Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

joeko
Beiträge: 28
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 20:59
Germany

Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von joeko » Mi 6. Mär 2019, 21:02

hallo,
ich möchte im Keller ohne Drehstrom eine Tischbohrmaschiene (Ixion) betreiben. Nun habe ich eine an der Hand die an 380 Volt Drehstrom betrieben wird, im Dreieck aber auch an 220 Volt.

Hier habe ich nun oft gelesen das das grundsätzlich mit einem einphasigen Fu möglich ist dies aber Probleme mit dem Fi im Sicherungskasten macht. Als Lösung kommt ein Fi Typ b in betracht der aber 500€ kosten. Eine günstige Lösung soll ein Filter sein der zwischen Steckdose und Fu geklemmt wird. Damit soll das auch mit einem Typ a Fi gehen.

Dazu lese ich aber auch wieder sehr widersprüchliche Aussagen.
Kann mir jemand Tips geben was nun geht und was nicht ?

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17942
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von HansD » Mi 6. Mär 2019, 21:48

Wenn das billiger gehen würde hätte ich viel Geld zwar nicht umsonst aber unnötig ausgegeben.
Frag doch einfach den Elektriker der das installiert und abnimmt.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

Benutzeravatar
Markus_G
Beiträge: 174
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 23:19
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Germany

Re: Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von Markus_G » Mi 6. Mär 2019, 22:15

Ich bin kein Elektrofachmann :nixweiss: aber könnte es nicht auch einfach mit einer Steinmetzschaltung gehen? Der Motor hat dann natürlich nicht soviel Bumms, aber es schont den Geldbeutel.
Gruß
Markus

Das muss jetzt nicht so genau werden, es kommt auf 5µ nicht an.

Benutzeravatar
Orwell
Beiträge: 589
Registriert: Di 25. Sep 2012, 21:53
Denmark

Re: Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von Orwell » Mi 6. Mär 2019, 22:55

Moin,
Telemechanique schreibt in den Bedienungsanleitungen der Frequenzumrichter zum Thema Fi:

"Wenn die Installationsvorschriften einen vorgeschalteten Schutz durch eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung vorsehen, müssen Sie bei
einphasigen Umrichtern ein Gerät vom „Typ A“ und bei dreiphasigen Umrichtern ein Gerät vom „Typ B“ verwenden."

Gruß
Georg

Baumi
Beiträge: 200
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 19:23
Wohnort: Purgstall
Austria

Re: Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von Baumi » Mi 6. Mär 2019, 23:12

Wenn die Maschine fix angeschlossen ist kannst du den FI auch weglassen. Is wahrscheinlich die günstigste Lösung.
LG
Chris


HBM CQ9332
HBM BF25
Ständerbohrmaschine Markenlos
Mendel90

Benutzeravatar
opa12
Beiträge: 520
Registriert: So 23. Okt 2016, 11:30
Wohnort: 4663 Laakirchen
Kontaktdaten:
Austria

Re: Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von opa12 » Do 7. Mär 2019, 00:58

joeko hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 21:02
Hier habe ich nun oft gelesen das das grundsätzlich mit einem einphasigen Fu möglich ist dies aber Probleme mit dem Fi im Sicherungskasten macht.
machen kann, wäre richtiger.
Kann problemlos funktionieren, muss aber nicht.
Was hindert dich am ausprobieren?

Bg Franz

joeko
Beiträge: 28
Registriert: Fr 21. Dez 2018, 20:59
Germany

Re: Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von joeko » Do 7. Mär 2019, 07:38

Orwell hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 22:55
Moin,
Telemechanique schreibt in den Bedienungsanleitungen der Frequenzumrichter zum Thema Fi:

"Wenn die Installationsvorschriften einen vorgeschalteten Schutz durch eine Fehlerstrom-Schutzeinrichtung vorsehen, müssen Sie bei
einphasigen Umrichtern ein Gerät vom „Typ A“ und bei dreiphasigen Umrichtern ein Gerät vom „Typ B“ verwenden."
Ich finde keine fu von dieser Firma keine Fu. Wo finde ich die ?

Heißt fix anschließen einfach die Steckdose weglassen und direkt in den Du rein ?

Benutzeravatar
opa12
Beiträge: 520
Registriert: So 23. Okt 2016, 11:30
Wohnort: 4663 Laakirchen
Kontaktdaten:
Austria

Re: Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von opa12 » Do 7. Mär 2019, 07:58

Fix anschließen bedeutet du brauchst einen Stromkreis ohne FI und an den können dann alle Maschinen direkt (ohne Steckdose) angeschlossen werden.
Ist in Firmen und speziell bei CNC Maschinen die Standard Variante.
Bevor du dir aber einen FI losen Stromkreis bauen lässt, wird der Tyb B FI günstiger sein.

Aber wie schon erwähnt einfach probieren.
Wir haben 2-3 FU unregelmäßig in Betrieb (einer davon ist ein 1x230 auf 3x230) und kein Probleme mit dem FI.

Bg Franz

Elektroniker
Beiträge: 61
Registriert: Mi 9. Jan 2013, 08:30
Germany

Re: Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von Elektroniker » Do 7. Mär 2019, 08:07

Hallo,

für Gleichstromfehler, die bei einem FU auftreten können, ist ein FI Typ A blind. Ein Typ B enthält Elektronik, die den Gleichstromanteil (und zusätzlich den Wechselstromanteil) detektieren. Das macht ihn teuer. Problematisch wird es, wenn ein FU an einem Stromkreis betrieben wird, an dem sonstige Haushaltgeräte hängen. Tritt ein Gleichstromfehler auf, z.B. durch einen Schaden im gleichgerichteten Zwischenkreis, dann wird ein Typ A "blind", weil dessen Trafo zum detektieren des Fehlerstroms in die Sättigung geht. Damit sind die Nutzer der anderen Verbraucher ohne Schutz.

VG
Wolfgang
Sieg SX3L
TOS FN25
PM3600
HBM U3
HBS115

dr1185
Beiträge: 6
Registriert: Di 26. Feb 2019, 22:09
Germany

Re: Fu an normalen Fi betreiben oder nur Typ b ?

Beitrag von dr1185 » Do 7. Mär 2019, 08:24

Hallo,

wi bereits angesprochen, ist ein FI nur bei Steckdosen pflicht. Wenn du die Maschine fest mit der Gebäudeinstallation installiert und über eine separate Sicherung absicherst kannst du ihn weglassen.
Weiterer vorteil ist, dass du bei einen FU der über einen Stecker betrieben wird ein Netztrennschütz installieren musst, da im FU Kondensatoren verbaut sind. Würde man den Stecker ziehen und danach die Kontakte des Steckers anfassen bekommt man einen Stromschlag. Diese Kondensatoren sind recht groß haben eine Entladezeit von mehreren Minuten. Besagtes Netztrennschütz "trennt" die Zuleitung von dem FU. Bei fester Installation besteht diese Gefahr des Stromschlags natürlich nicht mehr.

MfG Daniel

Antworten