Frikla WS 1

Zeigt uns eure Maschinen!!
Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1812
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Frikla WS 1

Beitrag von pipi » Mo 3. Okt 2016, 11:50

Keilriemen 10x800 damit kann ich arbeiten^^ :thx:

Das anfertigen der neuen Scheiben sollte ich auch noch hinbekommen, die größere Scheibe, für den Schleifstiftbetrieb, muss ja auch noch gefertigt werden.
Hat von der jemand den Außendurchmesser parat?

Grüße Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Bob
Beiträge: 1404
Registriert: So 6. Feb 2011, 21:24
Germany

Re: Frikla WS 1

Beitrag von Bob » Mo 3. Okt 2016, 12:18

Hallo Patrick,

Außendurchmesser kleine Scheibe 52,4mm
Außendurchmesser große Scheibe 99,7mm
Platz für ganz große Scheibe im Schutz: 154,4

Geschwindigkeiten: Motor 2800, Spindel 5600 und 8400 U/min.

Viele Grüße,

Bob

Wagenheber
Beiträge: 32
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 21:03
Germany

Re: Frikla WS 1

Beitrag von Wagenheber » Mo 3. Okt 2016, 13:10

Hallo Patrick,
pipi hat geschrieben: Das anfertigen der neuen Scheiben sollte ich auch noch hinbekommen, die größere Scheibe, für den Schleifstiftbetrieb, muss ja auch noch gefertigt werden.
tu Dir und der Maschine einen Gefallen und benutze für Schleifstifte einen der üblichen Stabschleifer (Bosch, Metabo, etc.) in einem einfachen Halter, den Du problemlos an Stelle des Klaiber Aggregats auf die Maschine klemmen kannst.

Meine Klaiber WS1a hat gegenüber der WS1 einen höheren Drehzahlbereich, wenn ich mich recht entsinne etwas über 10.000 1/min. Als ich die Maschine bekommen hatte (neu und unbenutzt!) habe ich sie zum Test ein mal auf der höchsten Drehzahl laufen lassen. Die Maschine rappelt und vibriert, daß einem Angst und Bange werden kann. Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Lager in der Spindel das lange mitmachen. Ein Wechsel der Lager ist dabei kniffelig. Der Innenkäfig des vorderen Spindellages sitzt hinter einem Bund mit größerem Außendurchmesser, so daß es keine Angriffsfläche für einen Abzieher gibt und der Einsatz von Keilen um den Ring zu verschieben verbietet sich, weil die Spindel nicht gehärtet ist.

Gegen den Einsatz des Klaiber-Aggregats spricht auch, daß die mit dem Keilriemenantrieb zu erreichende Drehzahl für das Schleifen mit Schleifstifen im Grunde zu gering ist. Auch daher ist die Verwendung eines Stabschleifers zweckmäßiger.

Wenn Du eine Riemenscheibe neu anfertigst, dann könntest Du den Riemenantrieb insgesamt neu auslegen und so die für den Riemen ungünstige kleine Riemenscheibe auf der Schleifspindel durch eine etwas größere ersetzten. Das dürfte auch die Laufruhe verbessern.

Gruß Oliver

Bob
Beiträge: 1404
Registriert: So 6. Feb 2011, 21:24
Germany

Re: Frikla WS 1

Beitrag von Bob » Mo 3. Okt 2016, 17:00

Hallo Oliver,

super Idee mit dem Geradschleifer,

man muss oft einfach einen Schritt weiter denken und spart sich so Arbeit für ein gleichzeitig besseres Ergebnis.

Viele Grüße,

Bob

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1812
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Frikla WS 1

Beitrag von pipi » Mo 3. Okt 2016, 20:43

Abend,

Danke für die Infos.

Ich hab vorher die Normen durchgewühlt, die schlagen für den Riemen einen Mindestscheibendurchmesser von 63mm vor.
Um das kann ich die Scheiben dann gleich größer machen.

Für die Kleinen Schleifstifte ist der Stabschleifer sicher sinnvoller.
Mir geht aber eher um die kleine Schleifscheibe bis ca. 60 mm die es auch mit 6 mm Aufnahme gibt.


Aber jetzt mal wieder was von der Maschine:
[ externes Bild ]

Nach dem groben Reinigen und Anschleifen
[ externes Bild ]

Kamen noch ein Paar Details hervor
[ externes Bild ]

Der Fuss scheint hier noch einmal geteilt zu sein.
[ externes Bild ]
Wohl um die Auffangwanne fürs Nassschleifen aufzunehmen?

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Wagenheber
Beiträge: 32
Registriert: Fr 2. Jan 2015, 21:03
Germany

Re: Frikla WS 1

Beitrag von Wagenheber » Mo 3. Okt 2016, 23:18

pipi hat geschrieben:... Wohl um die Auffangwanne fürs Nassschleifen aufzunehmen?
Hallo Patrick,

Die Auffangwanne für das Naßschleifen bestand aus einem Aufsatz für den Maschinentisch mit T-Nut und umlaufender Auffangrinne. - Also praktisch einem zweiten Maschinentisch! - Sie wurde auf den Maschinentisch geklemmt und hat die zu bewegende Masse bestimmt verdoppelt. Auf [url=http://www.lathes.co.uk%20unter%20frikla]lathes.co.uk/frikla/[/url] kannst Du sie z.B. unter "3. Rundschleifen eines Drehdorns" sehen.

Gruß Oliver

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1812
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Frikla WS 1

Beitrag von pipi » Mi 5. Okt 2016, 20:29

Ah, ok ich dachte ev. gehörte da mehr dazu, als nur das Zusatzbecken zur Verschleißerhöhung der Führungen^^

So nach ein bissal Schleifen und losen Lack entfernen
[ externes Bild ]
Mal Grundiert

Bissal Gespachtelt
[ externes Bild ]

Wieder Geschliffen
[ externes Bild ]

Und Grundiert ^^
[ externes Bild ]

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Bob
Beiträge: 1404
Registriert: So 6. Feb 2011, 21:24
Germany

Re: Frikla WS 1

Beitrag von Bob » Mi 5. Okt 2016, 21:25

Hallo Patrick,

hübsch geworden! Du legst da echt ein gutes Tempo vor!

Viele Grüße,

Bob

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1812
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Frikla WS 1

Beitrag von pipi » Mi 5. Okt 2016, 21:43

Ja muss ja was gehen ^^
Ich rechnete eig. nicht damit , dass mit so ne Maschine so schnell übern Weg läuft.
Und hab eig. gar keine Zeit dafür.
Also schau ich das jetzt noch etwas weiter geht, bevor ich mich wieder anderen Dingen widmen muss.

Grüße Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Benutzeravatar
pipi
Beiträge: 1812
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 13:59
Wohnort: Scheibbs
Kontaktdaten:
Austria

Re: Frikla WS 1

Beitrag von pipi » Do 6. Okt 2016, 19:18

Heut hab ich mal blau gemacht ^^
[ externes Bild ]

[ externes Bild ]

mfg Patrick
Vilh Pedersen VPU1; Klopp Schnellhobler 450; Csepel Säulenbohrmaschine; Oscar Ehrlich Drehe; Friedrich Ondricek Drehe; Frikla WS1; Prusa I3 3d Drucker;
Aber egal was du hast, das was du brauchst, fehlt immer ^^

Antworten