Kennt jemand diese Maschine

Zeigt uns eure Maschinen!!
chrisbaum
Beiträge: 5
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 18:33
Germany

Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von chrisbaum » Sa 26. Jan 2019, 19:13

Hallo zusammen

Bin im Besitz einer alten Drehmaschine,
sie stammt noch aus der Zeit meines Opas.

Im kommenden Frühjahr werde ich sie restaurieren und zum alten Glanz bringen.

Da keinerlei Angaben vorhanden sind und ich die Drehzahl nur schätze kann hätte ich gerne im Netz mir diese Informationen gezogen .
Im Idealisten Falle alte type Schilder und Unterlagen, fals vorhanden besorgt.

Habe schon Tage lang nach alten Drehbänken gesucht doch nur ähnliche Modelle und das von verschiedenen Herstellern gefunden.
Und steht somit wieder am Anfang :wall:

Ich hoffe jemand kennt diese Maschine ,oder und hat so eine mal gesehn und kann sich an den Hersteller erinnern

Danke schonmal und einen schönen Abend

Gruß

C. Baumer
Dateianhänge
20190126_160710.jpg
20190126_160731.jpg
20190126_160753.jpg
20190126_160818.jpg

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1772
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Wohnort: 144xx

Re: Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von FP91 » Sa 26. Jan 2019, 19:19

Hallo C.,

was genau willst du denn da "restaurieren"? Die Maschine steht doch gut da, mal ganz abgesehen von der hier im Forum vollkommen fehlplatzierten Verwendung des Begriffes (das trifft aber Viele zu).

Es ist sogar noch die Schabung zu erkennen.

Ich vermute es handelt sich um eine Schramm & Lichner DML105. Da sind andere aber besser unformiert. :nixweiss:

LG Flo

Benutzeravatar
hometown
Beiträge: 1750
Registriert: Di 24. Feb 2015, 21:21
Wohnort: in Württemberg
Germany

Re: Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von hometown » Sa 26. Jan 2019, 19:29

ähm - die Maschine ist mindestens doppelt so groß als eine "DML 105" :hae:
tut mit leid - ich kann einfach nicht immer das antworten, was Ihr hören wollt

Benutzeravatar
FP91
Beiträge: 1772
Registriert: Di 17. Feb 2015, 21:57
Wohnort: 144xx

Re: Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von FP91 » Sa 26. Jan 2019, 19:31

hometown hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 19:29
ähm - die Maschine ist mindestens doppelt so groß als eine "DML 105" :hae:
Wie gesagt: Ich hab weder eine gesehen noch genutzt, denke aber die gezeigte Maschine hat kaum mehr als 125er Spitzenhöhe? Die Spindelstockkonstruktion und einfache Ausführung sind aber ähnlich. Tatsächlich müsste die DML aber ein Schwalbenschwanzbett haben, oder?

dodeldei
Beiträge: 2
Registriert: Sa 12. Jan 2019, 14:59
Germany

Re: Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von dodeldei » Sa 26. Jan 2019, 20:15

Hallo C.

da dies mein erster Beitrag ist, eine kurze Vorstellung meinerseits : Ich bin im Dreiceck München/Passau/Salzburg beheimatet, bin Maschinenbau-Ingenieur und seit kurzem in der Ruhephase der Alterteilzeit.

Ich habe seit ca. 8 Jahren eine identische Maschine und habe mir einen Wolf gesucht, hierzu etwas im Internet zu finden. Bei meine Maschine ist ein Schild der Fa. Maschinen L. Froning & Co., Augsburg dran, jedoch vermute ich, dass dies nur ein Händler war. Vor einiger zeit habe ich einige bilder im Internet gesehen mit einem anderen Firmennamen, jedoch kann ich mich weder an den Namen erinnern (vielleicht Bauer??) noch kann ich die Bilder wieder finden. Ich habe meine Maschine mit einem FU ausgerüstet und einen stärkeren Motor (2 kW) eingebaut.

Gruß
Bernd

chrisbaum
Beiträge: 5
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 18:33
Germany

Re: Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von chrisbaum » So 27. Jan 2019, 05:07

Danke schonmal für die Antworten von euch.

Ich werd mal unter den genannten Herstellern weiter forschen.

Und ja restaurieren ist der falsche Ausdruck.
Sie bekommt eine neu Lackierung und wird vom Rost befreit, der sich mit der Zeit abgesetzt hat.
Des weiteren kann ich die Drehzahl zwar über die Riemen enden, aber der Motor läuft nur in einer Stufe auf beiden Stellungen (1und2) .
Das müßte noch von einem Fachmann neu verkabelt werden.

Nochmals danke

LG C.B

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2250
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von Oliver M » So 27. Jan 2019, 09:53

Hallo Chris

Ich würde da nichts neu lackieren.
Das das besser aussieht wie jetzt, das ist ein riesiger Aufwand.
Drüberlackieren sieht halt aus wie überlackiert.
Hier gibt es genug negativ Beispiele wo alles komplett entlackt wurde aber den abgeschliffenen
Spachtel wieder aufzutragen dazu fehlt dann die Motivation oder Fähigkeit.
Ich würde ehemals blanken teile aufpolieren und schon sieht das wie eine alte aber gepflegte Maschine aus.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

dr.markus
Beiträge: 1234
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von dr.markus » So 27. Jan 2019, 10:59

Die ist doch eh schon mal übergemalt worden.
Alles glattschleifen, evt spachteln wo noch lunker sind, einen 2k EP Grund drauf und dann den Lack.
Viele Grüße, Markus

audiomixer
Beiträge: 353
Registriert: So 10. Nov 2013, 15:25
Wohnort: Basel
Switzerland

Re: Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von audiomixer » So 27. Jan 2019, 11:46

Also ich würde die auch nicht neu lackieren! die wenigen Fehler die man auf deinen Bildern sieht zeugen doch einfach vom alter deiner Maschine. In einem Youtube Video (frag mich nicht wer, auf jeden Fall auf Englisch) habe ich gesehen wie der den Lack mit einem Wachs poliert, sieht dort sehr schick aus, und nur die wirklich verduddelten Teile neu malt.

Was Elektrik und Antrieb angeht, hast du einen Dahlander Motor drin? ich bin mir nicht ganz sicher ob ich deinen Post mit einer Geschwindigkeit richtig verstanden habe. zwei Stufen ist halt - besonders wenn du den Riemen sonst wechseln musst schon recht praktisch...

- Michael
Optimum BF16, ProMac 940c - Emco 8 Clon

chrisbaum
Beiträge: 5
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 18:33
Germany

Re: Kennt jemand diese Maschine

Beitrag von chrisbaum » So 27. Jan 2019, 13:08

Hmm ja das neu lackieren wird bestimmt aufwändig wenn es sauber aussehen soll.
Aber die Arbeit nehm ich gern in Angriff.

Und zum Thema Motor, laut Typen Schild sollte er mit
700 /950 U/min laufen.
Der Original Haupt Schalter hat die Stellung 0/1/2
Bei 0 giebt es nur ein komisches brummen und bei 1 und 2 läuft er meine er Meinung nach in der gleichen Drehzahl.

Anhand der neu zeitigen Verteiler Dose an der Rückseite ist zu erkennen, das vor ca 30 Jahren etwas verändert wurde.
(Falsch angeschlossen oder aus diversen Gründen überbrückt) das kann mir nur ein Fachmann genau sagen.

LG C.B

Antworten