Frästisch abfräsen

Antworten
Benutzeravatar
Guzzi Fuzzi
Beiträge: 376
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 16:11
Wohnort: Olching
Germany

Frästisch abfräsen

Beitrag von Guzzi Fuzzi » So 31. Mai 2020, 14:06

Hallo Fachmänner,

Ich habe mal eine Frage. Kann man den Frästisch der Fräsmaschine mit einem geeigneten Messkopf, oder so, selbst abfräsen?
Nur ein paar Zentel damit er wieder eine schöne Oberfläche hat. Die sind ja geschliffen denke ich. :nixweiss:

Danke und schöne Pfingsten
Servus aus Bayern :hi:
Alex

Fräse: Harison 600
Drehe: Matra D10, IKD 555
Bohrer: Flott TB15, Flott TB10
Säge: Interkrenn BS115

Benutzeravatar
Wobbel
Beiträge: 500
Registriert: Di 30. Sep 2014, 09:11
Wohnort: Sachsen

Re: Frästisch abfräsen

Beitrag von Wobbel » So 31. Mai 2020, 14:41

Hallo Alex,

... das ist eine interessante Frage, die mich auch schon einige Zeit beschäftigt!
Leider ist der gesamte Verfahrweg des Tisches nicht so lang wie der Tisch lang ist (900mm), ... sodass ich links und rechts aussen Absätze in Kauf nehmen müsste.
Will ich aber nicht!
Freundliche Grüße
Wobbel

Benutzeravatar
spambouncer
Beiträge: 224
Registriert: Fr 25. Aug 2017, 09:18
Wohnort: Esslingen am Neckar
Iceland

Re: Frästisch abfräsen

Beitrag von spambouncer » So 31. Mai 2020, 15:04

Hallo,
Guzzi Fuzzi hat geschrieben:
So 31. Mai 2020, 14:06
Kann man den Frästisch der Fräsmaschine mit einem geeigneten Messkopf, oder so, selbst abfräsen?
Nur ein paar Zentel damit er wieder eine schöne Oberfläche hat. Die sind ja geschliffen denke ich.
Bloß nicht. Abgesehen von den von meinem Vorredner genannten Bedenken bekommst Du geometrische Fehler, die Du nicht mehr ausbügeln kannst. Wenn überhaupt dann lass das (Schleifen) machen. Wenn Du das Schaben auslässt, wird es eventuell sogar billiger als eine Neuanschaffung. :pfeif:

Meist ist der Zustand nur optisch problematisch, was so eine Operation nicht rechtfertigt. Mach mal ein Foto.

Grüße,
Thomas
Rund: Simonet DC-102, SWM 400G ELS4 Pro
Eckig: FM45 Super, SIEG SU1
3D: AnyCubic i3 MEGA Custom
Schnittig: Femi 780 XLA
Loch: Ixion BST 18295/56
Scharf: U2
usw: Härten, Galvanik, Trowal, WIG, E-Hand (IHK), Hartlöten, Blech, Sandstrahlen, FreeCAD

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2916
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Frästisch abfräsen

Beitrag von Oliver M » So 31. Mai 2020, 15:09

Kann man machen, wird aber Sch.... und sieht auch so aus. ;-)

Welche Maschine ist es denn, und wie groß ist der Tisch ?
Das Problem ist, wenn die Unterseite auch die Führung ist und die Verschleiß hat, kopiert man den auf die bis jetzt vermutlich Ebene Oberseite.

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

luckyluke
Beiträge: 5
Registriert: So 31. Mai 2020, 16:28
Germany

Re: Frästisch abfräsen

Beitrag von luckyluke » So 31. Mai 2020, 16:53

Wenn du noch länger was von der Maschine haben willst würde ich es lassen. Eine schöne Oberfläche zu bekommen ist da fast schon Glückssache und ohne vorheriges Ausmessen kann die Geometrie auch ganz schnell noch schlechter werden.

Tische von kleinen Bohrmaschinen habe ich selber auch schon häufiger abgefräst, da muss das ganze aber auch nicht so präzise werden.

Benutzeravatar
Guzzi Fuzzi
Beiträge: 376
Registriert: Mi 20. Feb 2019, 16:11
Wohnort: Olching
Germany

Re: Frästisch abfräsen

Beitrag von Guzzi Fuzzi » Mo 1. Jun 2020, 06:52

Ok ich hab es mir schon gedacht.

Ist eh nur so eine optische Geschichte. Danke für die Tipps.
Servus aus Bayern :hi:
Alex

Fräse: Harison 600
Drehe: Matra D10, IKD 555
Bohrer: Flott TB15, Flott TB10
Säge: Interkrenn BS115

Benutzeravatar
Oliver M
Beiträge: 2916
Registriert: Do 13. Feb 2014, 09:34
Germany

Re: Frästisch abfräsen

Beitrag von Oliver M » Mo 1. Jun 2020, 08:36

Wenn dir das etwa 100€ wert ist könnte man das hobeln lassen...
Aus welcher Ecke kommst du denn ?

Gruß Martin
Früher war alles:
A: besser B: aus Holz C: mit Schlitzschrauben

Antworten