Neuzugang Gastl RG200

Zeigt uns eure Maschinen!!
Heisti
Beiträge: 1690
Registriert: Do 2. Mai 2013, 23:02
Germany

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von Heisti » Mi 11. Jan 2017, 12:32

Oder gefiltert in den Dieseltank. :-D

quakicool
Beiträge: 33
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von quakicool » Mi 11. Jan 2017, 20:43

Hier noch ein PDF der Bedienungsanleitung.

Gruss Michi
Dateianhänge
Handbuch%20Gastl%20RG200.pdf
(504.01 KiB) 109-mal heruntergeladen
Drehe: Opti D320x920 Fräse: MikronWF2
Schweissgeräte: Lorch T 220 AC/DC und Rehm Panther 200 Puls
Suche festen Frßästisch zu Mikron WF2

Benutzeravatar
Metaller
Beiträge: 886
Registriert: Do 8. Jan 2015, 17:01
Wohnort: Mülheim a.d. R.
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von Metaller » Sa 14. Jan 2017, 23:26

Mein Gastl klackert ein wenig nervend. Das Klackern kommt vom Pertinaxritzel welches auf dem Exzenterritzel greift und dem Kulissenstein., Letzteren habe ich heute neu gemacht (Material ist geliefert worden).

Mein Kulisstenstein war eingelaufen und hatte nurnoch 28,94mm. Lt. der Aufgeschlagenen 29,13 habe ich einen neuen angefertigt. Auf exakt 29,14mm. Die Schwinge ist gemessen innen 29,16 und aussen 29,15mm. Also ist die Schwinge ist somit noch voll im Rahmen. Ich habe sowieso ein halbes bis ein Hunderstel für den Ölfilm geplant.

Der Einfülltrichter ist bei mir mit einem Zentrierbohrer gebohrt. So habe ich einen Trichter, kann aber auch mit dem Drucköler mal was reinpunpen.

Bei der Gelegenheit habe ich die Klappöler der Flachführungen der Ramme vermessen. Die sind ø 6mm. Da kommen dann welche von W+B rein.

Anbei ein paar Fotos.

Lieben Gruß,
Udo
Dateianhänge
IMGA0006.JPG
Der Fertige Kulissenstein.
IMGA0004.JPG
Ich habe einfach mit einem 10/4mm Zentrierbohrer die Einfüllöffnung gebohrt.
IMGA0002.JPG
Der Rohling wie er aus der Drehe gepurzelt ist.
if ( $ahnung==null ){ use SEARCH; if ( !FOUND ){ use BRAIN; if ( FALSE ){ read FAQ; } make POST; } }

Benutzeravatar
ostwestfale
Beiträge: 1583
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 07:28
Wohnort: Bielefeld
Germany

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von ostwestfale » So 15. Jan 2017, 07:48

Die gleiche Aktion läuft bei mir im Augenblick auch...
http://forum.zerspanungsbude.net/viewto ... 13&t=26685
Dabei hatte ich noch zu deinem Video geschrieben, wie schön leise deine Maschine läuft.
Als ersten Geräuschverursacher habe ich den Varioantrieb identifiziert, also zurückgebaut auf Riemenantrieb
http://forum.zerspanungsbude.net/viewto ... 13&t=26188
Schon wesentlich leiser, aber noch nicht so wie ich es haben will.
Nächster Geräuschbösewicht war das Zahnflankenspiel vom Übergang 18Z Zahnrad auf grosses Kulissenzahnrad.
Beide aus Metall - Messing auf Guß. Habe das 18Z Zahnrad durch POM Variante ersetzt, Modul 3.
PC310330.JPG
Dabei habe ich das Messingzahnrad als Grundträger benutzt.
Habe mir das Stossen der Passfedernut erspart, Gastl war ja zerlegt.
Geräuschkulisse schon besser, jetzt ärgert mich nur noch die Schwinge + Kulissenstein, siehe oben !
Leider ist meine Schwinge um min. 4/10mm eingelaufen, also Rundumschlag...
Schwinge bearbeiten - Kulissenstein neu - Befestigungsschraube Kulissenstein neu

Komme leider nicht so zügig wie du voran

Gruß aus Bielefeld
Hans

Benutzeravatar
Metaller
Beiträge: 886
Registriert: Do 8. Jan 2015, 17:01
Wohnort: Mülheim a.d. R.
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von Metaller » So 15. Jan 2017, 13:09

Hallo Hans.

Ja mein Gastl ist schon leise. Aber wenn es irgendwo klappert, schlägt es auch. Das ist für meine Ohren nicht laut aber für mein "Maschinenliebhaberherz". Die Schläge sind eben Schläge und steter Schlag hölt das Lager :-D

Ich werde mit wohl auch ein neues Zahnrad machen. Eventuell werde ich es schlagzahnen oder ich besorg mit einen Modul 3 Zahnradfäser.

Lieben Gruß,
Udo
if ( $ahnung==null ){ use SEARCH; if ( !FOUND ){ use BRAIN; if ( FALSE ){ read FAQ; } make POST; } }

Antworten