Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Benutzeravatar
Rainer4x4
Beiträge: 211
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 16:18
Wohnort: 49134 Wallenhorst
Kontaktdaten:
Germany

Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von Rainer4x4 » Mi 10. Mai 2017, 20:52

Hallo Foristi,

einige haben mich ja schon unter „Neuzugang“ gefunden, dort hatte ich mich kurz vorgestellt.
Vor etwa einem Jahr bin ich in den Ruhestand getreten, und habe mir zwecks sinnvoller Beschäftigung eine Dreh- und Fräsbank von Damatomaccine (DM Italia) zugelegt. Wie ich festgestellt habe, werden baugleiche oder bauähnliche Maschinen von verschiedenen Anbietern verkauft. Sicher werden alle diese Maschinen in Fernost gebaut.

Für alle die sich für eine derartige Maschine interessieren möchte ich eine kurze Bewertung schreiben:


Meine Maschine Master 520 L3: https://www.dmitaliasrl.com/de/dreh-und ... er-520.php

Leider werden die Bilder nicht angezeigt:

https://www.dmitaliasrl.com/it/Foto_pro ... 520_01.jpg

https://www.dmitaliasrl.com/it/Foto_pro ... 520_02.jpg

Natürlich sind diese Maschinen qualitativ extrem nahe an den Rolls Roys unter den Maschinen, klar. :-D Bislang gefällt mir die Maschine recht gut. Alles was ich gedreht habe wurde rund, alles was ich gefräst hab wurde glatt.

Natürlich musste einiges nachgearbeitet werden. ZB. die Einstellungen an den Schwalbenschwanzführungen. Einige Schrauben waren komplett lose, andere nicht gekontert. Den Leitspindelschutz habe ich ersatzlos entfernt. Durch den hinten offenen Schlosskasten sammelten sich allerlei Späne, die man nicht wieder entfernen konnte. Zudem wurde durch den Schutz der Verfahrweg des Bettschlittens eingeschränkt.

Angenehm erscheint mir die Möglichkeit den Bohr- und Fräskopf komplett drehen zu können. So kann man auch sehr lange Teile wie auf einer großen Ständerbohrmaschine bearbeiten. Sehr vorteilhaft finde ich die im Preis enthaltene Unterkonstruktion bestehend aus einer Spänewanne und zwei Unterschränken.

Nachteilhaft finde ich den Verfahrweg am Reitstock, der fällt mit 40mm etwas kurz aus. Außerdem ließ sich der Reitstock nicht ganz bis zum Bettschlitten schieben. Im unteren Bereich war er ca. 2mm zu breit, sodass er gegen den Schlosskasten stieß. Ich hab es abgefräst.

Die Spindel der Drehbank läuft mir zum Gewindeschneiden mit mind. 160 Umdr. etwas zu schnell.
Dafür dürfte die Frässpindel mit max. 2000 Umdr. getrost noch eine höhere Drehzahl haben.

Die Rundlaufgenauigkeit habe ich an der Körnerspitze der Spindel gemessen und mit 1 hundertstel für gut befunden. Das Futter läuft mit 2 hundertstel gegenüber der Körnerspitze des Reitstocks ebenfalls ordentlich. Ich hoffe dass mein Puppitaster das richtig angezeigt hat.
Die Genauigkeit im Verhältnis zum Bett habe ich mangels Möglichkeiten noch nicht gemessen.

Leider hat die Bohr- und Frässpindel etwas Spiel in der Führung. Dieses lässt sich nicht nachstellen. Allerdings kann man die Spindel klemmen.

Die gesamte Maschine konnte man nur auf der Rückseite des Bettes mit 2 Schrauben festmachen. Im vorderen Bereich fehlte eine Bohrung ganz. Zudem fährt der Schlosskasten so niedrig über die vorderen Befestigungslaschen, sodass man dort keine Schraubenköpfe oder Muttern unterbringen kann. Ich hab die Leitspindel ausgebaut, das fehlende Loch nachgebohrt, beide Bohrungen versenkt und Senkkopfschrauben gesetzt. So ist die Maschine sicher auf der Unterkonstruktion befestigt.

Die Unterlagen finde ich weniger befriedigend.



Baugleich sind:

Smithy Midas 1220: https://smithy.com/midasmachines

Bolton Tools AT520: http://www.boltontools.net/at520-12-x-2 ... lathe-mill


Bauähnlich ist:

Grizzly G4791: http://justmillingmachines.org/brand/Gr ... -mill.html


Zur Smithy kann man recht viele Infos und Filmchen finden. Insbesondere gefallen mir die PDF Unterlagen zur Maschine deutlich besser als die sparsam mitgegebenen Unterlagen meiner Damatomaccine Master 520.
Gruß Rainer

Damatomacchine Master 520 3L, baugleich Smithy MIDAS 1220 LTD oder Bolton Tools Combo AT520

nanno
Beiträge: 257
Registriert: So 7. Nov 2010, 17:05
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:
Austria

Re: Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von nanno » Do 11. Mai 2017, 08:59

In Deutschland besser bekannt als HQ500. Es gibt sogar eine HP dazu: http://www.fingers-welt.de/

Benutzeravatar
Rainer4x4
Beiträge: 211
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 16:18
Wohnort: 49134 Wallenhorst
Kontaktdaten:
Germany

Re: Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von Rainer4x4 » Do 11. Mai 2017, 10:48

nanno hat geschrieben:In Deutschland besser bekannt als HQ500.
Das ist nicht richtig, die Maschinen sind grundverschieden. Anderer Spindelstock, andere Schlosskästen usw usw usw. Achte mal bei der HQ500 auf die Montagehöhe der Drehmeissel über dem Bettschlitten. Da wird einem schwindelig. Sowas kann imho nicht gesund sein.
Gruß Rainer

Damatomacchine Master 520 3L, baugleich Smithy MIDAS 1220 LTD oder Bolton Tools Combo AT520

Bob
Beiträge: 1083
Registriert: So 6. Feb 2011, 21:24
Germany

Re: Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von Bob » Do 11. Mai 2017, 12:33

Hallo Rainer,

mit dem Festschrauben auf dem Gestell wäre ich etwas vorsichtig: Die Führungen der Maschine sind bestimmt genauer als die Höhe der Aufstandsflächen, und ganz bestimmt genauer als die Auflageflächen auf dem Untergestell. Es geht deshalb beim festschrauben nicht nur darum, die Maschine vorm Runterfallen zu schützen, sondern auch darum, die Geometrie nicht zu verschlechtern und ggfs. sogar zu verbessern. Ein guter erster Ansatz ist da eine Maschinenwasserwaage, die man auf dem Bettschlitten befestigt, und dann das Bett einmal abfährt. Die Lage der Blase sollte sich während der Fahrt nicht groß ändern. Da Guss sich anfangs noch etwas setzen kann, ist es nicht empfehlenswert, das Bett länger in verwundenem Zustand stehen zu lassen.

Diese Kombimaschinen kann man aufwerten, indem man auf der Rückseite einen separaten Kreuztisch zum Fräsen anbringt. Dann muss man seine Dreh-und Fräs-Setups nicht durcheinanderbringen, wenn man zwischen den Funktionen wechselt. Geht natürlich nur, wenn die Maschine von hinten zugänglich ist.

Viel Spaß mit der Maschine!

Viele Grüße,

Bob

Benutzeravatar
Rainer4x4
Beiträge: 211
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 16:18
Wohnort: 49134 Wallenhorst
Kontaktdaten:
Germany

Re: Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von Rainer4x4 » Do 11. Mai 2017, 20:05

Bob hat geschrieben:Hallo Rainer,

mit dem Festschrauben auf dem Gestell wäre ich etwas vorsichtig: Die Führungen der Maschine sind bestimmt genauer als die Höhe der Aufstandsflächen, und ganz bestimmt genauer als die Auflageflächen auf dem Untergestell. Es geht deshalb beim festschrauben nicht nur darum, die Maschine vorm Runterfallen zu schützen, sondern auch darum, die Geometrie nicht zu verschlechtern und ggfs. sogar zu verbessern. Ein guter erster Ansatz ist da eine Maschinenwasserwaage, die man auf dem Bettschlitten befestigt, und dann das Bett einmal abfährt. Die Lage der Blase sollte sich während der Fahrt nicht groß ändern. Da Guss sich anfangs noch etwas setzen kann, ist es nicht empfehlenswert, das Bett länger in verwundenem Zustand stehen zu lassen.
Danke für die Info! Ich werde nochmal nachmessen. Bin allerdings guter Hoffnung das der Unterbau aus Stahlblech nicht so formstabil wie das Gussbett ist.


Bob hat geschrieben:Diese Kombimaschinen kann man aufwerten, indem man auf der Rückseite einen separaten Kreuztisch zum Fräsen anbringt. Dann muss man seine Dreh-und Fräs-Setups nicht durcheinanderbringen, wenn man zwischen den Funktionen wechselt. Geht natürlich nur, wenn die Maschine von hinten zugänglich ist.
Guter Hinweis, ich werds mir durch den Kopf gehen lassen.
Gruß Rainer

Damatomacchine Master 520 3L, baugleich Smithy MIDAS 1220 LTD oder Bolton Tools Combo AT520

SparkyFX
Beiträge: 88
Registriert: Di 9. Mai 2017, 00:05
Germany

Re: Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von SparkyFX » Do 11. Mai 2017, 22:05

Rainer4x4 hat geschrieben:Die Genauigkeit im Verhältnis zum Bett habe ich mangels Möglichkeiten noch nicht gemessen.
Wie würdest du das messen? Langes Teil gerade abdrehen und ausmessen ob es einen Kegel produziert?
Die Keilleisten einstellen ist klar.

Danke für die Infos, ich habe auch so eine Maschine auf dem Schirm, weil nur sehr wenig Platz vorhanden. Es bedeutet auch nur ein DRO für alle Achsen und Funktionen, nur eine Spänewanne usw.. Die Werkzeugaufnahmen sind mit MK4/MK3/MK2 schon mal sehr universell und wirkt sich auf die Zubehörkosten für den Einstieg positiv aus. Deine Messwerte lesen sich ja gut wenn mit dem mitgelieferten Backenfutter gemessen.

Die AT520/AT750 sind aus den genannten Gründen sehr interessant. Das Bett ist auch wesentlich massiver. Der aktuelle Preis ist auch OK und wirkt insgesamt solider als die HQ500/HQ800.

Der höhere Spindelstock bei den HQ500/HQ800 macht einen Eindruck dass die Gesamtlänge von Werkzeug zu Werkstück mehr Instabilität bedeutet, die größere Höhe überm Bett (220) macht halt auch die Bearbeitung von größeren Scheiben, Adapterplatten, Ringen usw. interessant D.h. ich kann mich nicht so recht entscheiden, weil im Grunde ahnungslos. Schadet es oder schadet es nicht? Mit geringerer Zustellung könnte ich leben, solange die Oberfläche am Ende stimmt.

Sollte ich mal irgendwie auf CNC umrüsten (für den Frästeil), stört mich bei den AT-Varianten dass die Leitspindel am Ende nicht offen gelagert ist und dort kein Handrad hat. Andererseits ist es wohl auch mit nur wenig Aufwand änderbar.

Weiß jemand ob der Fräskopf an den HQ-Varianten immer höhenverstellbar ist? Bei manchen Maschinen gibt es auf der Vorderseite den Hebel dafür, bei manchen nicht, es gibt auch Bilder bei denen von oben verstellt wird.

Benutzeravatar
Rainer4x4
Beiträge: 211
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 16:18
Wohnort: 49134 Wallenhorst
Kontaktdaten:
Germany

Re: Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von Rainer4x4 » Do 11. Mai 2017, 23:55

SparkyFX hat geschrieben:
Rainer4x4 hat geschrieben:Die Genauigkeit im Verhältnis zum Bett habe ich mangels Möglichkeiten noch nicht gemessen.
Wie würdest du das messen? Langes Teil gerade abdrehen und ausmessen ob es einen Kegel produziert?
Ich dachte eher an einen Prüfdorn.
SparkyFX hat geschrieben:Der höhere Spindelstock bei den HQ500/HQ800 macht einen Eindruck dass die Gesamtlänge von Werkzeug zu Werkstück mehr Instabilität bedeutet, die größere Höhe überm Bett (220) macht halt auch die Bearbeitung von größeren Scheiben, Adapterplatten, Ringen usw. interessant D.h. ich kann mich nicht so recht entscheiden, weil im Grunde ahnungslos. Schadet es oder schadet es nicht? Mit geringerer Zustellung könnte ich leben, solange die Oberfläche am Ende stimmt.
Ob das bei der nochmal geringeren Motorleistung wirklich noch Spass macht?
Wie gesagt, ich kenne diese Maschinen nicht wirklich. Habe mich aber anhand der Daten bewust für die Master 520 entschieden. Damatomacchine wurde es weil die vom eur. Festland versenden.
SparkyFX hat geschrieben:Sollte ich mal irgendwie auf CNC umrüsten (für den Frästeil), stört mich bei den AT-Varianten dass die Leitspindel am Ende nicht offen gelagert ist und dort kein Handrad hat. Andererseits ist es wohl auch mit nur wenig Aufwand änderbar.
Bin aktuell dabei ein Handrad nachzurüsten. Bei manchen AT520/750 Varianten gibts das, bei manchen nicht. Ist bei den HQX00 Maschinen ähnlich.
SparkyFX hat geschrieben:Weiß jemand ob der Fräskopf an den HQ-Varianten immer höhenverstellbar ist? Bei manchen Maschinen gibt es auf der Vorderseite den Hebel dafür, bei manchen nicht, es gibt auch Bilder bei denen von oben verstellt wird.
Imho ist der bei beiden Maschinentypen immer verstellbar. An meiner Maschine gibts dafür vorne eine Handkurbel.

Die Handbücher kannst Du auf manchen Seite runterladen. Das hilft ungemein.
Gruß Rainer

Damatomacchine Master 520 3L, baugleich Smithy MIDAS 1220 LTD oder Bolton Tools Combo AT520

SparkyFX
Beiträge: 88
Registriert: Di 9. Mai 2017, 00:05
Germany

Re: Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von SparkyFX » Fr 12. Mai 2017, 14:14

Rainer4x4 hat geschrieben:Ich dachte eher an einen Prüfdorn.
Ok, auch ne Methode, ist dann halt statisch. Beim Abdrehen kommt noch das Werkzeug und seine Halterung in das Ergebnis, das könnte man durch die Ermittlung des Unterschieds dann herausfinden.
Ob das bei der nochmal geringeren Motorleistung wirklich noch Spass macht?
Motorupgrade kriege ich für vielleicht 150-200 Euro hin (genauer überlegt: pro Motor). Ob die das aushält ist halt fragwürdig. Im Zweifelsfall lieber die HQ800V, die hat 1,1kW DC Vario. Müsste man aber direkt importieren, da gruselts mich auch noch.
Damatomacchine wurde es weil die vom eur. Festland versenden.
Sind scheinbar auch die einzigen, DEMA/Stabilo importiert mir keine HQ800. Preis mit Lieferung usw. gefällt mir auf jeden Fall. Wesentlich billiger kriege ich es vermutlich mit Zoll, EUST und Shipping aus China auch nicht, wobei ich noch nicht gefragt habe.
Bin aktuell dabei ein Handrad nachzurüsten. Bei manchen AT520/750 Varianten gibts das, bei manchen nicht. Ist bei den HQX00 Maschinen ähnlich.
Cool.
Die Handbücher kannst Du auf manchen Seite runterladen. Das hilft ungemein.
Hab ich schon ein paar, die von der Grizzly G9729 und die von der HQ500.
Eventuell interpretiere ich das auch komplett falsch. Die Zerlegeansichten enthalten bei mir keine Handkurbel und keine Achse zur Höhenverstellung, nur die Feststellbolzen mit evtl. einem Hebel dafür. Andererseits... taugts was? Wie hoch ist der Verstellbereich? Das wird nirgends angegeben, was das für mich so suspekt macht was man denn dann überhaupt kriegt. Die Produktbilder auf Alibaba gibts auch mal so oder mal so... oder zusammen mit völlig anderen Produkten zusätzlich. Die scheints nicht zu interessieren was sie da präsentieren, vielleicht gilts dann auch fürs Verschicken *grusel*.

Benutzeravatar
Rainer4x4
Beiträge: 211
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 16:18
Wohnort: 49134 Wallenhorst
Kontaktdaten:
Germany

Re: Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von Rainer4x4 » Fr 12. Mai 2017, 21:34

SparkyFX hat geschrieben:
Die Handbücher kannst Du auf manchen Seite runterladen. Das hilft ungemein.
Hab ich schon ein paar, die von der Grizzly G9729 und die von der HQ500.
Eventuell interpretiere ich das auch komplett falsch. Die Zerlegeansichten enthalten bei mir keine Handkurbel und keine Achse zur Höhenverstellung, nur die Feststellbolzen mit evtl. einem Hebel dafür. Andererseits... taugts was? Wie hoch ist der Verstellbereich?
Hm, hab gerade nochmal nachgeschaut, die HQs scheinen das wirklich nicht zu haben.
Bei meiner Maschine kann ich den gesamten Fräskopf per Kurbel 70mm anheben. Ich nutz das eigentlich immer beim Fräsen. Fräser kurz einspannen, die Spindel möglichst wenig ausfahren, die erforderliche Höhenkorrektur dann per Kurbel..... Irgendwie scheint mir die Maschine dann ruhiger zu laufen
Gruß Rainer

Damatomacchine Master 520 3L, baugleich Smithy MIDAS 1220 LTD oder Bolton Tools Combo AT520

Benutzeravatar
Rainer4x4
Beiträge: 211
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 16:18
Wohnort: 49134 Wallenhorst
Kontaktdaten:
Germany

Re: Damatomaccine, Smithy, Bolton Tools, Grizzly und Co

Beitrag von Rainer4x4 » Fr 12. Mai 2017, 21:39

Hier ist es genau zu erkennen, der Kopf wird nur aufgesetzt und geklemmt: http://www.boltontools.net/pdf/BT800.pdf

Bei meiner Maschine wiegt der Fräskopf geschätzte 60 - 70kg. Händisch die Höhe zu verändern ist nicht, das bedarf schon einer geeigneten Spindel.
Gruß Rainer

Damatomacchine Master 520 3L, baugleich Smithy MIDAS 1220 LTD oder Bolton Tools Combo AT520

Antworten