Seite 1 von 10

Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Di 27. Dez 2016, 23:52
von Metaller
Hallo Holbelfreunde.

Mir ist ein angeblich wenig genutzer RG200 zugelaufen. Mit Schraubstock und ziemlich original erhalten. Im Moment ist er noch nicht im Keller, da ich erst Platz schaffen muss. Auch muss noch 380 Volt vom Elektriker gelegt werden.

Dennoch würde ich den Hobel schon mal ein wenig entrosten (Flogrost auf dem Tisch) Führungen sind okay. hat jemand Tipps was ich am besten wie mache? Vielen Dank für alle Hinweise.

Lieben Gruß,
Udo

Re: Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Mi 28. Dez 2016, 00:08
von wink
Servus,

Wieder einer mehr. :)

Glückwunsch.


Ich nehm beibsowas immer ein bisschen WD40 und feinste Stahlwolle.


Magst du mal Bilder vom Schraubstock einstellen? Der fehlt mir zZ noch.

Re: Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Mi 28. Dez 2016, 00:16
von Metaller
Danke. Ich bin da etwas vorsichtiger. Ich habe Rostumwandler [amazon] B00IO51FDE[/amazon] bestellt. Das sollte schön sanft sein und keinen überflüssigen Materialabtrag verursachen. Wenn das nicht hilft nehme ich auch Stahlwolle und Petroleum/WD40

Der Schraubstock ist original Gastl, der Zentrische in der leichten Version. Ist aber wohl alb Bohrschraubstock missbraucht worden. Ob ich den nocmal hinbekomme ist fraglich.

Fotos mache ich bis zum WE. Dann ist er im Keller.

Lieben Gruß,
Udo

Re: Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Mi 28. Dez 2016, 00:33
von Oliver M
Hallo

Mit Stahlwolle nimmst du auch kein Material ab, nur das was sowieso Rost ist.
Selbst Scotchbrite ist kein Problem, ich hab mal versucht damit Material abzutragen, das ist quasi nicht messbar.

Gruß Oliver

Re: Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Mi 28. Dez 2016, 05:28
von ostwestfale
Wilkommen im Club !
Mach mal ein paar Bilder...

Gruß aus Bielefeld
Hans

Re: Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Mi 28. Dez 2016, 05:43
von eXact Modellbau
Ärger Dich nicht mit dem Rostumwandler rum. Das bringt nichts.

Re: Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Mi 28. Dez 2016, 07:13
von Eisenmichel
Moin,

es hobelt ja immer mehr in deutschen Haushalten, gratuliere.
Für den Tisch usw, hol Dir 1 Liter Petroleum und braunes Schleifpad. Erst einpinseln und dann mit den Pad immer schön nur in Längsrichtung reiben. Dann mit Ambassador o.ä. Metallpolitur drüber.

Gruss Micha

Re: Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Mi 28. Dez 2016, 10:50
von styro
Hallo
Glückwunsch zum Hobler! Dieser Virus scheint ja ganz schön um sich zu greifen, quasi "Hoblergrippe".... :-D

Mit Rostumwandler würde ich auch nicht rumhampeln, das Zeug bringt m.E. nix. Wie weiter oben schon gesagt ist feines Scotchbrite mit Öl/Petrolium ganz gut zum Aufarbeiten.

Gruß
Georg

Re: Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Mi 28. Dez 2016, 12:20
von Metaller
Danke für die Tipps. Petroleum habe ich in 20 L Kanistern hier stehen (Waschbenzin). Damit fliege ich meinen RC Jet. Schleifvlies habe ich auch in 15m Rollen da. Braun/Superfein. Heute soll der Gastl in den Keller. Geh gleich Platz machen. Dann kurzzeitig 2-3 Kumpels aktivieren :andiearbeit:

Was viel schlimmer ist, dass ich keine Unterlagen über das Zerlegen habe. Gut einige Dinge sind selbsterklärend. Andere / Stosskopf und Antrieb im Gehäuse eher weniger.

Hat da jemand einen Link/Tipp?

Ich suche einen kleinen Hbel schon seit ca. 2 Jahren, als in mir der Wunsch aufkam spezielle Innenverzahnte Zanräder zu fertigen. Damit wollte ich einen Elektrostarter für einen Moki250 bauen. Das Thema ist noch nicht durch und ich würde das, wenn der Hobel fertig ist, als erstes Projekt angehen, wenn die Gewichtsbilanz es zulässt.

PS: Falls jemand den Farbton kennt den Gastl da seinerzeit benutzt hat wäre das auch sehr toll!

Lieben Gruß,
Udo

Re: Neuzugang Gastl RG200

Verfasst: Mi 28. Dez 2016, 13:26
von Limbo
Metaller hat geschrieben: Falls jemand den Farbton kennt den Gastl da seinerzeit benutzt hat wäre das auch sehr toll!
Lieben Gruß,
Udo
Graublau RAL 7001 +900
steht auf meiner passenden Farbkarte

Hans