FU mit Getriebe?

FireOnBoard
Beiträge: 161
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 14:40
Wohnort: Niederösterreich
Austria

FU mit Getriebe?

Beitrag von FireOnBoard » Mo 12. Feb 2018, 23:43

Hallo allerseits!

Da ich in letzter Zeit unter anderem auf youtube videos gesehen habe, wo getriebedrehmaschinen(400V) mit einem FU betrieben wurden stellen sich mir folgende Fragen:

Dachte bisher dass in dieser Kombi, das Getriebe stillgelegt wurde, ist es auch mit eingebauten "aktiven" Getriebe möglich?
Welche Gänge würde man da nehmen? Langsam-schnell?
Kann ein Getriebe überhaupt als Vorgelege fungieren?
Welche Drehzahlen kämen dann da raus? Immerhin sind die Getriebedrehzahlen durch deren zahnräder fix. In Verbindung mit einem vektorgeregelten fu kanns man sich ja normalerweise aussuchen. Aber hier?
Mit freundlichen Grüssen
Michael

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 6709
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von eXact Modellbau » Mo 12. Feb 2018, 23:54

Ein Getriebe dient dazu, entweder die Drehzahl oder das Drehmoment zu ändern.

- Wenn die Drehzahl durch das Getriebe erhöht wird, wird das Ausgangsdrehmoment kleiner.

- Wird die Drehzahl im Getriebe abgesenkt, wird das Drehmoment größer.

Die erste Funktion kann ein FU in Grenzen übernehmen, dann sogar ohne großen Drehmomentverlust, die Zweite aber nicht.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

http://www.die-minilok.de/

Lukomat
Beiträge: 7
Registriert: So 3. Dez 2017, 23:03

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von Lukomat » Di 13. Feb 2018, 00:38

Hallo,
Eine Getriebemaschine mit FU zu betreiben kann durchaus Sinn machen.
Ich habe bei meiner Emco Maximat V10 den originalen zweistufigen Motor
durch einen Standardmotor mit 1400 U/min Ersetzt. Dadurch konnte ich
die grobe und nicht ganz optimale Stufung des Getriebes und das fehleranfällige
Bedienteil umgehen.
Da die Motordrehzahl bei 50 Hertz der originalen "kleinen" Stufe entspricht, und bei 100 Hertz
der "großen" , stimmen die Drehzahlen weitestgehend überein.
Alternativ kann man sich noch einen Drehzahlmesser anbauen.

bot
Beiträge: 599
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 16:59
Wohnort: 50226

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von bot » Di 13. Feb 2018, 02:12

Lukomat hat geschrieben:...
Ich habe bei meiner Emco Maximat V10 den originalen zweistufigen Motor
durch einen Standardmotor mit 1400 U/min Ersetzt. ...
Kann man einen zweistufigen Motor nicht mit FU betreiben ?

Benutzeravatar
Ruhla Fanboy
Beiträge: 193
Registriert: Mi 1. Nov 2017, 17:08
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von Ruhla Fanboy » Di 13. Feb 2018, 07:36

Doch, kann man.
Fräsmaschine: Ruhla VRB 2243
Drehmaschine: Paulimot PM 2700

michiel
Beiträge: 740
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 15:25
Wohnort: Schleswig Holstein
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von michiel » Di 13. Feb 2018, 08:43

Ich betreibe meine Paulimot PM2500/400V auch mit FU und Getriebe.
Ist allerdings umschaltbar. Entweder "Bordelektrik" oder FU.
Gruß
Michiel

Limbo
Beiträge: 3297
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von Limbo » Di 13. Feb 2018, 09:24

FireOnBoard hat geschrieben:Dachte bisher dass in dieser Kombi, das Getriebe stillgelegt wurde, ist es auch mit eingebauten "aktiven" Getriebe möglich?
Kann ein Getriebe überhaupt als Vorgelege fungieren?
Welche Drehzahlen kämen dann da raus? Immerhin sind die Getriebedrehzahlen durch deren zahnräder fix. In Verbindung mit einem vektorgeregelten fu kanns man sich ja normalerweise aussuchen.
Schon mal daran gedacht, dass ein Getriebe immer "gestufte" Drehzahlen abgibt?
Mit Getriebe und FU kannst Du die beste Getriebestufe wählen und mit einem kleinen Regelbereich (+/- 15%) am FU stufenlos jede Drehzahl einstellen, ohne nennenswert an Drehmoment zu verlieren.

Hans
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3
Bandsäge Flex SBG 4910

Benutzeravatar
tommydsa
Beiträge: 4119
Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Wohnort: 72669 UE
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von tommydsa » Di 13. Feb 2018, 09:37

Noch ein weiterer Punkt

programmierbarer sanfter Start und Stop schön zum Gewindeschneiden und bei größeren bewegten Massen...
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16360
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von HansD » Di 13. Feb 2018, 09:52

FireOnBoard hat geschrieben: A Dachte bisher dass in dieser Kombi, das Getriebe stillgelegt wurde, ist es auch mit eingebauten "aktiven" Getriebe möglich?
B Welche Gänge würde man da nehmen? Langsam-schnell?
A natürlich muss man das Getriebe dazu nicht ausbauen. Bei meiner Drehe wird halt der Riemen nicht mehr so oft umgelegt. Bei der Fräse bleibt das Getriebe natürlich auch drin. Zumindest so lange die Zahnräder mitmachen und mir der Krach nicht zu viel wird. Aber dann wird das Zahnradgetriebe durch ein ein-oder mehrstufiges Riemengetriebe ersetzt.

B du nimmst den Gang der am besten passt: kleiner Gang zum Gewindeschneiden, grosser Gang zum Drehen von kleinen Aluteilen mit HM. Feineinstellung mit FU.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 164
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Germany

Re: FU mit Getriebe?

Beitrag von Alexander470815 » Di 13. Feb 2018, 13:58

Ich habe bei meiner Maximat Super 11 den Polumschaltbaren Motor durch einen normalen 4 Poligen Motor ausgetauscht.
Einfach zwecks eventueller Rückrüstbarkeit und der Gefahr das der Polumschaltbare Motor durch den FU Betrieb schaden nehmen könnte.
Normale Drehstrom Motoren bekommt man ja wie Sand am Meer von daher habe ich da weniger bedenken.
Den Motor habe ich im Dreieck (230V) an einem 400V FU somit erreicht der Motor immer noch volles Drehmoment bis 87Hz.
Die Leistung steigt damit auch von 0,75kW auf 1,3kW an, somit bekommt man aus einem Motor gleicher Baugröße mehr Leistung.

Die allermeiste Zeit wird die Maschine im großen Gang benutzt, in dem Bereich wo der Elektro Motor so 1000 bis 3000 U/min dreht.
Die kleineren Gänge werden meistens nur dann benutzt wenn auch wirklich viel Drehmoment erforderlich ist,
also wenn man mal ein grobes Gewinde schneidet oder eben etwas mit großem Durchmesser bearbeitet.
Gerade beim Gewindeschneiden ist es natürlich praktisch langsam bis an eine Kanter heran fahren zu können, für mich da ich eine ELS montiert habe aber nicht so wichtig.

Antworten