Restaurierung meiner Artur Huster Feil u Sägemaschine

Zeigt uns eure Maschinen!!
nockenfräser
Beiträge: 482
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 08:44
Wohnort: D-85579
Germany

Re: Restaurierung meiner Artur Huster Feil u Sägemaschine

Beitrag von nockenfräser » Fr 14. Feb 2020, 10:04

Irgendwann hab ich mal was über die einfache Selbstherstellung solcher Ledermanschetten gelesen, in Verbindung mit Pumpen an Benzinlötlampen oder -kochern. Ich geh mal suchen.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
Sven-Otto-WL
Beiträge: 375
Registriert: Di 22. Sep 2015, 09:40
Wohnort: Winsen Luhe
Germany

Re: Restaurierung meiner Artur Huster Feil u Sägemaschine

Beitrag von Sven-Otto-WL » Fr 14. Feb 2020, 11:54

Das wäre nett.
Vielen Dank :thx:
Hommel Drehbank 1920
Standbohrmaschine Elebor ESB 15, von Ca. 1940 u. ESB 30 von 1955 Hersteller Ernst Schuhman
Fräse Erfi RF-30, Ca. 1980
Doppelschleifbock von FR. AUG. MÜNZENMAIER, vertrieben von Hahn und Kolb mit Absaugung, 1970
Kläger Fortuna 1967

Benutzeravatar
Sven-Otto-WL
Beiträge: 375
Registriert: Di 22. Sep 2015, 09:40
Wohnort: Winsen Luhe
Germany

Re: Restaurierung meiner Artur Huster Feil u Sägemaschine

Beitrag von Sven-Otto-WL » Fr 21. Feb 2020, 18:13

Immer noch putzen :-(
Da ist alles versüft und das Fett aus den 40‘Igern ist ist Knüppelhart und schon eher bröselig als fettig.
Also alles komplett zerlegen und schruppen.
Ich werde alle Kugellager neu nehmen, im Getriebe war eins von 5 im Eimer, eins vom Motor und die Spannrolle der Keilriemen war auch fest.
Nach gut 8 Stunden und einigen Litern Reiniger ist die Maschine komplett und damit meinte ich komplett zerlegt.
Mit strahlen habe ich auch angefangen, Lager und Farbe sind bestellt.
Die Getriebedichtungen habe ich auch neu angefertigt und ein Anschlagbolzen für die Hubverstellung ist auch schon neu. Der Motor ist
Entlackt und wird im Alu Design bleiben.
Schrauben sauber gemacht und Gewinde nachgeschnitten.
Nächste Woche will ich mit der Farbe anfangen und den Elektromotor sowie das Getriebe wieder komplettieren und
dann ......
Dateianhänge
6E5493D2-7AD1-47E1-B67E-E5267AB9FB42.jpeg
44BE2B1C-D04F-4841-A679-B22158FC15F4.jpeg
211CA31F-8D3B-44FA-BF07-F18E13DBFE1D.jpeg
Hommel Drehbank 1920
Standbohrmaschine Elebor ESB 15, von Ca. 1940 u. ESB 30 von 1955 Hersteller Ernst Schuhman
Fräse Erfi RF-30, Ca. 1980
Doppelschleifbock von FR. AUG. MÜNZENMAIER, vertrieben von Hahn und Kolb mit Absaugung, 1970
Kläger Fortuna 1967

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1984
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Restaurierung meiner Artur Huster Feil u Sägemaschine

Beitrag von astoba » Fr 21. Feb 2020, 19:49

Hallo

je nach Größe könnten die Ledermanschetten von einer Garten Schwengelpumpe passen, die gibt es als Ersatz, wenn die in Wasser eingeweicht sind kann man die auch leicht im Durchmesser anpassen.

"Dichtsatz Garten Handpumpe" hilft beim suchen

Gruß MIke

bricco
Beiträge: 91
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 21:38
France

Re: Restaurierung meiner Artur Huster Feil u Sägemaschine

Beitrag von bricco » Fr 21. Feb 2020, 20:50

Nockenfräser schrieb: "Irgendwann hab ich mal was über die einfache Selbstherstellung solcher Ledermanschetten gelesen..."

Hier ist der Link: https://www.youtube.com/watch?v=9oWOu7tTBxo

LG bricco

nockenfräser
Beiträge: 482
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 08:44
Wohnort: D-85579
Germany

Re: Restaurierung meiner Artur Huster Feil u Sägemaschine

Beitrag von nockenfräser » Sa 22. Feb 2020, 07:27

Danke! Das wars zwar nicht (ich finds nimmer) macht aber nix.
Gruß
Hans

Antworten