist doch wohl nicht alles....

Gruß
Sven-Eric

Unimog44
Beiträge: 6
Registriert: So 8. Sep 2019, 12:42

Re: Drehbank ohne "Marke", empfehlenswert?

Beitrag von Unimog44 » Mi 11. Sep 2019, 08:07

Guten Morgen in die Runde

Nun ich habe hir die beiträge gelessen.Ich bin auf der suche nach einen dremaschine die nicht mehr wie 38kg wigt.Habe zwar eine in Ebay Kleinazeigen Ausfindig gemacht aber die hat ein Polnisches PayPal Konnto hir lass ich liebe die Finger weg.Wehr zwar alles dabei gewehsen für mich häte es gereicht da ich ja Anfänger bin.Such auch hir im Vorum ob mann hir was Verkaufen kann oder suchen kann.Für mich würde auch eine EMCO Unimat 3 Reichen das wäre die Maschiene für dich auch platz habe.Habe zwar noch die Rotwerk Mini CO im Auge aber zu der finde ich keinen Test.Bei der Holzmann 300 ne Danke da habe ich den Test bericht bei Otto Versand gelesen.Wäre zwar eine sehr schöne Maschine gewehsen.Bei Güte bin ich mir nicht sicher.Würde mich sehr freuen wehn der eine oder Andere Tips häte.Ich Wünsche allen eine sehr schöne Rest Woche

Mfg
Richard ;-)

Antworten