Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Zeigt uns eure Maschinen!!
ZerspannerMax
Beiträge: 164
Registriert: So 31. Jul 2016, 19:05
Wohnort: Passau
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von ZerspannerMax » Sa 3. Feb 2018, 16:52

Gratulation! Deine Begeisterung kann ich nur bestätigen, so eine Huron ist schon was tolles.
Bei mir jährt sich der Kauf meiner KU6 erst in drei Wochen.

Gruß Max

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von DerRestaurator » Fr 9. Feb 2018, 19:31

Übrigens gibt es nicht ganz so neues von der Eisenschweinbohrmaschine --> Post #394238
Schnupfen sei Dank habe ich Zeit für den kleinen Bericht gefunden ;-)

:hi: Philipp, der gerade lieber in der Wärme sitzt als in der kalten Scheune :ill:
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von DerRestaurator » So 23. Sep 2018, 22:59

DerRestaurator hat geschrieben:
Sa 11. Nov 2017, 23:05


Ähm ja, das ist ja nur das werstattähnlich Scheunenlager, aus dem heraus irgendwann mal vier Werkstätten in meinem 30km entfernten, neuen Domizil entstehen:

Werkstatt 1: Meine Fahrradwerkstatt im Keller. Hier werden meine Laufradwerkbank mit Schraubstock und Zentrierständer beheimatet sein, ebenso der kleine Kompressor und der Stahlwille-Schrank. Der Gögginger-Diring-Schrank soll auch in diesen Keller, er soll Nabenteile aufnehmen. Eventuell kommt auch das Schraubenregal noch mit in den Keller, da muss ich aber erst noch mal die Deckenhöhe messen... Die kleine Bohrmaschine habe ich auch im Keller eingeplant.
An dieser Stelle ein kleiner Einblick:
Die ersten fertigen Wände (ja, das Fenster kommt auch noch frisch...)
Dieses Panorama zeigt jetzt die knappe Hälfte des Raumes, links in der unsichtbaren Ecke ist ein zweizügiger Schornstein, an den noch ein Öfchen kommt (am liebsten der Westbo Victorian...), in der rechten unsichtbaren Ecke gibt es später noch einen Handwaschplatz. Und Eichenparkett, damit evtl. der Schwerkraft folgende Teile nicht gleich zerdengelt sind. Im Fahrradbereich schnell empfindlich teuer und bei den Retrobikes auch schnell mal ein Genickbruch!
Elektrik fehlt auch noch, aber das wird bald!
Demnächst zieht schon mal mein Stahlwille Werkzeugschrank ein - ich freue mich schon riesig den an der weißen Wand zu sehen!
P1080737.JPG
:hi: Philipp
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

jürgen54
Beiträge: 920
Registriert: Do 26. Dez 2013, 22:36
Wohnort: Nähe Wiesenburg 14827
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von jürgen54 » Mo 24. Sep 2018, 07:13

Wird schick, weiter so.
Gruß Jürgen

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von DerRestaurator » Fr 2. Nov 2018, 18:58

Hallo,

die Meuser läuft ja nun leider immer noch nicht, sollte man da einen Bilz Kugeldrehapparat Gr. 2 kaufen?
Ja, wenn er nur 20€ kostet :unknown:
Hat vllt jemand eine BDA, bzw. Unterlagen dafür?

:hi: Philipp, der echt ne Macke hat und die richtigen Kontakte...
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2042
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von Oliver M » Fr 2. Nov 2018, 19:12

Unbedingt ! :-D
Ich hab da eventuell was an Unterlagen.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von astoba » Fr 2. Nov 2018, 20:25

Servus

hier hat es was viewtopic.php?f=27&t=24716

Gruß Mike

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von DerRestaurator » Sa 3. Nov 2018, 10:15

Besten Dank!

Die 40-150mm sin doch recht groß, kleiner müsste doch aber auch gehen oder? Ich kann doch bei leichtem Schnitt den Drehstahl bis fast auf Null stellen - oder?

:hi: Philipp
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1837
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von astoba » Sa 3. Nov 2018, 14:09

Hallo Philipp

ich denke der Schlitten mit dem Meißel lässt sich nicht so weit zustellen wenn der Meißel weiter raussteht könnte es rattern, aber das ist eine Vermutung.

Gruß Mike

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2711
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Meine Maschinen und Ihre Geschichten

Beitrag von DerRestaurator » Sa 3. Nov 2018, 23:54

Mike, ich habe noch mal etwas herumgekurbelt (der Rostlöser soll schön überall reinziehen), wenn man die Zentrierspitze herausnehmen würde, ließe sich der Schlitten schon sehr weit runterdrehen. Ich denke sogar bis fast auf null. Die Einstellung der Schneidenwinkel dürfte aber etwas schwierig werden. Die Zentrierspitze ist aber noch festgerostet und will sanft gelöst werden. Die Führungen lassen sich gut mit Schleifpad und Ballistol reinigen, gearbeitet hat dieser Apparat wohl noch nicht viel!
Ich werde mal auf der Fräse probieren, solange die Meuser noch ruht.

Apropos Meuser, ich war mal wieder an ihrem alten Standort - gut, dass sie da weg ist. Unausgelastete Schwachmaten haben diesen Lostplace weiter zerstört und unter Anderem die alte Dreherei angezündet. Da vegetiert das Meuserchen dann vllt doch besser bei mir :?

:hi: Philipp, der heute seit langem mal wieder mit dem Mountainbike unterwegs war :freude:
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

Antworten