Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Zeigt uns eure Maschinen!!
Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 2274
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Wohnort: 144xx

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von FP91 » So 24. Mai 2020, 15:11

Oliver M hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 14:07
Ein richtiger Kunstharzlack in der Spraydose ist natürlich was gutes.
Normal ist das ja immer so ein abblätterfreudiges Arcrylzeug.
Im Behälter wird der sich aber ablösen.
Da hilft auf Dauer eigentlich nur EP.
Oder PU.

KSM fest sind nur die 2K Beschichtungen.

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 584
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von Stormlord » So 24. Mai 2020, 15:22

Wieder was gelernt... Naja, ich putze ja immer relativ fix durch...
Vielleicht sollte ich mir mal einen Kompressor und eine Sprühpistole zulegen, dann könnte ich 2K Lacke auch selber spritzen. Aber was soll man sich noch alles kaufen und wie oft braucht man das?
Als nächstes wünsche ich mir ein WIG Schweißgerät und dann noch eine gute und kleine Tischkreissäge. Dann denke ich bin ich hier so langsam durch mit den großen Sachen bei meiner Werkstatt.

STORMLORD

ThatGangsta
Beiträge: 298
Registriert: Sa 17. Mai 2014, 10:27
Wohnort: 47669 Wachtendonk
Germany

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von ThatGangsta » So 24. Mai 2020, 15:34

Auf YouTube gibt es einen Restaurationschannel, der vor kurzem einen "Engländer"/Rollgabelschlüssel des Herstellers Bahco restauriert hat.
Dieser hatte in seiner Werkstatt auch die Möglichkeiten zum Pulverbeschichten und hat das Krepp-Klebeband nach dem Pulvern und vor dem Backen abgezogen.
Dann das "verwehte" Pulver wegputzen und ab in den Ofen damit.

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 584
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von Stormlord » So 24. Mai 2020, 15:57

Sehr interessant...
Ich bin zufällig gerade auf diesem Video gelandet, ist auch sehr gut erläutert. Etwas langatmig aber sehr autentisch, sehenswert...
Ingo's Heimwerkerchannel mit seinen "Do It Yourself Reparaturvideos" sind auch nicht schlecht. Schaut selbst mal rein...

https://www.youtube.com/watch?v=WC9cN7NONzM

STORMLORD

Spartaner117
Beiträge: 2169
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von Spartaner117 » So 24. Mai 2020, 18:31

Stormlord hat geschrieben:
So 24. Mai 2020, 12:28
Sind ja nicht so viele die hier etwas dazu schreiben? Liegt wohl daran, das man zum lackieren usw. nicht allzuviel sagen kann? Naja....
Ich hoffe trotzdem, dass ich mir die Mühe nicht umsonst mache und es den ein oder anderen freut, der so wie ich auch gerne solche Bildberichte von Überholungen anschaut.
Das hat einen ganz gewichtigen Grund... Wenn man nix dran meckern kann, wird wenig dazu gesagt ;)
Passt schon so, ich lese es immer gerne!
Viele Grüße,

Marc

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 584
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von Stormlord » So 24. Mai 2020, 20:09

Danke für die Ermutigung Marc, ich werde weiter berichten... :goodpost:

STORMLORD

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 584
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von Stormlord » Di 26. Mai 2020, 19:07

Es ist mal wieder soweit, es hat sich wieder einiges getan, ich bin wieder ein ganzes Stück weitergekommen.
Die Elektrik wurde ausgebaut, die Elektrobox mit Mellerud Kunststoffreiniger gereinigt, der Griffhebel der Säge wurde neu lackiert, die Welle für das Sägeblatt ist wieder ins Gehäuse eingebaut und und und....
.
Restauration Eisele 121 - Welle mit U-Scheibe für das Sägeblatt.jpg
Die Welle für das Sägeblatt die wieder in den Motor eingebaut wurde

Leider habe ich keine Bilder vom Einbau der Welle ins Gehäuse.
Dabei hat mir mein netter Nachbar geholfen und den wollte ich nicht noch mit Bilder machen belasten, daher gibt es hiervon leider nix zu sehen.

An der Stelle geht es daher jetzt hier mit der Elektrik weiter.
Da ich alles reinigen und frisch durchfeudeln möchte, habe ich natürlich die komplette Elektrik ausgebaut um die Plastikbox zu reinigen und neue Kabel einzuziehen.
Dazu musste ich zuerst den Griffhebel mit dem Ein/Aus Schalter für die Säge ausbauen. Der wurde mittlerweile abgeschliffen, neu lackiert und auch gleich neu verkabelt.
.
Restauration Eisele 122 - Elektrik - Griffstück Schalthebel.jpg
Der Griffhebel mit dem Ein/aus Schalter in bemitleidenswertem Zustand
Restauration Eisele 123 - Elektrik - Griffstück Schalthebel.jpg
Der Griffhebel wird vom Rest der Elektrik getrennt um ihn zu bearbeiten zu können (Das Kabel ist total vergammelt!)

Da nun die Plastikbox mit der Elektrik freiliegt, habe ich den Kasten wieder hübsch aufpoliert und gereinigt.

TIP:
Wie in den nachfolgenden Bildern zu sehen, geht das wunderbar mit Kunststoffreiniger von Mellerud.
Das Zeug ist echt klasse und das gibt es im Baumarkt. Ich kann es euch wirklich nur empfehlen.
Das verwende ich z.B. immer um meine Kabelkanäle im Keller von Zeit zu Zeit zu reinigen. TOP!!!

STIFTUNG KIPPERTEST
Testurteil: Ein Super Kunststoffreiniger, für Plastik kenne ich nichts besseres!
.
Restauration Eisele 124 - Motorbox reinigen mit Mellerud Kunststoffreiniger.jpg
Einmal rundherum von außen reinigen
Restauration Eisele 125 - Motorbox reinigen mit Mellerud Kunststoffreiniger.jpg
Lappen reintunken und weiter geht's...
Restauration Eisele 126 - Motorbox reinigen mit Mellerud Kunststoffreiniger.jpg
Auch die Rückseite wird bearbeitet
Restauration Eisele 127 - Motorbox reinigen mit Mellerud Kunststoffreiniger.jpg
Dann alles raus und innen durchwischen
Restauration Eisele 128 - Motorbox reinigen mit Mellerud Kunststoffreiniger.jpg
Echt ein tolles Zeug, das Ergebnis spricht für sich
.
So sauber war die Box wahrscheinlich nur als sie aus der Fabrik kam!
Das passt jetzt auch wieder zum ganzen Rest, den als nächstes wird der Elektromotor wieder zusammengebaut
.
Restauration Eisele 129 - Elektromotorgehäuse lackiert in RAL 7015 Schiefergrau.jpg
Das Elektromotorgehäuse und die Einzelteile lackiert in RAL 7015 Schiefergrau

Jetzt geht es darum das Lager des Stators (das rechts auf der Welle sitzt) wieder in den zugehörigen Eisele Gehäusedeckel (der in der Mitte liegt) einzubauen.
Ich hatte bislang nur sehr wenig mit Lagern zu tun und möchte allen anderen denen es auch so geht, an der Stelle Mut machen. Es ist wirklich keine Raketenwissenschaft!!!

SO HABE ICH ES GEMACHT...
Den Gehäusedeckel habe ich mit dem Fön auf der Werkbank warmgemacht, die Welle mit dem Lager für 15-20 Minuten ins Gefriefach gelegt und beides dann auf dem Schraubstock verheiratet.
Ich war wirklich überrascht, es ging sehr leicht und ich musste wirklich nur ganz leicht mit dem Schonhammer ein wenig draufklopfen und das Lager fluppte ganz leicht und sauber ins Gehäuse.
Nachdem die Teile wieder auf Raumtemperatur waren, ergab sich erneut ein wirklich einwandfreier Sitz. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es so problemlos über die Bühne geht. Ging es aber!

HINWEIS!!!
Ich habe bemerkt, dass der Fön den Lagerdeckel so stark erwärmt hat, dass die Farbe anfing weich zu werden!
Seid besser vorsichtig und achtet darauf, dass ihr nicht die Farbe mit dem Fön abfackelt wenn ihr es auch so macht.
.
Restauration Eisele 130 - Elektromotor - Welle einbauen.jpg
Lagerdeckel mit dem Fön warmmachen, den Stator mit dem Lager 15 Min. ins Gefrierfach legen, ganz leicht reinklöppeln und die Welle liegt wieder einandfrei im Lagersitz
Restauration Eisele 131 - Elektromotor - Welle einbauen.jpg
Das Gehäuse drüberfummeln
Restauration Eisele 132 - Elektromotor - Welle einbauen.jpg
Den Deckel mit der Endkappe draufsetzen
Restauration Eisele 133 - Elektromotor - Schnecke montieren.jpg
Die neue Schnecke auf die Welle montieren (vorher einfetten, dann geht's besser)
Restauration Eisele 134 - Elektromotor - Schneckenrad montieren.jpg
Das Gehäuse mit dem Schneckenrad aus Messing wartet auf den Einbau
Restauration Eisele 135 - Elektromotor - Motor an Gehäuse montieren.jpg
Den Motor ans Gehäuse montieren (Vorsicht ist geboten beim Einführen der Schnecke, besser nicht schräg verkanten und nix verdellern)

Die Arbeit den Elektromotor so zu montieren hätte ich mir sparen können. Leider habe ich übersehen, dass in dieser Endlage der später montierte Griffhebell an der Säge nicht montierbar ist!
Denkt man sich den Plastikkasten des Motors noch auf den Motor, sitzt er total schräg darauf und steht dem Hebel am Gehäuse somit im Weg. So war ich gewungen den Elektromotor wieder
abzubauen und ein wenig zu drehen, damit es passt! Bei der Gelegenheit habe ich am demontierten E-Gehäuse gleich wieder die Plastikbox montiert. So wurde es wieder mal ein klein wenig
später...ein wenig sehr viel später muss ich zugeben... Tja...man muss be solchen Restaurationen schon ein wenig leidensfähig sein!
.
Restauration Eisele 136 - Elektrik - Motorbox erneut verdrahten.jpg
Die Plastikbox der Motorsteuerung wird neu verkabelt
Restauration Eisele 137 - Elektrik - Motorbox erneut verdrahten.jpg
Die Plastikbox der Motorsteuerung wird neu verkabelt
Restauration Eisele 138 - Elektrik - Motorbox erneut verdrahten.jpg
Ein Blick in die Box, Spule, Schütz, 2 Schalter und die zugehörigen Kabel (Da wirds echt eng)
Restauration Eisele 139 - Elektrik - Motorbox erneut verdrahten.jpg
Die Plastikbox der Motorsteuerung wird neu verkabelt
Restauration Eisele 140 - Elektrik - Motorbox erneut verdrahten.jpg
Ich hoffe ich habe alles richtig gemacht, zur Sicherheit mal gleich den Schaltplan mit fotografieren

Alles sieht wieder richtig sauber und einfach klasse aus, so gefällt mir das!
Jedenfalls habe ich in der Nacht wirklich prima geschlafen!

To be continued...

STORMLORD

Spartaner117
Beiträge: 2169
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von Spartaner117 » Di 26. Mai 2020, 19:24

Stormlord hat geschrieben:
Di 26. Mai 2020, 19:07
Tja...man muss be solchen Restaurationen schon ein wenig leidensfähig sein!
Jo, dafür gibts ne ganz einfache Lösung:
Nicht lang fluchen, einfach wieder zerlegen. :-D
Ich habe zumindest bei meinen bisherigen Restaurationen festgestellt: Der Ärger verfliegt schneller, wenn man sich einfach in sein Schicksal fügt und direkt weiter macht anstatt sich lange Gedanken zu machen, ob man es nicht irgendwie anders hinbekommen könnte... ;-)
Viele Grüße,

Marc

Benutzeravatar
Stormlord
Beiträge: 584
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 15:18
Wohnort: 56593 Krunkel
Kontaktdaten:
Germany

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von Stormlord » Di 26. Mai 2020, 21:02

Eigentlich ist das sarksastisch von mir gemeint gewesen, ich mag schwarzen Humor...
Aber ich freu mich riesig wenn das schöne Stück bei mir wieder schick in der Garage einsatzfähig zur Verfügung steht! Fehlt ja nicht mehr viel bis dahin....

Irgendwie bin ich nie zu einer solchen Säge gekommen. Und eine bezahlbare Bandsäge wollte ich keine...
Entweder habe ich es bislang von Hand abgesägt oder kurzerhand mit dem Fingerfräser scheibchenweise abgefräst wenn das Material zu stark für die Bügelsäge war.
(Tja...auch meine Fräse erträgt halt ihr zugewiesenes Leid...) :ironie:

STORMLORD

Benutzeravatar
Gelboliv
Beiträge: 105
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 17:23
Germany

Re: Eisele KM-S275 Kaltkreissäge überholen...

Beitrag von Gelboliv » Di 26. Mai 2020, 21:08

Moin,
saubere Arbeit, deine Bilder gefallen mir sehr! Mir machen solche Aufarbeitungen immer sehr viel Spaß, es ist immer interessant zu sehen wie die Maschine konstruiert wurde. :2up:
Gruß
Justus

Antworten