MH25V, Motor, Drehzahl und VFD

Antworten
Immutef
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:54
Germany

MH25V, Motor, Drehzahl und VFD

Beitrag von Immutef » Mi 12. Sep 2018, 13:15

Hallo,

ich habe mir vor kurzem eine Optimum MH25V gekauft. Im Moment liegt sie auseinander gebaut in der Werkstatt und wird grundgereinigt. Dabei hab ich mir mal das Typenschild vom Motor und den VFD angeschaut. Laut Optimum gibt die Kombi 4.000u/min her - jetzt war ich natürlich neugierig wie man auf diese krumme Zahl kommt, und ob da der Motor, VFD oder Optimum limitiert und ob man da nicht noch etwas mehr rausholen kann. Laut Teileliste von Optimum sind die eingesetzten Lager in der BT30-Spindel bis 12.000u/min spezifiziert! Bis 8.000u/min wäre mir dann quasi ganz lieb, sofern die Mechanik/Balance das hergibt.

Anbei mal das Typenschild vom Motor (Datenblatt hab ich beim Hersteller mal angefragt, da hier z.B. die Rated-RPM und paar andere Angaben fehlen): https://imgur.com/b9rcEAg
Der VFD ist ein Unidrive M200-022-00075 und kann laut Anleitung bis maximal 550Hz.

Da ich mich nicht 100% auskenne habe ich mal nach ein paar Formeln gesucht, wie ich die Drehzahl und paar andere Werte ermitteln kann aus den Daten, die ich grade zur Verfügung habe.
Am wichtigsten scheint mir dabei "RPM=(120*f)/p" zu sein. Bei 2 Polpaaren scheint Optimum ja hier über den VFD bei ~70Hz das ganze zu kastrieren um auf die 4.000u/min zu kommen.
Die Höchstfrequenz also mal auf ~125Hz erhöhen sollte mir dann theoretisch Drehzahlen bis ~8.000u/min ermöglichen? Sofern Optimum einen nicht ab Werk aus dem VFD aussperrt ;)

Grüße,
Pierre

Immutef
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:54
Germany

Re: MH25V, Motor, Drehzahl und VFD

Beitrag von Immutef » Mi 12. Sep 2018, 14:11

Kleine Korrektur, da ich mich mit der Formel und den Werten verhaspelt habe. Formel: "n = f (2 / p) 60" -- Beispielhaft: (50 1/s) (2 / 4) (60 s/min) - ergibt dann Nenndrehzahl von 1.500u/min bei 50Hz bei meinem Motor? Demnach würde ich bei 250Hz dann meine 7.500u/min erhalten, welche ich angenehm hoch fänd.

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 241
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Germany

Re: MH25V, Motor, Drehzahl und VFD

Beitrag von Alexander470815 » Mi 12. Sep 2018, 16:49

Ja der Motor und der Umrichter können das wohl ohne Probleme.
Der Motor darf sogar bis 300Hz betrieben werden was bei (2 Polpaaren / 4 Polen) in 9000U/min (ohne Schlupf) an der Motorwelle resultiert.

Bei 50Hz dreht der Motor mit 1500U/min (-Schlupf), das ist korrekt.

Musst du eben gucken ob die Mechanik das mitmacht, elektrisch sollte es jedenfalls ohne Probleme möglich sein.

Immutef
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:54
Germany

Re: MH25V, Motor, Drehzahl und VFD

Beitrag von Immutef » Mi 12. Sep 2018, 19:08

Alles klar, brauchte nur Mal fix die Bestätigung für den Gedankengang das die Elektrik es erlaubt. Die Mechanik werde ich noch prüfen, vermute die Kugellager in der Spindel sind nur für 6500 spezifiziert. Ggf. Dann Mal austauschen ;-)

Thomas#
Beiträge: 1048
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 22:29
Wohnort: Kiel
Germany

Re: MH25V, Motor, Drehzahl und VFD

Beitrag von Thomas# » Do 13. Sep 2018, 01:48

Hi,

der FU ist doch offenbar für bis 1,5Kw ausgelegt.

Erhöht man die Frequenz, so steigt doch auch die Leistung, die der FU bringen muss.
Also eventuell kann man die Frequenz gar nicht viel weiter erhöhen als jetzt, weil sonst der FU überlastet wird(?)

Grüße von
Thomas

bierer95
Beiträge: 247
Registriert: So 16. Aug 2015, 16:38
Switzerland

Re: MH25V, Motor, Drehzahl und VFD

Beitrag von bierer95 » Do 13. Sep 2018, 10:01

Thomas# hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 01:48
Hi,

der FU ist doch offenbar für bis 1,5Kw ausgelegt.

Erhöht man die Frequenz, so steigt doch auch die Leistung, die der FU bringen muss.
Also eventuell kann man die Frequenz gar nicht viel weiter erhöhen als jetzt, weil sonst der FU überlastet wird(?)

Grüße von
Thomas
Hmm
Ich nehme mal ganz stark an die FU-Hersteller berücksichtigen das, sonst wäre das ja sehr kompiziert zum Auslegen.
Die Leistungsangaben beziehen sich ,wie ich meine, normalerweise auf den verwendeten Motor bei 50Hz.
Ich habe jedenfalls noch nie gesehen, dass ein FU z.B für 1.5kw bis 100Hz ausgelegt ist und über 100Hz nur noch für 1kW. :hae:
und ansonsten einmal Bedienungsanleitung des jeweiligen FU's durchgehen. Das ist jeweils ziemlich aufschlussreich.
Gruss Sebi
Aciera F3 UMA 17

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 241
Registriert: Sa 7. Okt 2017, 22:08
Germany

Re: MH25V, Motor, Drehzahl und VFD

Beitrag von Alexander470815 » Do 13. Sep 2018, 11:11

Thomas# hat geschrieben:
Do 13. Sep 2018, 01:48
Erhöht man die Frequenz, so steigt doch auch die Leistung, die der FU bringen muss.
Also eventuell kann man die Frequenz gar nicht viel weiter erhöhen als jetzt, weil sonst der FU überlastet wird(?)
Das ist so nicht korrekt.
Der FU ist nicht für eine bestimmte Leistung, eher ist er für einen bestimmten Ausgangsstrom.
Nach dem Nennstrom legt man einen FU am besten aus, nicht nach der Leistung (das ist nur ein Richtwert zur einfacheren Auswahl in Verbindung mit Standardmotoren).

Auf dem Motor steht auch das er von 0-50Hz als "constant tourque" läuft, also konstantes Drehmoment.
Bei Nenndrehzahl erreicht er dann auch Nennleistung (wenn er denn so stark belastet wird).
Von 50-300Hz ist es "constant power" sprich der Motor bringt nur noch konstante Leistung.
Weil die Drehzahl steigt, sinkt das verfügbare Drehmoment, der Motor wird in Feldschwäche betrieben.
Das ist idR. kein Problem da man bei hohen Drehzahlen sowieso nicht so viel Drehmoment braucht.

Es gibt bei FUs teilweise Leistungsreduzierungen aufgrund von hoher Taktfrequenz oder warmer Umgebung aber nicht aufgrund der Ausgangsfrequenz.

Immutef
Beiträge: 12
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:54
Germany

Re: MH25V, Motor, Drehzahl und VFD

Beitrag von Immutef » Do 13. Sep 2018, 11:53

Der FU passt schon (1.5kW, 0-550Hz, 230V/1P).

Antworten