Schnellhobler " Hahn & Kolb "

Zeigt uns eure Maschinen!!
Antworten
Gonzalez
Beiträge: 98
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 22:01
Wohnort: Kleinbardau
Germany

Schnellhobler " Hahn & Kolb "

Beitrag von Gonzalez » So 1. Nov 2015, 21:28

Hallo,
Seit Donnerstag hab ich nun auch nen Schnellhobler in der Garage stehen. Auf der Plakette steht " Hahn & Kolb ".
In einem anderen Thread las ich, dass es sich dabei aber um den Hersteller " Heinemann " handelt.
Ich hab dann etwas im Netz gesucht, aber nicht wirklich viel gefunden, nur das hier. http://www.lathes.co.uk/heinemann-shapers/
Dem zu folge müsste es ein
Hochleistungs-Schnellhobler S200a sein.
Hat jemand Unterlagen, Bedienungsanleitung, oder ähnliches noch rum liegen? Ich hab nämlich nichts davon.
Mich würde natürlich auch sehr das Alter der Maschine interessieren, steht nirgends dran. Der Hobler war für Transmissionsantrieb vorgesehen, es ist allerdings ein Getriebemotor dazu.
Wenn jemand nützliche Informationen hat, immer her damit.

Mfg

Thomas
20151031_112707.jpg
20151031_112718.jpg
20151031_112659.jpg
20151031_112735.jpg
20151031_112741.jpg
20151031_112713.jpg

P.S. ich weiß nicht warum die Bilder verkehrt rum sind, vielleicht kann sie ja ein freundlicher Moderator drehen :-D
Drehmaschine: Bullcraft MD 105
Bohrmaschine: Fritz Heckert BT 6
Schnellhobler: Hahn & Kolb S 200 a
Fräsmaschine: HBM 16 Klon
Bügelsäge: Silistra
Feilmaschine: Artur Huster Werdau

Gonzalez
Beiträge: 98
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 22:01
Wohnort: Kleinbardau
Germany

Re: Schnellhobler " Hahn & Kolb "

Beitrag von Gonzalez » Fr 6. Nov 2015, 22:03

Hallo,
Hab heut den Schnellhobler zum laufen gebracht.
Ein paar Kleinigkeiten waren noch zu tun.
Hab den Motor bei uns in der Firma prüfen lassen, dabei hat er ein neues Kabel, Schalter und Öl bekommen.
Die Riemenscheibe war zerbrochen, hab ich schweißen lassen und dann verputzt. Einen neuen Flachriemen hab ich auch geklebt.
Der Schraubstock wurde von mir komplett zerlegt, gereinigt, geölt, und wieder zusammen gebaut.
Die Vorschubstange war auch zerbrochen, da hab ich in die zwei Enden jeweils ein M6 Gwinde geschnitten und mit einem Stück Gewindestange wieder zusammen geschraubt.

Mfg

Thomas
20151103_094301.jpg
20151106_165331.jpg
20151106_171311.jpg
20151106_173230.jpg
20151106_164644.jpg
20151106_174956.jpg
Drehmaschine: Bullcraft MD 105
Bohrmaschine: Fritz Heckert BT 6
Schnellhobler: Hahn & Kolb S 200 a
Fräsmaschine: HBM 16 Klon
Bügelsäge: Silistra
Feilmaschine: Artur Huster Werdau

Gonzalez
Beiträge: 98
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 22:01
Wohnort: Kleinbardau
Germany

Re: Schnellhobler " Hahn & Kolb "

Beitrag von Gonzalez » Sa 7. Nov 2015, 07:13

Drehmaschine: Bullcraft MD 105
Bohrmaschine: Fritz Heckert BT 6
Schnellhobler: Hahn & Kolb S 200 a
Fräsmaschine: HBM 16 Klon
Bügelsäge: Silistra
Feilmaschine: Artur Huster Werdau

jürgen54
Beiträge: 920
Registriert: Do 26. Dez 2013, 22:36
Wohnort: Nähe Wiesenburg 14827
Germany

Re: Schnellhobler " Hahn & Kolb "

Beitrag von jürgen54 » Sa 7. Nov 2015, 08:53

Schönes altes Teil, Glückwunsch
Gruß Jürgen

Alex1984
Beiträge: 1
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 13:41

Re: Schnellhobler " Hahn & Kolb "

Beitrag von Alex1984 » Fr 18. Jan 2019, 13:53

Hallo ich habe genau die gleiche Maschine mir gekauft sie hat hinten ein Motor dran mit einem Schaltgetriebe mit Keilriemen das wird wahrscheinlich nicht original sein? Gibt es mittlerweile für die Maschine eine original Bedienungsanleitung wo man eventuell als Kopie haben könnte denn ich habe noch einige Fragen an die Maschine auf dem originalbild von der Firma heinemann hat die Maschine 2 riemenscheiben drauf? Bei deiner habe ich gesehen du hast nur eine drauf wäre cool noch ein paar Infos zu der Maschine zu bekommen Gruß Alex

Benutzeravatar
astoba
Beiträge: 1871
Registriert: Fr 20. Jun 2014, 18:23
Germany

Re: Schnellhobler " Hahn & Kolb "

Beitrag von astoba » Fr 18. Jan 2019, 15:06

Hallo Alex

das mit den zwei Riemenscheiben kann ich erklären, dass hängt mit der Transmission zusammen, da gibt es eine Antriebs und eine Losscheibe. Wenn man das Gerät in Betrieb nehmen will, wird der Riemen von der Losscheibe (dreht sich frei auf der Antriebswelle) auf die Antriebsscheibe geschoben, den Mechanismus sieht man auf einem der Bilder.

Gruß Mike

Antworten