Elektr. Bügelsäge, need Help

Zeigt uns eure Maschinen!!
Benutzeravatar
Eisenbieger
Beiträge: 134
Registriert: So 6. Feb 2011, 13:06
Wohnort: 49xxx

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von Eisenbieger » Mi 2. Okt 2013, 18:56

Hallo argo,
ich versuchs mal auf die Schnelle.
Das müßte ne alto Kasto sein, die über eine Wasserhydraulik angetrieben wird.
Ich habe so ein Teil mal wieder flott gemacht.
Die Maschine braucht Kühlwasser. Ohne geht es nicht.
Das solltest du als Erstes versuchen. (Wasser drauf) "KSS"
Wenn das nicht hilft, dann vorsichtig das Einstellrad an der Seite abnehmen.
Da müßten Federn und eine Kugel zum Vorschein kommen.
Möglicherweise ist da was Festgerostet.
Die Maschine komplett zu zerlegen und wieder Fit zu machen ist eine erbärmliche Arbeit.
(Dreck und kein Platz)

Bitte berichte weiter, es interessiert mich, ob ich richtig lag.
MfG Eisenbieger
Das Wissen verfolgt mich - aber ich bin schneller ;-)

vbs
Beiträge: 36
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 15:54

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von vbs » Do 3. Okt 2013, 09:04

Hallo,
ja, stimmt sollte eine Kasto VBS 242 oder so sein.
Hier findest du eine Anleitung: Download
"Der Kastenständer muss mit ca. 30 Liter Bohrölmischung gefüllt werden."

Grüße, Valentin

Argo
Beiträge: 115
Registriert: Di 16. Apr 2013, 10:21

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von Argo » So 6. Okt 2013, 16:59

Hey VBS, besten Dank noch mal
Das ist genau meine Bügelsäge. Jetzt hab ich die Betriebsanleitung und kann das genau ansehen.
Leider stehen Maschine und Uni nich am gleichen Ort. Aber mal schauen nächstes Wochenende bin ich daheim. Werde mal versuchen die dann zum Laufen zu bringen :andiearbeit: . Ganz auseinander zu nehmen muß auf die Semi freien warten. Werde aber auf jedenfall Bilder reinstellen und Dokumentieren.

Aber ersteinmal jetzt besten Dank das hilft mir jetzt schon mal viel weiter,.... :super:

Bonsai
Beiträge: 1110
Registriert: Di 2. Apr 2013, 19:58

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von Bonsai » So 6. Okt 2013, 18:58

vbs hat geschrieben: "Der Kastenständer muss mit ca. 30 Liter Bohrölmischung gefüllt werden."
danke für die Anleitung,
Hoffentlich wirft Spähnchen auch mal einen Blick rein.
Nicht das er weiterhin Leute die meinen da gehört KSS rein
als Idioten bezeichnet.

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Eisenbieger
Beiträge: 134
Registriert: So 6. Feb 2011, 13:06
Wohnort: 49xxx

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von Eisenbieger » So 6. Okt 2013, 21:51

Erst mal vorweg
@ Spähnchen
zumindestens hast du ja jetzt die Gewissheit,daß du eine hydraulische (zwangs-absäge)hast -wie viele voreilige (nullsichtige) hier proklamiert haben oder spekuliert?
Wenn du keine Ahnung hast, dann übe dich doch bitte in Schweigen.

@Argo
Versuch es mit dem Wasser, wenn das nicht geht, überprüfe das Kugelventil.
Wenn das nicht hilft, plane viel Zeit ein.
Ich mußte bei der Reparatur, die ich vor einigen Jahren an so einer Säge vorgenommen habe, den Zylinder ausbuchsen.
Das ist kein Spass, und im Grunde eine unwirtschaftliche Reparatur, wenn du keine professionelle Drehe und passendes Material zu verfügung hast.
MfG Eisenbieger
Das Wissen verfolgt mich - aber ich bin schneller ;-)

uli12us
Beiträge: 12184
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von uli12us » Mo 7. Okt 2013, 10:12

Ich hab zumindest optisch eine ähnliches Säge, da lässt sich der grosse Griff zum einstellen abnehmen, dahinter ist etliches an Hydraulik, die sowie eine ganze Menge ähnlicher Machinen arbeitet mit Kühlmittel als Hydraulikflüssigkeit.

vbs
Beiträge: 36
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 15:54

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von vbs » Mo 7. Okt 2013, 10:37

Hallo,
mir ist schon klar, dass man eine Hydraulik mit Kühlmittel betreiben kann, aber spielen Verschmutzungen dann keine Rolle? Oder gibt es getrennte Kreisläufe? Wenn ich mir das gebrauchte KSS meiner Bügelsäge anschaue, naja, das hätte ich nicht gern im Hydraulikkolben.

Grüße, Valentin

uli12us
Beiträge: 12184
Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von uli12us » Mo 7. Okt 2013, 11:54

Da ist ja erstmal ein Filter und dann auch keine Hydraulik mit Proportional, integral und ähnlichem Schnickschnack drin. Die Geschwindigkeitseinstellung ist nicht grossartig anders, wie ein simpler Wasserhahn.

Argo
Beiträge: 115
Registriert: Di 16. Apr 2013, 10:21

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von Argo » Mo 7. Okt 2013, 11:57

Das sehe ich genauso,
Finde es schwierig wenn es ein Kreislauf ist gerade auf die Späne hin ja wenn auch gefiltert aber mitlaufen.
Trotzdem wenn ich mir die Zeichnungen anschaue und mir den Kühlkreislauf darauf dann sieht es genau danach aus.

Aber jetzt meine frage, soll ich da wirklich Wasser drauf kippen oder mir Bohrimulsion holen?
und was wäre der Zweite schritt.

Benutzeravatar
Eisenbieger
Beiträge: 134
Registriert: So 6. Feb 2011, 13:06
Wohnort: 49xxx

Re: Elektr. Bügelsäge, need Help

Beitrag von Eisenbieger » Mo 7. Okt 2013, 12:08

Aber jetzt meine frage, soll ich da wirklich Wasser drauf kippen oder mir Bohrimulsion holen?
und was wäre der Zweite schritt.
Bohremulsion muß da drauf.

Ich mußte damals ausbuchsen, weil durch zu wenig Emulsion und zu viel Wasser der Zylinder innerlich durchgerostet war.

Auffüllen , ausprobieren wenns läuft,ist alles gut.
Wenns nicht läuft Ventil überprüfen.
MfG Eisenbieger
Das Wissen verfolgt mich - aber ich bin schneller ;-)

Antworten