DRO aus China Z/Z0 Verrechnen

Spartaner117
Beiträge: 1760
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: DRO aus China Z/Z0 Verrechnen

Beitrag von Spartaner117 » So 8. Sep 2019, 20:33

Sepp9550 hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 15:02
Ist bei dir das Band nur Geklebt oder in einer Leiste fixiert?
Bei der Klebung habe ich Bedenken dass das auf dauer mit Emulsion, Öl usw wirklich hällt
Die Angst kann ich dir nehmen. Zumindest für das Band von Siko mit dem 3M-Kleber. Ich hab an meiner Lagun vor zig Jahren (irgendwo so um 2006/2007) das Magnetband von Siko in gefräste Alu-Schienen reingeklebt.
Vertikal/Senkrecht vorne am Tisch dran, also nicht nach unten zeigend oder ähnliche Tricks. Keine Dichtungen, keine Überlappungen, einfach so rin und hat. Lief schon literweise Suppe drüber mittlerweile, KSM, Maschinenreiniger sauer und alkalisch, Schneidöl, Bettbahnöl, Rostschutzöl.
Hält bis heute ohne auch nur Ansätze von Ablösung zu zeigen.
Viele Grüße,

Marc

Sonic-Master
Beiträge: 47
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 17:05
Switzerland

Re: DRO aus China Z/Z0 Verrechnen

Beitrag von Sonic-Master » Mo 9. Sep 2019, 00:28

Spartaner117 hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 20:33
Sepp9550 hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 15:02
Ist bei dir das Band nur Geklebt oder in einer Leiste fixiert?
Bei der Klebung habe ich Bedenken dass das auf dauer mit Emulsion, Öl usw wirklich hällt
Die Angst kann ich dir nehmen. Zumindest für das Band von Siko mit dem 3M-Kleber. Ich hab an meiner Lagun vor zig Jahren (irgendwo so um 2006/2007) das Magnetband von Siko in gefräste Alu-Schienen reingeklebt.
Vertikal/Senkrecht vorne am Tisch dran, also nicht nach unten zeigend oder ähnliche Tricks. Keine Dichtungen, keine Überlappungen, einfach so rin und hat. Lief schon literweise Suppe drüber mittlerweile, KSM, Maschinenreiniger sauer und alkalisch, Schneidöl, Bettbahnöl, Rostschutzöl.
Hält bis heute ohne auch nur Ansätze von Ablösung zu zeigen.
Hallo Marc

ist das das gleiche System von Siko wo man auch bei Paulimot bestellen kann, also dieses da?
https://www.paulimot.de/messsysteme/siko/3-achsen

würde gerne meine "alte" Simonet DZ-450 damit aufrüsten

Spartaner117
Beiträge: 1760
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: DRO aus China Z/Z0 Verrechnen

Beitrag von Spartaner117 » Mo 9. Sep 2019, 12:26

Nicht ganz.
Ich habe die DPA 2000S Anzeige von Optimum, dazu 3 MSK1000 Messköpfe und das 10um Band von Siko.
Wobei die Anzeige eigentlich Wurst ist, die Messköpfe und das Band aber nicht.
Viele Grüße,

Marc

Hannes
Beiträge: 397
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 16:03
Germany

Re: DRO aus China Z/Z0 Verrechnen

Beitrag von Hannes » Mo 9. Sep 2019, 18:25

verbaut wurden Magnetmessysteme von dieser Firma: http://oemt.de/index.php/de/laengenmesssysteme
Haben ist besser als brauchen!

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3164
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: DRO aus China Z/Z0 Verrechnen

Beitrag von Sepp9550 » Mi 11. Sep 2019, 06:20

Hannes hat geschrieben:
Mo 9. Sep 2019, 18:25
verbaut wurden Magnetmessysteme von dieser Firma: http://oemt.de/index.php/de/laengenmesssysteme

Danke,
Die Messsensoren scheinen ja nur das TTL signal auszugeben, aber bei der Anzeige konnte ich keine Informationen dazu finden.
(Eigentlich wäre mir das RS442 lieber gewesen, aber wenn das nur ein Adapter an der Anzeige ist bringt das wohl keinen Vorteil)
Braucht man dazu noch einen Adapter und muss ich sonst etwas beachten beim Auswählen einer Digigitalanzeige?
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1, Säge: S275N

SparkyFX
Beiträge: 213
Registriert: Di 9. Mai 2017, 00:05
Germany

Re: DRO aus China Z/Z0 Verrechnen

Beitrag von SparkyFX » Mi 11. Sep 2019, 10:34

TTL und RS422 kann man pinkompatibel verdrahten, so dass es funktional keinen Unterschied macht, die Störunempfindlichkeit ist halt für TTL geringer.

Einen Adapter an der Anzeige anzubringen der RS422 entgegennimmt und TTL ausgibt senkt die Störempfindlichkeit vermutlich deutlich, denn ausgehend von der Leitungslänge bis zum Lesekopf werden Einstreuungen auf dem Weg passieren, nicht zwischen dem wesentlich kürzerem Abstand zwischen Adapter und DRO. Der Rest passiert dann ggf. in einem geschirmten (Metall-) Gehäuse.

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3164
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: DRO aus China Z/Z0 Verrechnen

Beitrag von Sepp9550 » Do 12. Sep 2019, 06:21

So würde ich das als Laie auch vermuten :nixweiss:

Das blöde ist nur, so wie ich das verstehe geben die Sensoren das TTL Signal aus und der Adapter auf RS442 sitzt falls erforderlich an der Anzeige.

Das würde ja dann eher nichts bringen, oder? :imstupid:


Was ich im Moment nicht einschätzen kann ist wie Störempfindlich so ein TTL Signal ist.
Ich hab nur Leider ein Talent für elektronische Störungen, bei mir Spinnt da gerne mal etwas was bei allen anderen funktioniert, das würde ich gerne ausschließen
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1, Säge: S275N

Antworten