Reguläre Zugspannzange ausdrehen

Antworten
Benutzeravatar
stefangtwr
Beiträge: 4573
Registriert: Fr 17. Jul 2015, 11:05
Wohnort: Beratzhausen
Kontaktdaten:
Germany

Reguläre Zugspannzange ausdrehen

Beitrag von stefangtwr » Di 14. Jan 2020, 13:17

Abundzu braucht man ja eine Spannzange mit komischem Maß - Ich heute z.b. eine mit 3,8mm.

Normal nimmt man dann eine weiche Notfallspannzange, die bereits dafür vorbereitet ist, ausgedreht zu werden. Sowas hat man meistens auf Vorrat, wenn man sie öfter braucht. Ich natürlich nicht, alle Notfallzangen die ich da habe, sind so weit ausgedreht, das sie für 3,8mm Unbrauchbar sind.

Also? Eine normale 3mm 5C Zange opfern und auf 3,8 ausdrehen (Kostet 10Eur, billiger als Notfallspannzangen :D ).
Notfallspannzangen haben in den Schlitzen Bohrungen für Zylinderstifte, damit man sie zum ausdrehen vorspannen kann, normale Zangen haben das nicht. Man kann das jetzt entweder nachträglich bohren und dann mit Stiften ausdrehen, z.b. wenn man erwartet das man die Zange öfter mal abändern muss, oder man stopft passendes Fühlerlehrenband in die Schlitze und spannt die Zange so vor.

Zweiteres habe ich gemacht, 1mm Fühlerlehrenband zugeschnitten und in die Schlitze gedrückt - Ganz leichter Schiebesitz:
IMG_5694.jpg
Wie üblich ausdrehen mit einem kleinen VHM Drehmeissel, das ist einer, der aus einem alten Fräser geschliffen ist. Die billigen Zangen sind nicht übertrieben hart, geschätzt 45HRC.
IMG_5698.jpg
Versuchen das Maß möglichst sauber zu treffen, ich hab Glücklicherweise Messstifte in dem Durchmesserbereich, ansonsten kann man sich auch paar Dorne zum probieren drehen.

Danach entgraten, auch innen in den Schlitzen, das geht mit einer kleinen Vierkantdiamantfeile ganz ok. Und neu gravieren:
IMG_5701.jpg
Tada:
IMG_5702.jpg
IMG_5703.jpg
Rundlauf ist recht gut, im Bereich 4-6µ.

Vieleicht irgendwann mal für irgendjemanden Nützlich.

gruß
Stefan

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 2779
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56
Wohnort: In der Nähe Braunschweigs
Germany

Re: Reguläre Zugspannzange ausdrehen

Beitrag von Stolle1989 » Di 14. Jan 2020, 13:22

Danke, werd ich mir merken.
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Weiler Matador VS2 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Deckel FP2 + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115
Schleifen: Deckel S0E, Wedevag Bohrerschleif, Brierley ZB25

Antworten