3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1861
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von hometown » Mo 18. Nov 2019, 20:19

bmot1.jpg
Hallo!
Ich bin ja nun seit über 15 Jahren Elektrofachkraft, aber vor einen "Bremsmotor" bin ich auch noch nie gestanden :unknown:

Wird dieser einfach "so" angeschlossen, oder gehört da noch was in einem extrernen Steuerkasten dazu?? Auf dem leider nicht mehr sonderlich gut zu lesendem, öldurchtränkten Schaltplan steht was von "AEG - Gleichrichter" ( ? )links oben in der Ecke.
Ganz unten am Rand steht :
"Wechselstromseitiges Schalten: Schnelles Lüften / verzögerte Abbremsung"
"Gleichstromseitiges (?) Schalten: Schnelles Lüften / schnelle Abbremsung"

Bedeutet dies, dass man die Bremse auf zwei verschiedene Arten ansteuern kann?
Kann man den Motor auch ganz gewöhnlich, also ohne Bremsfunktion, betrieben? Wie wäre denn dann anzuklemmen?? Oder nutze ich die Bremsfunktion doch? Brauche ich dazu noch etwas "Externes" zum Steuern des Motors??
Fragen über Fragen...

DANKE!!
bmot2.jpg
bmot2.jpg (86.77 KiB) 605 mal betrachtet
bmot3.jpg
bmot4.jpg
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Christian89
Beiträge: 526
Registriert: Mi 24. Apr 2019, 20:09
Wohnort: Nähe Magdeburg
Germany

Re: 3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von Christian89 » Mo 18. Nov 2019, 20:32

Wenn du die Bremse nicht benötigst, kannst du sie mechanisch ausbauen und den Motor normal betreiben.
Gruß Christian

Drehe: Gosmeta D250/1000
Fräse: Fritz Werner aka WMW 4102
Bohre: komunaras 2M112
Schleifer:Elbtalwerk slw st40, Gisag se 315
Säge: Kläger
Hebebühne: Stertil Koni 3,5t
Schweißen: mag,mma,autogen
Usw.

elmech
Beiträge: 2718
Registriert: So 13. Aug 2017, 17:14
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
Switzerland

Re: 3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von elmech » Mo 18. Nov 2019, 21:49

Hallo, nach dem Motortypenschild hat dieser Motor keine Bremse.. nach den Anschlüssen aber schon und nach dem Gespenster Schema wohl auch noch extern , geschaltet? Meine Glaskugel wurde aber da ziemlich trübe... Diese Motoren haben eine Federdruckbremse hinter dem Lüfterrad. Bei Stromlos Motor, blockiert? Dann wird über den Sternpunkt und eine Motorphase am Kemmenbrett eine Phase abgenommen und meist mit nur einem Einweggleichrichter ( eine Halbwelle = ca 110V Pulsierenden "Gleichstrom") direkt auf die Bremsspule geschaltet. Die zieht dann die Federbelastete Bremsscheibe an und der Motor dreht frei, hoch. Beim Abschalten fehlt die Spannung dann und die Bremsscheibe wird über die Federn, wieder angepresst. Für genaueres, fehlen alle Angaben samt Schema und Anwendung des Antriebs. Freundliche Grüsse Andi

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1861
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: 3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von hometown » Mo 18. Nov 2019, 22:42

Ja, hab mich etwas eingegoogelt - hier ab Seite 15 scheint es "recht passend" zu sein - zumindest wird bei dieser GLEICHSTROMBREMSE von "gleichstromseitiger" und "wechselstromseitiger" Öffnung gesprochen...

https://my.motovario.com/file.php?s=4mgs

Allerdings wäre es natürlich gut zu wissen, ob es sich bei der bei mir verbauten Bremse um eine "Gleichstrom-", "Wechselstrom-" oder "Drehstrombremse" handelt...
Was mir eingefallen ist - dass ich den Schaltschrank zu dieser Anlage noch im Lager liegen haben müsste - vielleicht ist da ja noch ein Schaltplan drin, oder sonst wie ersichtlich, wie das da gestrickt war. Muss ich Morgen mal schauen, ob ich da nach 20 Jahren noch was finde...

Und ja, der Motor lässt sich im stromlosen Zustand nicht drehen. Die Bremse ist also geschlossen.
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 528
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Wohnort: D:\Hessen\Gießen
Kontaktdaten:
Germany

Re: 3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von Alexander470815 » Di 19. Nov 2019, 01:28

Das wird ziemlich sicher eine Gleichstrombremse sein.
An welcher stelle man schaltet macht einen Unterschied da der Gleichrichter als Freilaufdiode wirkt, damit fließt der Strom weiter und baut sich langsam ab.
->langsamer Bremsfall.
Will man schnell bremsen muss man den Stromkreis Gleichstromseitig öffnen, dann wird die Energie aus der Bremse in dem Funkenlöschglied verbraten, Strom baut sich schnell ab.
-> schneller Bremsfall

Ich kenne es so das die Bremsen mit Vollweg Gleichgerichteter Netzspannung laufen (230V), so ist es bei meiner Hermle Maschine auch.
Man könnte mal den Widerstand der Bremsspule messen, damit kann man vielleicht die Spannung abschätzen, gibt auch welche die mit 24V o.Ä. gelüftet werden.
Youtube

-Emco Maximat Super 11
-Hermle FW 800
-Flott TB 10
-Unbekannte SB23 Standbohrmaschine
-Stahlwerk AC/DC WIG 200 Puls mit Plasma S
-NTF MIG 250
-Eisele VMS II

Darko
Beiträge: 1060
Registriert: Fr 17. Mai 2013, 21:11
China

Re: 3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von Darko » Di 19. Nov 2019, 03:20

Ich würde vorschlagen hier zu fragen.
hometown hat geschrieben:
Mo 18. Nov 2019, 20:19
Kann man den Motor auch ganz gewöhnlich, also ohne Bremsfunktion, betrieben?
Um es ohne das Fragen selbst herauszufinden, würde ich R, S und T benutzen, worauf auf dem Ölpapier hingewiesen wird.

Die eigentliche Frage müsste sein, ob das überhaupt ein Motor ist.
Laut deinen Bildern kann das sowohl ein Motor mit angebauter Bremse sein, als auch eine Bremse mit längerem Lüfterrad. Das Bild vom Klemmkasten sagt lediglich aus, dass der Motor in Stern geschaltet ist und da irgendwelche Drähte irgendwo hin führen. Wohin genau wird nicht gezeigt. Ist das Absicht?
Alle Angaben ohne Gewähr, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Ahnungsloser 1
Beiträge: 1
Registriert: Di 12. Nov 2019, 16:18
Isle of Man

Re: 3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von Ahnungsloser 1 » Di 19. Nov 2019, 08:11

Hallo
Es gibt unterschiedliche Bremsen. Welche mit 230 v /400v wechsel und mit Gleichspannung. Die leztere wird über ein bremsgleichrichter angesteuert, um schnell einfallend zu arbeiten wird über ein externen schützkontakt geschaltet. Die Wechselstrom Bremsen kannst du vom klemmbrett abgreifen. Entweder zwei Phasen oder eine Phase und vom sternpunkt den Null abgreifen. Je nach Bremse. Da die Bremse zum Lüften Spannung braucht würde ich sie mechanisch ausbauen, sofern du die nicht nutzen möchtest. Das war sozusagen mein Einstand(erster Beitrag),ich hoffe ich konnte helfen.
Gruss Bernd
.

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1861
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: 3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von hometown » Di 19. Nov 2019, 08:13

Darko hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 03:20
Ich würde vorschlagen hier zu fragen.
Daran habe ich selbstverständlich auch schon gedacht...
Darko hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 03:20
hometown hat geschrieben:
Mo 18. Nov 2019, 20:19
Kann man den Motor auch ganz gewöhnlich, also ohne Bremsfunktion, betrieben?
Um es ohne das Fragen selbst herauszufinden, würde ich R, S und T benutzen, worauf auf dem Ölpapier hingewiesen wird.
Wird ja nichts werden, wenn die Bremse dann - in stromlosem Zustand - geschlossen bleibt...
Darko hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 03:20
Die eigentliche Frage müsste sein, ob das überhaupt ein Motor ist.
Laut deinen Bildern kann das sowohl ein Motor mit angebauter Bremse sein, als auch eine Bremse mit längerem Lüfterrad.

What??? Selbstverständlich ist das ein Motor...
Darko hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 03:20
Das Bild vom Klemmkasten sagt lediglich aus, dass der Motor in Stern geschaltet ist und da irgendwelche Drähte irgendwo hin führen. Wohin genau wird nicht gezeigt.
Ja, da die Drähte nirgendwo hin führen - links kommt eine mehradrige "Steuerleitung" rein und rechts das gelbe ist außerhalb des Bildes mit einem Verbinder verbunden.
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1861
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: 3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von hometown » Di 19. Nov 2019, 08:17

Ahnungsloser 1 hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 08:11
Das war sozusagen mein Einstand(erster Beitrag),ich hoffe ich konnte helfen.
Gruss Bernd
.
Herzlich Willkommen hier mit deinem ersten Post !
Zuletzt geändert von hometown am Di 19. Nov 2019, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1861
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: 3-Phasen-Bremsmotor Funktion und Anschluss ??

Beitrag von hometown » Di 19. Nov 2019, 08:18

Alexander470815 hat geschrieben:
Di 19. Nov 2019, 01:28
Das wird ziemlich sicher eine Gleichstrombremse sein.
An welcher stelle man schaltet macht einen Unterschied da der Gleichrichter als Freilaufdiode wirkt, damit fließt der Strom weiter und baut sich langsam ab.
->langsamer Bremsfall.
Will man schnell bremsen muss man den Stromkreis Gleichstromseitig öffnen, dann wird die Energie aus der Bremse in dem Funkenlöschglied verbraten, Strom baut sich schnell ab.
-> schneller Bremsfall

Ich kenne es so das die Bremsen mit Vollweg Gleichgerichteter Netzspannung laufen (230V), so ist es bei meiner Hermle Maschine auch.
Man könnte mal den Widerstand der Bremsspule messen, damit kann man vielleicht die Spannung abschätzen, gibt auch welche die mit 24V o.Ä. gelüftet werden.
Hallo Alexander! Danke Dir - sehr informativ! :goodpost:
Zuletzt geändert von hometown am Di 19. Nov 2019, 08:25, insgesamt 1-mal geändert.
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Antworten