Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Zeigt uns eure Maschinen!!
Benutzeravatar
drehbank24
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 13:42
Germany

Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von drehbank24 » Fr 25. Jan 2019, 13:38

Hallöchen ihr Lieben!

Nach doch etwas längerer Pause aufgrund des Stresses der Diplomarbeit, melde ich mich mal wieder zurück mit einem neu erworbenen Gerät, welches oben benannt wurde. Ich selber freue mich riesig über die Maschine, ein echtes Männergerät: 15 kg schwer, 2000 Watt und all das nur, um Holz schneiden zu können. Die 16A Sicherung meiner Werkstatt kommt, nachdem ich das Teil jedes zweite Mal einschalte. Das ist natürlich etwas nervig, aber nicht zu ändern. Da kommt irgendwann sicherlich ein anderer Raum, mit anderen Sicherungen. Ich habe mich damit an Arbeitsplatte und Balkenmaterial (95x95er) probiert - da macht die Maschine keinen Unterschied :o Das Gerät klingt auch sehr gesund, muss ich sagen. Ich habe auch explizit nach einer Handkreissäge gesucht, welche sich gut einstellen lässt und viel Schnitttiefe bietet - das alles habe ich jetzt bekommen. Und da ich sowieso ein Fan alter (Hand)maschinen bin, wurde dieses Interesse auch noch befriedigt.

Dazu gab es drei zusätzliche, frisch geschärfte Sägeringe, einen Aufsatz, um die Teile nachschärfen lassen zu können und außerdem neue Ersatzteile (Führungs- und Antriebsrollen, Sprengringe, Kleinkram). Für mich war das ein Megadeal, ich hab dafür 100 EUR inklusive Versand bezahlt.

Nun habe ich ein paar Fragen an diejenigen unter euch, die mit solchen Maschinen gearbeitet haben:
1. Wenn ich damit durch eine Holzplatte schneide, hat die Maschine einen Linksdrall und ich weiß nicht, warum. Hat da jemand eine Idee?

2. Was sind eure Erfahrungen mit dem Gerät? Wofür habt ihr das benutzt/ wofür benutzt ihr es?

Den Rest lasse ich durch die Bilder sprechen :)

Viele Grüße

Maik
IMG_20190125_123548.jpg
IMG_20190125_123636.jpg
IMG_20190125_123903.jpg
IMG_20190125_123917.jpg
IMG_20190125_123943.jpg
IMG_20190125_123958.jpg
IMG_20190125_124017.jpg
IMG_20190125_124032.jpg
IMG_20190125_124103.jpg
IMG_20190125_124117.jpg
IMG_20190125_125121.jpg
IMG_20190125_123601.jpg
Drehbänke: Liebert & Gürtler 360x1000, 1,5kW
Pittler lathes 140x140, 0,4 kW
Standbohrmaschinen: C. F. Wischeropp 1,5 kW, 200mm Hub, MK-3
T.I.P 0,3 kW, 50mm Hub

Benutzeravatar
weilerdrehtgut
Beiträge: 22
Registriert: Do 26. Feb 2015, 22:52
Wohnort: 59227 Ahlen
Kontaktdaten:
Germany

Re: Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von weilerdrehtgut » Fr 25. Jan 2019, 14:48

Hallo Maik ,

ich habe auch so einen Klotz , aber als normale Handkreissäge . von Holz Her .
Auch noch sehr gut intakt.
Frage :
Wie wird das Sägeblatt denn angetrieben ?
Beste Grüße aus Ahlen , pedda
________________________________
Arboga EM825
WEILER LZ280 N
Kity 619
ELU TGS 71.........


http://www.papahubers-seiten.de

Benutzeravatar
drehbank24
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 13:42
Germany

Re: Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von drehbank24 » Fr 25. Jan 2019, 15:16

Hallo Pedda,
das Sägeblatt wird über Kegelrollen, die seitlich gegen das Blatt drücken, angetrieben. Ist wirklich faszinierend, wie gut das funktioniert. Und das Ding hat echt Kraft ohne Ende.

Was für eine Holzher hast du denn?

Viele Grüße

Maik
Drehbänke: Liebert & Gürtler 360x1000, 1,5kW
Pittler lathes 140x140, 0,4 kW
Standbohrmaschinen: C. F. Wischeropp 1,5 kW, 200mm Hub, MK-3
T.I.P 0,3 kW, 50mm Hub

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 536
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von gerhard_56 » Fr 25. Jan 2019, 15:35

Hallo Maik,
so eine Höllenmaschine habe ich ja noch nie gesehen, aber herzlichen Glückwunsch zu diesem Schnapper.

Mit der Maschine kennen ich mich natürlich nicht aus, ich kenne aber von der Kettensäge das verlaufen des Schnitts - ich denke, das meinst Du mit Linksdrall.
Ursache bei der Kettensäge ist das dann immer, dass die Zähne ungleich lang geschärft sind, so wird auf einer Seite mehr Holz abgetragen und die Kette folgt automatisch diesem Schnitt.

Deine Sägeblätter/-ringe sind zwar frisch geschärft, vielleicht wurden aber die Zähne links und rechts auch ungleich lang nachgeschliffen und dann kann ich mir vorstellen, läuft das Blatt auch in eine Richtung. Bei dickem Material taucht das Blatt tiefer ein und wird besser geführt, da macht sich das dann eventuell nicht so stark bemerkbar.
Viele Grüße, Gerhard

Benutzeravatar
drehbank24
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 13:42
Germany

Re: Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von drehbank24 » Fr 25. Jan 2019, 15:50

Hallo Gerhard,

deine Hypothese mit der ungleichmäßigen Schärfung klingt erstmal plausibel. Ich hatte auch noch überlegt, ob der Rollendruck (also der Druck, den die Führungsrollen auf den Sägering ausüben) vielleicht nicht korrekt ist. Ich merk mir das mit deiner Idee aber mal vor, Danke. Erwähnenswert ist hierbei noch, dass der aktuelle Sägering Hartmetallzähne hat.

Viele Grüße

Maik
Drehbänke: Liebert & Gürtler 360x1000, 1,5kW
Pittler lathes 140x140, 0,4 kW
Standbohrmaschinen: C. F. Wischeropp 1,5 kW, 200mm Hub, MK-3
T.I.P 0,3 kW, 50mm Hub

Benutzeravatar
gerhard_56
Beiträge: 536
Registriert: Di 5. Jul 2016, 16:14
Germany

Re: Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von gerhard_56 » Fr 25. Jan 2019, 16:51

Hallo Maik,

auch Hartmetallzähne kann man unterschiedlich lang schleifen ;-)

Ob meine Annahme richtig ist kannst Du ja schnell checken, Du brauchst den Sägering ja nur einmal auf der Drehbank einspannen, ich denke das Loch in der Mitte ist sehr genau zentriert. Dann mit der Drehstahlspitze vorsichtig einen Zahn anfahren, falls das Blatt unterschiedlich geschliffen ist, dann wäre der nächste Zahn weiter weg oder näher dran usw.

Wenn ich das richtig sehe, dann drückt die Antriebsrolle ziemlich senkrecht oben in der Mitte und und wenn hier zuviel Druck ist würde das bedeuten, das Blatt wird eher aus der senkrechten Lage als aus der Richtung nach links/rechts gedrückt.
Viele Grüße, Gerhard

Benutzeravatar
drehbank24
Beiträge: 1092
Registriert: Mo 13. Aug 2012, 13:42
Germany

Re: Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von drehbank24 » Fr 25. Jan 2019, 16:54

Hallo Gerhard,

das klingt plausibel und das werde ich mir morgen an der Drehbank mal ansehen. Heute schaff ichs nicht mehr.

Viele Grüße

Maik
Drehbänke: Liebert & Gürtler 360x1000, 1,5kW
Pittler lathes 140x140, 0,4 kW
Standbohrmaschinen: C. F. Wischeropp 1,5 kW, 200mm Hub, MK-3
T.I.P 0,3 kW, 50mm Hub

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17820
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von HansD » Fr 25. Jan 2019, 17:00

Da ich das noch nie gesehen habe - wo liegt der Vorteil dieser Konstruktion?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Life is short - eat dessert first!
Kuchen macht nicht dick – er zieht nur die Falten glatt!

HeinzHerbert
Beiträge: 931
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von HeinzHerbert » Fr 25. Jan 2019, 17:12

Die Schnitttiefe ist größer bei gleichem Sägeblattdurchmesser.

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

Benutzeravatar
udowet
Beiträge: 1516
Registriert: Fr 12. Nov 2010, 18:27
Germany

Re: Ringkreissäge RKS 160 von Holzher

Beitrag von udowet » Fr 25. Jan 2019, 17:31

Moins.

Danke fuers zeigen, ich wusste bisher nichteinmal, dass es sowas gibt. Sehr interessant.

Gruss,

Udo

Antworten