Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

RennMarkus
Beiträge: 235
Registriert: Do 3. Apr 2014, 00:18
Wohnort: Nähe Schwäbisch Hall
Germany

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von RennMarkus » Mi 3. Mai 2017, 22:55

Hallo,

wozu das Thema schließen? Es ist einfach so, dass ich auch was anderes zu tun habe als hier jeden Tag was zu posten - manche Hobbys setzen einen manchmal auch unter Termindruck und dann schau ich hier eben nur noch kurz rein... :pfeif:

Gruß
Markus

horowitz
Beiträge: 26
Registriert: Do 30. Mär 2017, 23:04
Germany

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von horowitz » Do 4. Mai 2017, 14:08

Hallo,

zur Erinnerung, Du hast dieses Thema zum Erfahrungsaustausch eröffnet. Ein längerer Beitrag und zwei kurze Sätzen in 5 Wochen zeugen von nicht großem Interesse an einem Erfahrungsaustausch. Außerdem hast Du meine Frage nach der Länge der beiden Keilriemen noch nicht beantwortet und ein Foto von Deiner Maschine gibt es auch nicht. Ich denke, es erfordert nur wenig Zeit, den Deckel des Spindelkastens zu öffnen, die Zahlen an den Riemen abzulesen und bei der Gelegenheit ein Foto zu machen und das ganze hier einzustellen. Ich werde also erst mal abwarten, ob ich diese beiden Infos von Dir bekomme.

Gruß
Marco

RennMarkus
Beiträge: 235
Registriert: Do 3. Apr 2014, 00:18
Wohnort: Nähe Schwäbisch Hall
Germany

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von RennMarkus » So 7. Mai 2017, 12:36

Hallo,

vielleicht ist dir nicht aufgefallen, dass ich das Thema bereits 2014 ohne jede Resonanz eröffnet hatte, wozu also gerade jetzt die Eile? ;-) Wie gesagt, wenn es auf den Start der Motorsportsaison zugeht ist die Zeit oft mehr als knapp, da wird kein Termin verschoben weil wir nicht fertig sind!!! Also tritt so ein Thema auch mal stark in den Hintergrund... :nixweiss:

Die Maschinen sind m. E. "Chinakracher" und dürften wohl Nachbauten von DDR Maschinen sein. Darauf schließe ich wegen der teilweise falsch beschrifteten (zölligen oder was auch immer) Skalenringe und auch der "sonstigen Qualitätsmerkmale". Die Backenfutter sind beide "WMW"...

Zu den Keilriemen, auch ich wüsste gerne deren Länge oder Maße. Jedoch sind auch bei mir keinerlei Bezeichnungen drauf, lediglich ein Hersteller "Gemini" so weit es sich entziffern lies.

An der Maschine gibt es original eine zweistufige Riemenscheibe am Motor, von der die Kraft auf eine Zwischenwelle übertragen wird. Von da geht es dreistufig per Riemen zur Spindelwelle. Hier gibt es zwei Zahnräder, das rechte ist mit einer Rändelschraube mit den Riemenscheiben verbunden. Nach entfernen der Rändelschraube und schalten der Untersetzungswelle (Zahnräder) lassen sich die niedrigeren Drehzahlen nutzen. Diese Zahnräder laufen "trocken" und sind nicht allzu leise.

Von einem Gesamtbild muss ich heute absehen, die Maschine ist noch nicht wieder geputzt...

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Gruß
Markus
Zuletzt geändert von RennMarkus am So 7. Mai 2017, 13:08, insgesamt 1-mal geändert.

RennMarkus
Beiträge: 235
Registriert: Do 3. Apr 2014, 00:18
Wohnort: Nähe Schwäbisch Hall
Germany

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von RennMarkus » So 7. Mai 2017, 13:03

Hallo,

habe auf dem Motorkeilriemen noch die Nummer 3020 (oder 9020???) gefunden. Ich kann dir zur Not die Breite und äußere Länge der Riemen messen, habe aber keine Ahnung ob dir das hilft...

Gruß
Markus

horowitz
Beiträge: 26
Registriert: Do 30. Mär 2017, 23:04
Germany

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von horowitz » Mo 8. Mai 2017, 18:52

Hallo,

wenn Du Motorsport betreibst, kann ich das verstehen. Deine Maschine sieht genauso aus, wie meine. Aber es gibt wohl 2 Ausführungen. Du hast zöllige Skalenringe, ich habe metrische Skalenringe. Wenn Du auf metrisch umstellen willst, können wir uns etwas überlegen. Es wäre super, wenn Du die äussere Länge Deiner Keilriemen ausmessen könnest, die Breite sollte 17mm betragen. Mache doch mal bitte gelegentlich ein paar Fotos von Deiner Maschine, wo sie ganz drauf ist und von den Zahnräder hinter dem Deckel links. Ich habe gerade ein Problem mit den neuen Kegelrollenlager der Spindel. Die sind wohl einen Hauch schmaler, als die Alten. Jetzt muss ich mir da was abdrehen lassen, damit ich die Lager spielfrei einbauen kann. Dann gibt es wieder neue Fotos von meiner Maschine mit montiertem Spindelgehäuse, dann siehst Du auch, dass es die gleiche ist.

Gruß
Marco

horowitz
Beiträge: 26
Registriert: Do 30. Mär 2017, 23:04
Germany

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von horowitz » Sa 13. Mai 2017, 02:03

Hallo,

der Zusammenbau meiner Maschine ist weiter fortgeschritten. Der Spindelkasten ist jetzt montiert und die Spindel eingebaut. Jetzt sieht sie Deiner Maschine schon ähnlicher. Leider fehlt immer noch die Riemenscheibe für die Arbeitsspindel. Die ist leider zerbrochen und muß neu angefertigt werden. Aber zumindest habe ich jetzt schon mal die Arbeitsspindel ausgerichtet, was sehr zeitaufwändig war. Die Fotos erzählen die einzelnen Arbeitsschritte.

Welchen Motorsport betreibst Du eigentlich?

Gruß Marco
Dateianhänge
DSC01313.JPG
Die beiden Zentrierspitzen scheinen auf auf gleicher Höhe zu stehen.
DSC01312.JPG
Ein Hundertstel Abweichung in der Horizontalen kann man tolerieren.
DSC01311.JPG
Jetz wird die Horizontale ausgerichtet.
DSC01309.JPG
In der Vertikalen gibt es 1 Hundertstel Abweichung.
DSC01308.JPG
Zuerst wird die Vertikale ausgerichtet.
DSC01307.JPG
Die Gewindestange zieht den Prüfdorn in den Morsekonus.
DSC01306.JPG
Der Prüfdorn steckt in der Arbeitsspindel.
DSC01305.JPG
Prüfdorn mit Reduzierung und Anzugsgewinde, so soll es in die Arbeitsspindel.
DSC01304.JPG
Hinten noch die Gewindestange rein.
DSC01303.JPG
Prüfdorn mit Reduzierung von MK4 auf MK2.
DSC01302.JPG
Hier der Prüfdorn von meiner Fräsmaschine mit MK2 und M10 Anzugsgewinde.
DSC01301.JPG
Hier die Zahnräder, nur mal angesteckt, damit man es sieht.
DSC01300.JPG
Die linke Seite der Arbeitsspindel mit neuem Kegelrollenlager.
DSC01299.JPG
Die rechte Seite der Arbeitsspindel mit neuem Kegelrollenlager.
DSC01298.JPG
Die Schraube für den Motorhalter. Hier kann man die Keilriemenspannung noch verändern, deshalb die Kugelschalen.
DSC01297.JPG
Der neue Motor ist auch schon montiert.
DSC01296.JPG
Im Spindelkasten fehlen noch die beiden Riemenscheiben und die Zahnräder für das Vorgelege.
DSC01295.JPG
Der Spindelkasten ist montiert.
DSC01294.JPG
Mit Spindelkasten sieht sie gleich ganz anderst aus.

horowitz
Beiträge: 26
Registriert: Do 30. Mär 2017, 23:04
Germany

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von horowitz » Sa 13. Mai 2017, 02:39

Die Bilderserie geht noch weiter.
Dateianhänge
DSC01293.JPG
Eine Umdrehung sind 4 mm.
DSC01292.JPG
Der Skalenring am Reitstock.
DSC01291.JPG
DerSkalenring am Oberschlitten.
DSC01290.JPG
Der Skalenring am Querschlitten.
DSC01289.JPG
Der Skalenring am Längsschlitten.
DSC01330.JPG
Die Befestigung des Backenfutter mit 3 Schrauben in einem Kurzkegel.
DSC01329.JPG
Das EMCO-Backenfutter dürfte nicht Original sein???
DSC01328.JPG
Hier noch mal der Blick auf das Backenfutter.
DSC01327.JPG
Da ist es besser, nur 12 Hundertstel
DSC01326.JPG
Jetzt noch den Rundlauf am Backenfutter prüfen.
DSC01325.JPG
4 Zehntel ist nicht so gut.
DSC01324.JPG
Aber der Rundlauf miserabel.
DSC01323.JPG
Die Abweichung von 4 Hundertstel ist nicht schlecht.
DSC01322.JPG
Spannt das Backenfutter parallel zum Bett?
DSC01321.JPG
Man sieht es mit blossem Auge. Die müssen ausgeschliffen werden.
DSC01320.JPG
Das Backenfutter ist montiert und der Prüfdorn eingespannt. Das Backenfutter hat schon einiges hinter sich, die Backen spannen nur noch hinten.
DSC01316.JPG
Passt auch.
DSC01315.JPG
Jetzt wird der Reitstock mittig zur Arbeitsspindel ausgerichtet.
DSC01318.JPG
Das sieht gut aus.
DSC01317.JPG
Jetzt wird der Prüfdorn zwischen die Spitzen gespannt und geprüft, ob Spindel und Reitstock auf gleicher Höhe sind.

Benutzeravatar
kramer
Beiträge: 2438
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 23:07
Wohnort: Wurmannsquick
Italy

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von kramer » Sa 13. Mai 2017, 23:56

Die MK4-MK2-Hülse läßt mich ewas zögern. Wie kann man überprüfen, daß die Prüfwelle mit dem MK4 noch sauber läuft?

Peter

horowitz
Beiträge: 26
Registriert: Do 30. Mär 2017, 23:04
Germany

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von horowitz » Mo 15. Mai 2017, 16:31

Hallo Peter,

ein Freund von mir hat so ein Rundlaufprüfgerät: http://www.spreitzer.de/messtechnik/run ... aete-rpgr/

Damit habe ich den Prüfdorn nachgemessen. Der MK2-Konus zeigte dabei eine Abweichung von einem Hundertstel. Dann habe ich die Reduzierhüle aufgesteckt und erneut gemessen. Die Abweichung war die gleiche. Also läuft die Reduzierhüle perfekt.

Alternativ kann man den zylindrischen Teil des Prüfdorns in das Backenfutter mit ausgedrehten, weichen Backen spannen. Dann sollte der zylindrische Teil absolut rund laufen. Jetzt kann man den Rundlauf des Konus prüfen. Die Reduzierhülse aufstecken und nochmals prüfen, dann sieht man, wie gut die Reduzierhülse läuft.

Gruß
Marco

RennMarkus
Beiträge: 235
Registriert: Do 3. Apr 2014, 00:18
Wohnort: Nähe Schwäbisch Hall
Germany

Re: Einhell DB 560-127 - Erfahrungsaustausch gesucht!

Beitrag von RennMarkus » Mo 15. Mai 2017, 20:27

Hallo,

derzeit betreibe ich keinen aktiven Motorsport sondern rein als Mechaniker in der Autocross DM (DMSB, nicht die regionale Meisterschaft die dummerweise die Namensrechte hat). Hauptaufgabe sind Motor- und Getriebe"tuning", Teile anfertigen, schrauben und den Dreck vom Auto kratzen wenn es nichts anderes zu tun gibt... :imstupid:

Jetzt geht es erstmal weiter mit vielen Bildern.

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

Die Durchmesser der Riemenscheiben, der Riemen läuft an der Oberkante der Nut...

[ externes Bild ]

Länge der Riemen, ermittelt durch Kreppband herumwickeln und dann Länge abmessen. Hast du eigentlich die Übersetzungen, also die Zahnräder die da drin sind? Vielleicht könntest ja auch mal ein Ursprungsbild von dem Umbau zeigen...

[ externes Bild ]

Weißt du wie diese Aufnahme für die Backenfutter heißt? Also ich meine die DIN Bezeichnung.

[ externes Bild ]

Den Flansch mit Schwung gegen die Spindel drehen und dann die Schraube zudrehen oder nur leicht anlegen und dann die Schraube zudrehen? Ich mach es bisher mit leichtem Schwung, bekomme es dann aber oft nicht richtig los...

[ externes Bild ]

Als Beispiel mal mein 4-Backen-Futter, läuft besser rund als das 3-Backen-Futter :nixweiss: Ich hätte gerne mal neue oder auch einfach weiche Backen dafür, sowas wird es aber nirgends mehr geben, oder?

[ externes Bild ]

So, ich hoffe die Bilder helfen weiter...

Gruß
Markus

Antworten