FU mit Getriebe?

elmech
Beiträge: 1258
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von elmech » Di 13. Feb 2018, 18:02

Hallo, ich habe eine Weiler Praktikus kaufen können und die wurde 1984 mit 500V ausgeliefert ! Später dann im 400V Netz mit Trafo betrieben . Die langsame Drehzahlreihe 30-3000 U/min, war nicht ideal, da 750U mit 0,55KW gegen 3000U mit 2,1KW einfach zu wenig Drehmoment brachte. Den Trafo mochte ich auch nicht "durchfüttern" Umwickeln des Motors, sehr teuer! Da habe ich einen 1,5KW 1000U/min Motor mit FU eingebaut und Drehzahlanzeige. Das Getriebe belassen, jetzt habe ich Drehmoment ohne Ende und kann zwischen 15 und 3000 U/ min schwelgen! Dazu der weiche Anlauf und die Bremsung der Spindel! FU mit Getriebe, ist ein toller Luxus! Natürlich braucht es nicht so viele Stufen im Getriebe, wenn sie schon mal da sind... Freundliche Grüsse Andi

Langhobler
Beiträge: 148
Registriert: Mo 11. Jan 2016, 23:34

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von Langhobler » Fr 16. Feb 2018, 00:54

Hallo!

Bei mir ergab sich die Kombination Getriebemaschine - FU aus der Not heraus. Da die Bohrfräsmaschine nicht anlaufen wollte, kam ich auf die Idee einen FU, den ich auch an anderen Maschinen verwende anzuschließen und war begeistert. Ich konnte im kleinsten Gang noch viel langsamer laufen lassen.
Damit konnte ich dann sogar besser ausdrehen ohne dass es ratterte.

Gruß Alfred

FireOnBoard
Beiträge: 161
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 14:40
Wohnort: Niederösterreich
Austria

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von FireOnBoard » Fr 23. Feb 2018, 13:45

Limbo hat geschrieben: Mit Getriebe und FU kannst Du die beste Getriebestufe wählen und mit einem kleinen Regelbereich (+/- 15%) am FU stufenlos jede Drehzahl einstellen, ohne nennenswert an Drehmoment zu verlieren.
Hans
Entschuldig, dass ich erst jetzt wieder schreibe.
Danke an alle für ihre Antworten! :2up:
Sie sind sehr erhellend! :goodpost:

Bedeutet das, dass ich sagen wir mal bei einer 6 Stufen Getriebemaschine mit (+/- 15%) auf 18 "Stufen" käme?
Je nach Einstellung am FU auch auf mehr? Wie weit kann man sich da trauen, ohne dass, das Getriebe leidet?
Die 15% sind schon mal ne guter Wert denke ich.
Mit freundlichen Grüssen
Michael

Benutzeravatar
Ruhla Fanboy
Beiträge: 196
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 17:08
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von Ruhla Fanboy » Fr 23. Feb 2018, 13:55

Je nach Einstellung am FU auch auf mehr?
Da du ihn auch stufenlos einstellen kannst, ergeben sich beliebig viele "Stufen" ;-)
Die 15% sind schon mal ne guter Wert denke ich.
Reichlich konservativ ausgelegt. Da ist noch reichlich Luft nach oben und unten, so man sie braucht.
Fräsmaschine: Ruhla VRB 2243
Drehmaschine: Paulimot PM 2700

FireOnBoard
Beiträge: 161
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 14:40
Wohnort: Niederösterreich
Austria

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von FireOnBoard » Fr 23. Feb 2018, 14:03

Ruhla Fanboy hat geschrieben:
Je nach Einstellung am FU auch auf mehr?
Da du ihn auch stufenlos einstellen kannst, ergeben sich beliebig viele "Stufen" ;-)
Die 15% sind schon mal ne guter Wert denke ich.
Reichlich konservativ ausgelegt. Da ist noch reichlich Luft nach oben und unten, so man sie braucht.
Danke für deine Antwort!

Ich sehe gerade in deiner Signatur, dass du genau die PM2700 dein eigen nennst welche mir im Geist herumgeistert.
Wie betreibst du sie?
Mit freundlichen Grüssen
Michael

Limbo
Beiträge: 3299
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von Limbo » Fr 23. Feb 2018, 14:23

FireOnBoard hat geschrieben: Bedeutet das, dass ich sagen wir mal bei einer 6 Stufen Getriebemaschine mit (+/- 15%) auf 18 "Stufen" käme?
Je nach Einstellung am FU auch auf mehr? Wie weit kann man sich da trauen, ohne dass, das Getriebe leidet?
Die 15% sind schon mal ne guter Wert denke ich.
Wie schon geschrieben "stufenlos" jede Drehzahl.
Die etwa 15% kommen zusammen, weil Du bei + 15% schon an die nächste Getriebestufe -15% kommst. Ich würde es 6 abgestufte Regelbereiche nennen, und die 15% auch nicht in die 10 Gebote aufnehmen.
Nach unten sieht es so aus, dass du bei stark reduzierter Frequenz sehr viel an Drehmoment verlierst.

Hans
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3
Bandsäge Flex SBG 4910

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16364
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von HansD » Fr 23. Feb 2018, 15:06

FireOnBoard hat geschrieben:Wie weit kann man sich da trauen, ohne dass, das Getriebe leidet?
Dem Getriebe ist die Frequenz zunächst mal egal.
Die Last wird vom Werkstück (Material) und vom Werkzeug (Schärfe, Spanvolumen, Vorschub etc.) bestimmt und das muss das Getriebe abkönnen.
Der Motor könnte unter Wärme leiden wenn ihm viel Last bei niedrigen Drehzahlen zugemutet wird.

Mein FU kann zwischen ungefähr 5Hz und 90Hz generieren. Wobei bei 5Hz natürlich kaum noch Drehmoment erzeugt wird. Über 60Hz gehe ich selten.
Bei der Fräse habe ich ja nur zwei Gänge und die werden auch genutzt.
Bei der Drehe habe ich sechs Riemenstufen wobei der Riemen normalerweis auf der 4. oder 5. Stufe liegt, den Rest übernimmt der FU.
Du kannst Dir ja mal ausrechnen welche Frequenzen du brauchst wenn du jeweils eine oder gar zwei Getriebestufen überspringst.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 2607
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von Sepp9550 » Fr 23. Feb 2018, 16:39

HansD hat geschrieben:
FireOnBoard hat geschrieben:Wie weit kann man sich da trauen, ohne dass, das Getriebe leidet?
Dem Getriebe ist die Frequenz zunächst mal egal.
Die Last wird vom Werkstück (Material) und vom Werkzeug (Schärfe, Spanvolumen, Vorschub etc.) bestimmt und das muss das Getriebe abkönnen.
Der Motor könnte unter Wärme leiden wenn ihm viel Last bei niedrigen Drehzahlen zugemutet wird.
Solange du nicht von einer Maschine die Maximaldrehzahl drastisch erhöhen willst ist das dem Getriebe ziemlich egal. Für die Zahnräder ist das Drehmoment entscheidend, und das bleibt ja gleich.

Bei der Drehzahlreduktion sollte man bedenken dass der Motor nicht nur mehr Strom zieht, sondern auch schlechter gekühlt wird
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1

Benutzeravatar
Ruhla Fanboy
Beiträge: 196
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 17:08
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von Ruhla Fanboy » Fr 23. Feb 2018, 16:51

Wie betreibst du sie?
Auch mit einem FU. Damals(TM) habe ich eine mit Wechselstrommotor gekauft. Den dann aber ziemlich bald gegen einen Drehstrommotor getauscht. Deren Getriebe ist ganz brauchbar durchgestuft, daher dient der FU hauptsächlich zum Sanftanlauf und zum schnelleren Stoppen der Spindel. Hauptsächlich beim Gewindeschneiden wird dann mit dem FU die Drehzahl noch weiter abgesenkt.
Fräsmaschine: Ruhla VRB 2243
Drehmaschine: Paulimot PM 2700

Antworten