Drehmaschine Kaufberatung

Alexoc
Beiträge: 14
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 15:49

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von Alexoc » Mo 15. Mai 2017, 09:52

Kurzes Update. Eine PM4000 ist seit gestern bestellt :-)

Wenn die da ist werde ich darüber berichten. Vermutlich einfach in Form eines Videos auf meinem Youtube Kanal.

http://www.youtube.com/alexcnc

Gruß

Alex
Zu meinem Youtube Kanal rund ums Fräsen (und bald auch Drehen) gehts hier

Doc Alex
Beiträge: 5353
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von Doc Alex » Di 16. Mai 2017, 20:06

Gratuliere zu dieser Entscheidung!

Vg

Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Limbo
Beiträge: 4122
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von Limbo » Di 16. Mai 2017, 20:50

depitter hat geschrieben: Ich bin mir sicher das die Getriebemaschine in der Klasse mehr Kraft hat! Aber mann muss das auch benötigen, wenn nicht, ist die Vario Variante definitiv angenehmer.
Ist halt wie mit allen Sachen es gibt überall eine Schokoladenseite und alles haben kann man nicht.
Der TE will die Maschine gewerblich nutzen, da ist eine Maschine, die die Drehzahl wie ein Spielzeugmotor regelt eher suboptimal.
Dabei will der TE sogar richtiges Geld ausgeben. Nur hat die gewählte Maschine das Getriebe an der falschen Stelle.
Ein Vorschubgetriebe würde meine Maschine auch aufwerten, aber nutzen würde ich das Vorschubgetriebe nur 1x im Monat, das Spindelgetriebe nutze ich immer, wenn ein an der Drehe arbeite.

Heute morgen hat einer die QC 6232 vorgestellt, die entspricht in etwa den Bedürfnissen des TE, ist aber mit Spindel- und Vorschubgetriebe.
Preislich bekommt man diese Drehe auch in der Range wie die geregelte Bernado.

Nachtrag: Die PM 4000 ist gut. Ähnelt meiner Drehe, hat nur zusätzlich das Vorschubgetriebe.
Meinen neidvollen Glückwunsch bekommst Du jedenfalls mit der PM 4000.

Hans
Zuletzt geändert von Limbo am Di 16. Mai 2017, 21:06, insgesamt 3-mal geändert.
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
3D-Drucker Creality E2
Bandsäge Flex SBG 4910
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 18068
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von HansD » Di 16. Mai 2017, 20:56

Hans, vergessen was zum Zitat zu schreiben?

Hans
Bauberichte Thread #12691

06.07.2019 Aktueller Vorsatz: Da auch ein gutgemeinter Ratschlag von manchen als Schlag empfunden wird will ich versuchen darauf zu verzichten.

Hans, der sich vornimmt nur noch zu schreiben wenn es sich nicht vermeiden lässt

Limbo
Beiträge: 4122
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von Limbo » Di 16. Mai 2017, 21:00

HansD hat geschrieben:Hans, vergessen was zum Zitat zu schreiben?
Versehentlich den Button gedrückt.
Hans
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
3D-Drucker Creality E2
Bandsäge Flex SBG 4910
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3

Alexoc
Beiträge: 14
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 15:49

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von Alexoc » Mi 17. Mai 2017, 07:13

Hallo Hans,

genau wegen deinen aufgeführten Punkten habe ich mich für die PM4000 entschieden. Dank dem Zubehör das serienmäßig dabei ist, ist die eher günstiger als die anderen Vario Maschinen bei denen nahezu nichts dabei ist. Ansonsten kann man ja problemlos einen FU montieren. Den bekommt man gebraucht sicher für unter 100€. Dann noch einen aktiven Lüfter für den Motor damit man bei niedrigeren Motordrehzahl keine Überhitzungsprobleme bekommt.

Die Maschine wurde gestern schon verschickt. Voraussichtliche Liefertermin soll zum Wochenende sein :-)

Gruß

Alex
Zu meinem Youtube Kanal rund ums Fräsen (und bald auch Drehen) gehts hier

Benutzeravatar
Mulhouse
Beiträge: 544
Registriert: Fr 22. Nov 2013, 13:44
Wohnort: Mulhouse

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von Mulhouse » Mi 17. Mai 2017, 07:41

Paulimot??? Ernsthaft?
Wenn ich den Namen höre denke ich immer zuerst an den von einem User hier vorgestellten Spindellagerschaden an einer neuen Paulimot Maschine und als zweistes an meinen eigenen Fehler von Paulimot einiges an Werkzeug zu Beginn gekauft zu haben das durchgehend qualitativ unterste Charge ist.

Ich selbst drehe schon seit Jahren auf meiner Wabeco. Passungen H7....kein Problem. Alles funktioniert wie es soll.

Mit Chinesinen habe ich durchweg schlecht Erfahrungen, zuletzt mit meiner Bandsäge von Bernardo. Bei dieser ist der Motor nach kürzester Zeit verstorben.

Doc Alex
Beiträge: 5353
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von Doc Alex » Mi 17. Mai 2017, 11:28

Alexoc hat geschrieben:Kurzes Update. Eine PM4000 ist seit gestern bestellt :-)

Wenn die da ist werde ich darüber berichten. Vermutlich einfach in Form eines Videos auf meinem Youtube Kanal.

http://www.youtube.com/alexcnc
Ankündigungen von neuen Videos sind hier gerne gesehen :welcome:

Viel Spaß beim Auspachen.

Ach ja: Schwingungsdämpfer gibts bei Bilz Vibration Technology. DIe sind sehr nett und berechnen Dir die richtigen Dämpfer für Deine Maschine.

Viele Grüße

Alexander
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

depitter
Beiträge: 511
Registriert: Di 30. Sep 2014, 13:02
Wohnort: Wegberg
Germany

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von depitter » Mi 17. Mai 2017, 12:36

Mulhouse hat geschrieben:Paulimot??? Ernsthaft?
Wenn ich den Namen höre denke ich immer zuerst an den von einem User hier vorgestellten Spindellagerschaden an einer neuen Paulimot Maschine und als zweistes an meinen eigenen Fehler von Paulimot einiges an Werkzeug zu Beginn gekauft zu haben das durchgehend qualitativ unterste Charge ist.

Ich selbst drehe schon seit Jahren auf meiner Wabeco. Passungen H7....kein Problem. Alles funktioniert wie es soll.

Mit Chinesinen habe ich durchweg schlecht Erfahrungen, zuletzt mit meiner Bandsäge von Bernardo. Bei dieser ist der Motor nach kürzester Zeit verstorben.
Na ja, fragt sich durch welche Wabeco möchtest Du denn die PM4000 ersetzen?
Spitzenweite und Spitzenhöhe selbst der grössten Wabeco liegen ja weit darunter dafür sind die Wabeco Maschinen preislich weit darüber.
Wenn es eine Maschine von Wabeco mit den Daten der PM4000 gäbe, währe sie mindestens doppel so teuer.
Hier gibt es genug User die mit Chinesen Passungen und ander sehr genaue Dinge jeder Güte drehen, da steht der entscheidende Faktor wohl meist vor der Maschine.

Berichte von Wabeco Maschinen die die Grätsche gemacht haben, gibt es auch zu Hauf (Elektronik, Motor, etc,) das Du von kaputten Chinesinnen mehr liest, liegt sicherlich auch zum Teil an der wesentlich höheren Verbreitung.


Ich persönlich denke das die Wabeco im Detail besser verarbeitet ist, aber ob dies den Preisunterschied aufhebt muss wohl jeder für sich entscheiden.
Gruß
Dieter

Limbo
Beiträge: 4122
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Drehmaschine Kaufberatung

Beitrag von Limbo » Mi 17. Mai 2017, 13:27

Mulhouse hat geschrieben: 1. Paulimot??? Ernsthaft?
Wenn ich den Namen höre denke ich immer zuerst an den von einem User hier vorgestellten Spindellagerschaden an einer neuen Paulimot Maschine

2. und als zweistes an meinen eigenen Fehler von Paulimot einiges an Werkzeug zu Beginn gekauft zu haben das durchgehend qualitativ unterste Charge ist.

3. Mit Chinesinen habe ich durchweg schlecht Erfahrungen, zuletzt mit meiner Bandsäge von Bernardo. Bei dieser ist der Motor nach kürzester Zeit verstorben.
1. Zu Paulimot Maschinen kann ich nichts sagen, ich habe Keine.
Produktionsfehler kommen bei jedem Hersteller mal vor. Die Frage ist dann, wie schnell und wie gut der Händler/Hersteller das Problem löst.
Lloyd hat mal heimlich fehlerhafte Motoren getauscht und Rolls-Royce für einen Getriebetausch alle Kosten übernommen, und hinterher bestritten, dass der Vorfall überhaupt stattgefunden hat. :nixweiss:

Meine Drehe ist ein Güde-Ableger. Güde hat keinen guten Ruf, aber außer dass ich den Oberschlitten reklamieren und austauschen musste, kann ich über meine Drehe nicht meckern.

2. Mit den Werkzeugen und dem Zubehör von Paulimot komme ich auch klar. ich weis, dass nicht Hoffmann oder Gühring draufsteht, aber verwenden kann diese Geräte schon.
Auf die "Schwarze Liste" :bgdev: gehört Paulimot sicherlich nicht

3. Man bekommt was man bezahlt.
Bei einer China-Maschine muss man eben kleine Fertigungsmängel einplanen und teilweise nacharbeiten. Sollten große Mängel bestehen, so schützt mich das Fernabsatzgesetz vor finanziellen Schaden.
Bei meiner Holzmann Kappsäge ist mir nach 30s der Antrieb gebrochen, die Ersatzlieferung läuft fehlerfrei.
Wenn man StefanG seine Berichte liest, kann man wohl aus jeder China-Möhre eine Präzisionsmaschine machen.

Hans
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
3D-Drucker Creality E2
Bandsäge Flex SBG 4910
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3

Antworten