Endlich erste Drehe

Zeigt uns eure Maschinen!!
chris26s
Beiträge: 74
Registriert: Do 11. Jul 2019, 14:36
Germany

Endlich erste Drehe

Beitrag von chris26s » Sa 28. Sep 2019, 17:53

Servus zusammen,

Vor ein paar Wochen war es endlich so weit, nach langer Suche und vielen mehr oder weniger sinnlos abgespulten km(ca. 1,5k) bin ich zu einer für mich optimalen Drehe gekommen.
Das ganze war bisschen schlecht vom timing, weil natürlich die Drehbank exakt da angeboten wurde, als die Ferien zu Ende waren und die Ausbildung anfing. Was bedeutete das ich sie nicht ohne Probleme anschauen konnte(stand einfach 350km entfernt). Nach langen telefonieren mit dem Verkäufer(ü80 jähriger Händler) und Überlegungen, entschließ ich mich dazu die Drehe ungesehen zu kaufen(ich weiß würden viele nicht machen, ich wahrscheinlich auch nicht mehr, der Verkäufer hat jedoch einen extrem ehrlichen und seriösen Eindruck gemacht. Rundlauf Messwerte und Bilder hatte ich natürlich).

Zwei Wochen später war es soweit, die Weiler Matador W2 war endlich da :freu: !
Anlieferung mit Spedition und Abladen per Hoflader vom Nachbarn lief problemlos.
Kaum abgelassen und beim Opa in die Scheune gestellt, ging's schon ans Auspacken und ausprobieren und so stellte sich erfreulicherweise heraus das die Angaben von Verkäufer was den Zustand angeht stimmen(Herkunft Ausbildungswerkstatt ist ja schlecht ersichtlich). Das Vierbackenfutter war dabei und hat n Rundlauf von 0,02mm, was ich nicht wusste war, das die Maschine Camlock hat, was -wie ich dann merkte- verdammt komfortabel ist :super: .
Nachdem das Futter ab war, hab ich den Rundlauf direkt an der Spindelnase gemessen, 100stel Messuhr hat fast nicht sichtbar ausgeschlagen(schätze 0,25-0,5/100mm), trotz das der Taster auf lag, war so froh und verwundert das n Maschine nach so langer Zeit noch solch n Genauigkeit hat. Bei der "Pfusch Methode" zum Messen vom Bett war n einlaufen von ca. 1/100mm zu erkennbar

Umkehrspiel ist gleichmäßig vorhanden, hält sich aber in Grenzen, kein Vergleich zu den davor angeschauten Maschinen(Celtic, Kart und Lz330).

Mit dabei war ein Multifix B(3 Kassetten, allerdings zu groß, aber neues passendes ist schon montiert, wer da Bedarf hat, gerne melden :D), Dreibackenfutter (glaub von Bison, mit weichen und harten Backen), Zentrierspitze, Bohrfutter sowie das Vierbackenfutter(keine Marke erkennbar).

Allgemein bin ich ziemlich zufrieden mit der Maschine, auch wenn der Preis bisschen höher war als ich eigentlich ausgeben wollte.

So nun hätte ich paar Fragen(hoffe das ist ok hier in der Rubrik):

1. Ist das Fördervolumen von Fett und Ölpressen genormt ?

2. Wie klemmt ihr eure Schlitten ?

3. Der Riemen von der Vario hat an einer Stelle leichten Zahnverlust (3 oder so sind weg), beim Laufen hört/merkt man nichts, kann man den nutzen bis Ärger macht oder sollte man ihn vorher tauschen (Folgeschäden o. ä.) ?

4. Die harten Backen von dem Dreibackenfutter passen nicht die gerade verlaufende Nut, scheint nicht ausgeprägt genug zu sein, hab Mal gelesen das welche sich die Backen zurecht gefräst haben, lohnt sich das ?

5. Wie bedient man die Rutschkupplung an der Leitspindel? :wall:
6. Hab mir n paar Wendeplattenhalter günstig gekauft (Platten dafür hatte ich schon), Problem ist, ich komme mit Multifix A und 20mm schaft um ca. 1-2mm nicht auf die Drehmitte, normal? Wenn ja, kann mir einer evtl. Die(3) um 4mm runter fräsen?(Natürlich nicht umsonst, komme aus der nähe von Bamberg)

7. Was für ein Teil ist das auf dem einen Bild?(das grüne mit den vielen Bolzen(?))

So das wäre es erstmal, schonmal vielen Dank im voraus!

Gruß Christoph
Dateianhänge
IMG_20190928_162915.jpg
IMG_20190928_161534.jpg
IMG_20190928_161239.jpg
IMG_20190928_161211_HHT.jpg
IMG_20190928_161127_HHT.jpg
IMG_20190928_161025.jpg
Gruß
Christoph

metallfunk
Beiträge: 352
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:52
Wohnort: 76877 Offenbach/Queich
Germany

Re: Endlich erste Drehe

Beitrag von metallfunk » Sa 28. Sep 2019, 18:06

Christoph,

ein feines Teil hast du dir da zugelegt.
Zu deinen Fragen: Volumen Ölpresse? Ist natürlich nicht genormt, aber etwas zu viel schadet ja nichts.
Schlittenklemmung? Da wird was vorgesehen sein, ich benutze sie aber selten.
Zu den nächsten Fragen kann ich nichts beitragen.

Das Teil mit den vielen Schrauben ist ein Revolver-Anschlag. Eigentlich nur interessant, wenn du viele gleiche Teile
mit wechselnden Drehstählen machen willst.

Grüße Bernd

Helix
Beiträge: 1100
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:19
Germany

Re: Endlich erste Drehe

Beitrag von Helix » Sa 28. Sep 2019, 18:11

Glückwunsch zum Kauf, aber deinem Riemen fehlen Zähne :unknown:

schubidu
Beiträge: 88
Registriert: Do 18. Jul 2019, 19:24
Wohnort: offenbach am main

Re: Endlich erste Drehe

Beitrag von schubidu » Sa 28. Sep 2019, 18:17

Helix hat geschrieben:
Sa 28. Sep 2019, 18:11
Glückwunsch zum Kauf, aber deinem Riemen fehlen Zähne :unknown:
siehe pkt.3. nicht nur bildchen gucken.

chris26s
Beiträge: 74
Registriert: Do 11. Jul 2019, 14:36
Germany

Re: Endlich erste Drehe

Beitrag von chris26s » Sa 28. Sep 2019, 18:23

metallfunk hat geschrieben:
Sa 28. Sep 2019, 18:06
Christoph,

ein feines Teil hast du dir da zugelegt.
Zu deinen Fragen: Volumen Ölpresse? Ist natürlich nicht genormt, aber etwas zu viel schadet ja nichts.
Schlittenklemmung? Da wird was vorgesehen sein, ich benutze sie aber selten.
Zu den nächsten Fragen kann ich nichts beitragen.

Das Teil mit den vielen Schrauben ist ein Revolver-Anschlag. Eigentlich nur interessant, wenn du viele gleiche Teile
mit wechselnden Drehstählen machen willst.

Grüße Bernd
Danke, ok, wie soll ich dann am besten bei der Spindellagerung vorgehen ? Dort steht ja n Anzahl von Hüben(glaub 3-4), ist das auf n kleine Stoßpresse oder eher sowas wie die Mato e500 bezogen ?(zu viel Fett soll ja laut Forum nicht soo gut sein)
Gruß
Christoph

metallfunk
Beiträge: 352
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:52
Wohnort: 76877 Offenbach/Queich
Germany

Re: Endlich erste Drehe

Beitrag von metallfunk » Sa 28. Sep 2019, 18:26

Es kann kein grober Fehler sein, den Riemen zu tauschen. :pfeif:

Grüße Bernd

metallfunk
Beiträge: 352
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:52
Wohnort: 76877 Offenbach/Queich
Germany

Re: Endlich erste Drehe

Beitrag von metallfunk » Sa 28. Sep 2019, 18:30

Danke, ok, wie soll ich dann am besten bei der Spindellagerung vorgehen ? Dort steht ja n Anzahl von Hüben(glaub 3-4), ist das auf n kleine Stoßpresse oder eher sowas wie die Mato e500 bezogen ?(zu viel Fett soll ja laut Forum nicht soo gut sein)
[/quote]

Dazu müsste man wissen, wie die mitgelieferte Presse aussah. Die Angaben beziehen sich auf das Originalzubehör.

Grüße Bernd
(Nix Weiler, Voest)

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 857
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Endlich erste Drehe

Beitrag von gerhard_56 » Sa 28. Sep 2019, 18:34

Hallo Christoph,
herzlichen Glückwunsch zu der Maschine.

Den Riemen würde ich tauschen, der trägt zwar nur oben auf den Flanken, wenn ich das aber richtig sehe, dann hat der sich im Bereich der fehlenden Zähne schon etwas verformt. Kaufen würde ich den aber nicht bei Weiler, da hatte ich meine bestellt und als die Rechnung kam und ich aus der Ohmacht wieder aufgewacht bin, habe ich die zurück geschickt und mir welche aus dem Netz bestellt.

Zum Rest kann ich Dir nichts sagen.
Viele Grüße, Gerhard

chris26s
Beiträge: 74
Registriert: Do 11. Jul 2019, 14:36
Germany

Re: Endlich erste Drehe

Beitrag von chris26s » Sa 28. Sep 2019, 18:42

Ok danke für'n Tipp, ja kann sein, auf dem Gummi war auch so n komische dickflüssige klebrige Schicht, wie so Kleberückstände von n Klebeband
Gruß
Christoph

chris26s
Beiträge: 74
Registriert: Do 11. Jul 2019, 14:36
Germany

Re: Endlich erste Drehe

Beitrag von chris26s » Sa 28. Sep 2019, 18:44

metallfunk hat geschrieben:
Sa 28. Sep 2019, 18:30
Danke, ok, wie soll ich dann am besten bei der Spindellagerung vorgehen ? Dort steht ja n Anzahl von Hüben(glaub 3-4), ist das auf n kleine Stoßpresse oder eher sowas wie die Mato e500 bezogen ?(zu viel Fett soll ja laut Forum nicht soo gut sein)
Dazu müsste man wissen, wie die mitgelieferte Presse aussah. Die Angaben beziehen sich auf das Originalzubehör.

Grüße Bernd
(Nix Weiler, Voest)
[/quote]

Oh achso ok, mal schaun ob ich was im Handbuch finde
Gruß
Christoph

Antworten