Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Benutzeravatar
spansau
Beiträge: 2995
Registriert: So 7. Nov 2010, 12:09

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von spansau » Mi 12. Feb 2020, 20:00

alpine hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 19:23
Wenn ich das Antriebsrad (25 Zähne ) einmal drehe, bewegt sich das Spindelrad auch um 25 Zähne. Die Zwischenräder haben da keinen Einfluss.
Du hast ja das getriebene 90-er des ersten Paares fest verbunden mit dem treibenden 50-er des zweite Paares, und diese beiten Übersetzungen werden miteinander multipliziert.
Da sind keine Zwischenräder 1:1, sondern das Produkt dieser beiden Paare.
Gruß
Max

Benutzeravatar
1.2510
Beiträge: 2199
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von 1.2510 » Mi 12. Feb 2020, 20:16

alpine hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 19:23
Über die Maschine weiß ich gar nichts, außer, dass sie uralt ist. Vermute 30er oder 40er Jahre.
Damit es zu deiner Maschine passt ...
.
Drehbank 1939 _A.pdf
(314.22 KiB) 48-mal heruntergeladen
Drehbank 1939 Wechselradberechnung.pdf
(400.71 KiB) 52-mal heruntergeladen
.
Aus: Tabellenbuch für Metallgewerbe / Creutz'sche Verlagsbuchhandlung Magdeburg / 1939
Mehr Präzision bitte!
Rob

Benutzeravatar
alpine
Beiträge: 8
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 20:07

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von alpine » Mi 12. Feb 2020, 20:44

spansau hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 20:00
alpine hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 19:23
Wenn ich das Antriebsrad (25 Zähne ) einmal drehe, bewegt sich das Spindelrad auch um 25 Zähne. Die Zwischenräder haben da keinen Einfluss.
Du hast ja das getriebene 90-er des ersten Paares fest verbunden mit dem treibenden 50-er des zweite Paares, und diese beiten Übersetzungen werden miteinander multipliziert.
Da sind keine Zwischenräder 1:1, sondern das Produkt dieser beiden Paare.
Zwischen zwei Zahnrädern kann man beliebige Zahnräder montieren.Anzahl und Größe ist egal.
Die Übertragen nur die Kraft und Bewegung. Sonst nichts.
Wenn man das erste Zahnrad eine bestimmte Zähnezahl dreht, dreht sich das letzte immer umd die gleiche Zähnezahl.
Somit kann man Gesamtübersetzung leicht ausrechnen.
Zum gleichen Ergebnis kommt man aber auch, wenn man die Einzelübersetzungen ausrechnet. Ist nur aufwändiger

alpine

Benutzeravatar
1.2510
Beiträge: 2199
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von 1.2510 » Mi 12. Feb 2020, 20:50

alpine hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 20:44
Zwischen zwei Zahnrädern kann man beliebige Zahnräder montieren.Anzahl und Größe ist egal.
Dies gilt nur für "Zwischenräder"!

Bei, wie in deinem Fall, verbundenen 90/50 Zahnrädern gilt das nicht. Hier ist wohl auch dein Knopf :nixweiss:
Mehr Präzision bitte!
Rob

Benutzeravatar
spansau
Beiträge: 2995
Registriert: So 7. Nov 2010, 12:09

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von spansau » Mi 12. Feb 2020, 21:02

1.2510 hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 20:50
Bei, wie in deinem Fall, verbundenen 90/50 Zahnrädern gilt das nicht. Hier ist wohl auch dein Knopf
Deshalb lies in Ruhe meinen Beitrag durch, schlaf drüber und Du wirst klarer sehen.
Gruß
Max

HeinzHerbert
Beiträge: 1228
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 16:23
Wohnort: Ostalb
Germany

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von HeinzHerbert » Mi 12. Feb 2020, 21:05

Willst du nun erklärt bekommen, wie man die Gesamtübersetzung ausrechnet oder willst Du uns das erklären?

Grüße
Georg
1.) Heb's wenn's pfuust!
2.) Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.
3.) Rede erst, wenn es besser ist als Schweigen.

justjack3
Beiträge: 73
Registriert: Sa 17. Aug 2019, 21:45
Netherlands

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von justjack3 » Mi 12. Feb 2020, 21:10

Hi Alpine,
beim meine alte Celtic 14 habe ich nur 3 Zahnräder im einzatz für Metrische Gewinden, guck mal auf das Bild,
da kann man 3 und auch 4( mit doppelzahrad montieren).

Bei deiner Maschine brauchst du im jedenfall einem 127 er Zahnrad. Zum beispiel

36/90/127x6,35(4 TPI) ergibt 0.02 das ist so beim meiner Maschine.
Mal umgedacht zu deiner Maschine, =0,02 /4,2333(6TPI) =0,0047
=,0047 x 127 = 0,600004769 Abgerund 0.6
0.6 = 6/10
30/50 (60/100)

Um Metrisch zu kommen brauchst du da 30-50-127 Zahnräder,

Gruß.

justjack3
Beiträge: 73
Registriert: Sa 17. Aug 2019, 21:45
Netherlands

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von justjack3 » Mi 12. Feb 2020, 21:11

29.pdf
(101.73 KiB) 29-mal heruntergeladen

mantimei
Beiträge: 15
Registriert: Di 1. Jan 2019, 16:54
Kontaktdaten:
Germany

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von mantimei » Mi 12. Feb 2020, 21:12

Genauso wie Rob es schreibt ist es:
Ein Zwischenrad wäre es nur, wenn das 25er Zahnrad das 90er Zahnrad und dieses direkt das 80er Zahnrad antreiben würde - das tut es aber nicht!
Noch eine andere Rechenweise:
Wenn sich die Hauptspindel 1x dreht, dreht sich die Zwischenwell (mit der 90/50-Zahnrad-Kombination): 1x25/90 = 0,2777 mal
Wenn sich die Zwischenwelle 0,2777 mal dreht, dreht sich die Leitspindel 0,2777x50/80 = 0,173 mal.
Gesamtuntersetzung also 1/0,173 = 5,78

Bei Steigung der Leitspindel = 4,2mm —- 4,2/5,78 = 0,726mm 😉

Gruß Markus

Benutzeravatar
1.2510
Beiträge: 2199
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 21:09

Re: Wechselräder und Gewinde -komme nicht klar

Beitrag von 1.2510 » Mi 12. Feb 2020, 21:29

spansau hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 21:02
1.2510 hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 20:50
Bei, wie in deinem Fall, verbundenen 90/50 Zahnrädern gilt das nicht. Hier ist wohl auch dein Knopf
Deshalb lies in Ruhe meinen Beitrag durch, schlaf drüber und Du wirst klarer sehen.
Zum Schlafen habe ich gerade keine Lust ...

Selber sehe ich gerade keinen eklatanten Unterschied zwischen deinen und meinen Ausführungen :nixweiss:
Oder wie mir mal ein Engländer gesagt hat: "We kiss our women in different ways but we get the same result." ;-)
Mehr Präzision bitte!
Rob

Antworten