Neuzugang Gastl RG200

Zeigt uns eure Maschinen!!
Benutzeravatar
Metaller
Beiträge: 886
Registriert: Do 8. Jan 2015, 17:01
Wohnort: Mülheim a.d. R.
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von Metaller » Do 29. Dez 2016, 23:42

Hier mal eine loose Bildersammlung vom Reinigen.

Lieben Gruß,
Udo
Dateianhänge
IMG_5031.jpg
IMG_5020.JPG
IMG_5032.jpg
IMG_5018.JPG
Komischer Staub als ob damit Holz gehobelt wurde.
IMG_5025.jpg
Hier mal von nahem. Das ist die TR Mutter vom Tisch links/rechts
IMG_5019.JPG
IMG_5033.jpg
Blick ins Getriebe
IMG_5030.jpg
Gleitstein gesäubert und mit 8bar durchgepustet. Der sieht recht neu aus. Zumindest hat er 0 Speil in der Gabel
IMG_5021.JPG
Vor dem Ausbauen habe ich die oberen Platten mit WD40 eingeweicht. Die Keilrimenscheiben bekomme ich nicht runter
IMG_5022.JPG
Echt verranzt von oben - habe ich aber hinbekommen
IMG_5043.jpg
So sieht er jetzt von oben aus.
if ( $ahnung==null ){ use SEARCH; if ( !FOUND ){ use BRAIN; if ( FALSE ){ read FAQ; } make POST; } }

Benutzeravatar
wink
Beiträge: 1071
Registriert: Mo 22. Nov 2010, 09:17
Germany

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von wink » Do 29. Dez 2016, 23:51

Schee schaugt er aus.

Viel Spaß damit.
MfG
Christoph

Warum sollte ich hier meine ganzen Maschinen aufführen? Heißt ja noch lange nicht dass ich damit adäquat umgehen kann... :pfeif:

Benutzeravatar
styro
Beiträge: 1340
Registriert: Di 15. Jul 2014, 20:35
Wohnort: LKR Freising
Thailand

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von styro » Fr 30. Dez 2016, 08:29

Hallo
Schaut mir aus, als ob der ziemlich viel gestanden hätte - was natürlich gut ist. Schön Saubermachen und ölen, dann kann es los gehen..... :welcome:
Gruß
Georg
Wir leben in einer Welt, in welcher jeder den Preis der Dinge kennt, aber niemand ihren Wert.
(Oscar Wilde)

wasweissichdenn
Beiträge: 134
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 10:52
Wohnort: südliches Ruhrgebiet

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von wasweissichdenn » Fr 30. Dez 2016, 09:27

Sauber,Sauber! - Gut sieht er jetzt aus!

Wie ist denn der Zustand von der TR-Mutter links/rechts, bei mir war das Gewinde komplett hinüber.

Wenn ich mir die Schabemuster gerade an der Tischhöhenverstellung so ansehe, kann ich nur sagen, daß mein Gastl wesentlich mehr gearbeitet hat. Ich glaube, daß Du, was den Zustand der Maschine und den Kaufpreis angeht, ganz zufrieden sein kannst. Also weitermachen!

Was den Anschluß an 230V angeht, suche mal nach "Steinmetzschaltung", da gibt es hier im Forum reichlich Infos zu.

Mit einem freundlichen Gruß
Carsten
Weiß sich der Bauer keinen Rat-nimmt er Draht
Hat er keinen tut's mit Geschick-ein Kälberstrick
Hat er beides nicht zur Hand-greift er gezielt zu Klebeband
Drum wisse stets und sei nicht dumm-nichts hält länger als ein landwirtschaftliches Provisorium!

Benutzeravatar
Metaller
Beiträge: 886
Registriert: Do 8. Jan 2015, 17:01
Wohnort: Mülheim a.d. R.
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von Metaller » Fr 30. Dez 2016, 17:35

Die TR-Mutter ist noch okay. Aber die hat schon Spiel. Ich denke ich werde die einschlitzen auf einem Drittel und dann mit 2 Gewindestifen spannbar machen. Das hält dann noch eine Zeit bis ich ein neue brauche.

Ich habe auch den Grund gefunden warum der Hobel nicht so lange in Benutzung war. Das Lager auf der Riemenscheibe im Hobel (nicht Motor) hat super viel Spiel. Ich denke das ist ein Gleitlager was völlig überlastet wurde durch einen zu stramm gespannten Riemen. Die haben den wohl so arg angeknallt dass es einglaufen ist.

Mal sehen was ich da machen kann und ob ich was machen muss. Gleich kommt erst ein 200er Parallel-Abzieher per SameDay Lieferung :)

Ich habe schon 5x2,5mm2 zum Hobel gelegt. Im neuen Jahr kommt ein Elektriker und macht den Sicherungskasten und nimmt meine Leitung die ich verlegt habe mit ab.

Lieben Gruß,
Udo
if ( $ahnung==null ){ use SEARCH; if ( !FOUND ){ use BRAIN; if ( FALSE ){ read FAQ; } make POST; } }

wasweissichdenn
Beiträge: 134
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 10:52
Wohnort: südliches Ruhrgebiet

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von wasweissichdenn » Fr 30. Dez 2016, 18:52

Hallo Udo,

das Schlitzen der Mutter würde ich aber nochmal überdenken. Ich kenne zwar Deine Möglichkeiten nicht, aber ein Neubau der Mutter scheint mir schwierig zu sein. Hatte ich damals auch drüber nachgedacht, aber schnell verworfen. Denn das Teil ist ja unförmig und somit nicht so leicht zum Gewindedrehen einzuspannen. Außerdem ist ein Trapezgewinde mit 4mm Steigung auf den meisten Kleindrehmaschinen auch nicht ohne weiteres machbar. Ich habe mir damals eine passende TR-Mutter besorgt und das alte Teil damit ausgebessert. Bis jetzt hält das. Bei Interesse schaust Du hier: http://forum.zerspanungsbude.net/viewto ... f=4&t=7382

Das Wellenlager auf der Riemenscheibenseite war bei mir auch hin (kommt wohl öfter vor)! Habe ich aus Rotguss neu gemacht, eingepresst und nach ein paar Monaten nochmal neumachen müssen. Ich hatte die Welle nicht genau genug angeschaut - und die hatte es auch hinter sich. Also Welle und Lager neu. Du wirst auf jeden Fall 'ne 20er Reibahle brauchen und achte darauf, daß die Ölbohrungen nicht genau gegenüber liegen. Ansonsten läuft das untere Lager trocken und Du hast direkt die nächste Baustelle.

Weiter frohes Schaffen und viel Erfolg!
Carsten
Weiß sich der Bauer keinen Rat-nimmt er Draht
Hat er keinen tut's mit Geschick-ein Kälberstrick
Hat er beides nicht zur Hand-greift er gezielt zu Klebeband
Drum wisse stets und sei nicht dumm-nichts hält länger als ein landwirtschaftliches Provisorium!

Benutzeravatar
ostwestfale
Beiträge: 1598
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 07:28
Wohnort: Bielefeld
Germany

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von ostwestfale » Fr 30. Dez 2016, 19:31

Carsten hat geschrieben:Das Wellenlager auf der Riemenscheibenseite war bei mir auch hin
Da sitzt bei meinem Gastl ein Kugellager, aber der hat auch Varioantrieb.
Habe ich aber auf Standardriemenantrieb umgebaut, Varioscheibe war ausgeschlagen.

Was für ein Material hast du für die Welle genommen ?

Gruß aus Bielefeld
Hans

Benutzeravatar
Metaller
Beiträge: 886
Registriert: Do 8. Jan 2015, 17:01
Wohnort: Mülheim a.d. R.
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von Metaller » Fr 30. Dez 2016, 20:55

Hallo Carsten.

Vielen Dank für deinen Link. Ich werde wohl auch eine Mutter in einer Hülse einsetzen. Dazu kann ich mir einen Käfig fräsen. Das mit dem Wellenlager ist sehr merkwürdig. Also eine Schwachstelle würde ich sagen. Eventuell werde ich da ein Pendelrollenlager einsetzen. Das ist m.E. das sinnigste. Wenn es das in den erforderlichen Abmessungen gibt und Kraftaufnahmen passen.

Die Tischhöhenverstllung ist bei mir komischer Weise so wie auch die Verstellung der Klapperbox spielfrei. Das ist alles so eingestellt dass es sich recht leicht kurbeln lässt und da ist trotzdem nirgends Spiel. Auch die horizontale Tischführung hat keinerlei Spiel. Nur die Mutter eben. Das ist auf jeden Fall nicht gut. Das resultiert wohl aus der fehlenden Klemmung für den Tisch. Wenn man den nicht klemmen kann muss die Mutter alles an horizontalen Kräften aufnehmen. Okay bei eingeschaltetem Vorschub ist das auch garnicht anders möglich. Naja 4mm Steigung kann ich mit meiner Bernardo so out of the Box auch nicht drehen. Fehlendes Wechselrad.

Jetzt ist grade der Abzieher gekommen. Ich geh mal in den Keller :andiearbeit:

Lieben Gruß,
Udo
if ( $ahnung==null ){ use SEARCH; if ( !FOUND ){ use BRAIN; if ( FALSE ){ read FAQ; } make POST; } }

Benutzeravatar
Metaller
Beiträge: 886
Registriert: Do 8. Jan 2015, 17:01
Wohnort: Mülheim a.d. R.
Kontaktdaten:

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von Metaller » Fr 30. Dez 2016, 23:53

Tja was soll ich sagen. Habe ich so noch nicht gesehen und wollte euch das auch nicht vorenthalten.

So sieht das Lager auch und es hat einen "Popel" der gezogen werden wollte :-D :cry:

Bildreihenfolge wie immer falschrum ;-)


Rotguss für beide Lager ist bestellt. 20mm H7 V2A für die Welle ist vorhanden. Da müssen nur die Passfedernut und einige Bohrungne gesetzt werden.

Lieben Gruß,
Udo
Dateianhänge
IMG_5054.JPG
Hier das Lager, Innenansicht.
IMG_5055.JPG
Hier der "Popel" es ist wohl die Aluhülse für den Kugelöler. Die ist mal eben weggeschmolzen. Hammer!
IMG_5057.JPG
Verlaufenes Alu weggebogen...
IMG_5058.JPG
... und rausgezogen.
IMG_5059.JPG
Die Buchse ist hinüber...
fullsizeoutput_36bb.jpeg
Die beiden Lagersitze auch.... man man man.
if ( $ahnung==null ){ use SEARCH; if ( !FOUND ){ use BRAIN; if ( FALSE ){ read FAQ; } make POST; } }

Benutzeravatar
ostwestfale
Beiträge: 1598
Registriert: Sa 21. Mai 2011, 07:28
Wohnort: Bielefeld
Germany

Re: Neuzugang Gastl RG200

Beitrag von ostwestfale » Sa 31. Dez 2016, 07:07

Der "Popel" ist die Hülse des Druckölers oder Klappölers, der geht durch das
Gehäuse in den Lagerdeckel zur Ölbohrung des oberen Lagers.
Dieser Öler muss vor Demontage des Lagerdeckels gezogen werden,
aber das hast du ja schon leidvoll herausgefunden.
Diese Hülse must du wieder einbringen sonst läuft das Öl nicht zum Lager sondern
in den Zwischenraum Gehäuse - Lagerdeckel.
Ich mache gleich mal ein paar Bilder, da ich im Augenblick meinen Gastl zerlegt habe,
um ein Zahnrad zu tauschen.

Gruß aus Bielefeld
Hans

Antworten