Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartmetall

Antworten
Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartmetall

Beitrag von Allemool » Mi 24. Nov 2010, 19:57

Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartmetallplatte

Es handelt sich dabei um solche Drehmeißel
Innendrehmeißel.jpg
Innendrehmeißel.jpg (63.73 KiB) 29928 mal betrachtet
Zunächst eine Übersicht zu den Ansichten anhand in das Anschleifen in den nachfolgenden Bildern erklärt wird.
Ansichten.jpg
Ansichten.jpg (19.67 KiB) 29928 mal betrachtet
Schritt 1

Wie Ihr auch im ersten Bild seht befinden sich an den Innendrehmeißel in der Ansicht von Oben an der Schneide 2 vorgeschliffene Winkel.
Schritt1.jpg
Schritt1.jpg (23.71 KiB) 29928 mal betrachtet
Ich schleife an dieser Stelle den grün gezeichneten Winkel über die gesamte Fläche. Schleift man den Winkel nicht so, entsteht beim Ausdrehen einer Bohrung mit kleinen Spantiefen eine Art Spänestau. Das heißt die Späne laufen nicht sauber ab und klemmen sich zwischen Innendrehmeißel und Bohrung. Folge ist, dass die Oberfläche der Bohrung rau wird. Nach dem Nachschleifen sieht der Stahl so aus.
Schritt1_1.jpg
Schritt1_1.jpg (20.71 KiB) 29928 mal betrachtet
Dabei ist darauf zu achten das bei diesem Nachschleifen auch einen entsprechender Freiwinkel (wie in der Ansicht Vorne zu erkennen ) angeschliffen wird.
Schritt1_2.jpg
Schritt1_2.jpg (23.17 KiB) 29928 mal betrachtet
Schritt 2

Nun wir die Vorderseite der Schneide nachgeschliffen. Auch hier immer auf die Freiwinkel achten.
Schritt2.jpg
Schritt2.jpg (15.18 KiB) 29928 mal betrachtet
Schritt2_1.jpg
Schritt2_1.jpg (20.64 KiB) 29928 mal betrachtet
Schritt 3

Nun wird die Spanleitstufe eingeschliffen.
Schritt3.jpg
Schritt3.jpg (14.18 KiB) 29928 mal betrachtet
Schritt 4

An der Schneidenspitze wird nun ein Eckradius angeschliffen. Die Größe des Radius ist abhängig von der Bearbeitung die mit dem Innendrehmeißel erfolgen soll. Schruppen = Großer Radius (ca. 0,6-1mm) Schlichten = Kleiner Radius (0,2-0,4mm).
Schritt4.jpg
Schritt4.jpg (19.89 KiB) 29928 mal betrachtet
Freischleifen. Wenn Ihr von Vorne auf den Drehmeißel schaut, erkennt Ihr das werksseitig an dem Drehmeißel eine "Kante" durch das Vorschleifen vorhanden ist. Der weiße Kreis soll eine Bohrung darstellen. Im Detail ist zu erkennen das der Drehmeißel an der Bohrung reiben (drücken) würde und nicht genügend freigeschliffen ist. Wie viel freigeschliffen werden muss müsst Ihr selbst ausprobieren. Stahl einspannen auf Mitte und schauen ob er "drückt" - so nennt man das wenn der Stahl an irgendeiner Stelle anstößt.
Freischleifen1.jpg
Freischleifen1.jpg (23.23 KiB) 29928 mal betrachtet
Freischleifen2.jpg
Freischleifen2.jpg (17.6 KiB) 29928 mal betrachtet
Bei einem Innendrehmeißel sieht sowas in der Wirklichkeit so aus.
Freischleifen3.jpg
Freischleifen3.jpg (21.13 KiB) 29928 mal betrachtet
Manchmal kann es vorkommen das dieses Freischleifen extrem werden muss weil sonst die Bearbeitung einer Bohrung nicht funktioniert. Dann muss man teilweise der Freiwinkel extrem vergrößern und den Halter großzügig freischleifen. Das sieht dann so aus.
Freischleifen4.jpg
Freischleifen4.jpg (2.5 KiB) 29928 mal betrachtet
Wenn Ihr alle diese Schritte durchgeführt habt sollte der Innendrehmeißel nun bereit zum Einsatz sein.
Ergebnis.jpg
Ergebnis.jpg (18.04 KiB) 29928 mal betrachtet
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825
3D Drucker: Anycubic Mega, Ender 3D Pro

Benutzeravatar
WL190
Beiträge: 595
Registriert: Do 18. Nov 2010, 20:36
Wohnort: Kreis Herford
Germany

Re: Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartme

Beitrag von WL190 » Mi 24. Nov 2010, 20:35

Hallo Stieven!

Auch ich möchte dir endlich mal meinen Dank für deine Super-Beiträge aussprechen! Ich kenne die zwar schon aus der Bastelstube, denn da boten sie mir eine große Hilfe. Denn als ich vor ca. 1 1/2 Jahren meine kleine Rotwerk kaufte, hatte ich von Drehmeißel schleifen Null Ahnung und habe durch deine Beschreibungen schnell begriffen, worauf es dabei ankommt. In einem Buch war es zwar auch erklärt, aber da war das bei Weitem nicht so anschaulich beschrieben. Ich denke, daß wird vielen Bastlern so gehen! Also, nochmals vielen Dank!

MfG

Wilhelm

Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Re: Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartme

Beitrag von Allemool » Mi 24. Nov 2010, 20:59

Hallo Wilhelm,

danke für das Lob... falls Wünsche nach besonderen Drehstählen besteht kann ich ja mal schauen was sich machen läßt.
Einen Formdrehmeißel für Riemenscheiben wurde ja bereits vorgeschlagen...

Gruß

Stieven
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825
3D Drucker: Anycubic Mega, Ender 3D Pro

walterix
Beiträge: 72
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 22:17

Re: Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartme

Beitrag von walterix » Mi 24. Nov 2010, 21:01

Hallo Stieven!

Hätte ich den Beitrag nur am Wochenende gehabt :(

Da hab ich mir das was du geschrieben und gezeichnet hast zusammenreimen müssen -
und hab nebenbei einen Drehstahl vernichtet .

Aber jetzt weiss ich wenigstens, dass ich nicht ganz falsch mit meinen Ideen gelegen habe.

Danke für die super Erklärungen :thx:

lg bernhard
Wer nicht kindisch ist dem entgeht etwas vom Leben.

Benutzeravatar
schleibi
Beiträge: 1731
Registriert: So 21. Nov 2010, 10:53
Wohnort: 64625 Bensheim
Germany

Re: Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartme

Beitrag von schleibi » Mi 24. Nov 2010, 21:02

Ich finde immer wieder die technischen Zeichnungen dazu oberklasse!!

Jetzt bin ich halt Bastelstuben geschädigt und speichere mir nicht mehr nur die Links, sonderen die Seite selbst ab. So kann ich Sie immer wieder Offline lesen.

Weiter so und mehr davon, es erleichtert einem das Verständnis und die Spass am Hobby.


Gruß
Kalle
Fräse: Sieg Super X3 mit SK30; Drehbank: RC-Maschine RC6125WLPx750; Stossmaschine: Gack HE20; Schweissgeräte: Stahlwerk WIG TIG AC/DC 200 PULS

Benutzeravatar
DK7JR
Beiträge: 422
Registriert: So 14. Nov 2010, 19:48
Wohnort: 41747 Viersen
Germany

Re: Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartme

Beitrag von DK7JR » Do 25. Nov 2010, 22:16

Gary hat geschrieben:Achtung! :offtopic:
Muss mal eben eine Frage einwerfen, die vielleicht nicht so ganz in den Bereich passt.
Mit welchen Schleifsteinen muss geschliffen werden. Also meine Standardschleifscheiben vom Baumarkt haben die Schneiden nicht mal angekratzt. Habe damit echt meine Probleme.

Gruß Gary
Hallo..
ja, das würde mich auch mal interessieren, vl gibt es ja mal eine kleine Liste was man womit schleifen kann oder soll.

Gruß
Manfred

Benutzeravatar
werna
Beiträge: 450
Registriert: Do 4. Nov 2010, 23:08

Re: Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartme

Beitrag von werna » Do 25. Nov 2010, 23:14

Hallo,

ich habe dafür so eine grüne Scheibe von tyrolit, aber da sie eine zu feine Körnung hat, geht erstens nicht viel weg und zweitens wirds dadurch auch heiß am Werkstück.
(die weißen Scheiben der Firma sind echt zu empfeheln für HSS-Werkzeuge, weil guter Abtrag und kühler Schliff).
Mit Diamant "Stahl" schleifen ist so eine Ansichtssache, ich mag das nicht so weil meines Erachtens der Diamant lieber Körner rausreist als kleine Spänchen zu machen - weil er sonst zu heiß wird und dann selbst stark an Härte verliert..........usw..........

ps:ich weis :offtopic:
:hi: werna

diese Zeilen sind zu 100% biologisch abbaubar
.

Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Re: Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartme

Beitrag von Allemool » Fr 26. Nov 2010, 05:34

Hallo Gary,
Mit welchen Schleifsteinen muss geschliffen werden. Also meine Standardschleifscheiben vom Baumarkt haben die Schneiden nicht mal angekratzt. Habe damit echt meine Probleme.
Für die Drehstähle mit aufgelötetem Hartmetall verwende ich Silicium Carbitschleifscheiben. Diese gibt es in unterschiedlichen Körnungen - soweit ich weiß hat meine Körnung 80. Ich kann ja mal die Bezeichnung der Schleifscheibe heraussuchen.

HSS wird mit Korundscheiben geschliffen. Das sollte auch mit den "Baumarktschleifscheiben" funktionieren.

Gruß

Stieven
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825
3D Drucker: Anycubic Mega, Ender 3D Pro

Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Re: Anschleifen von Innendrehmeißeln mit aufgelöteter Hartme

Beitrag von Allemool » So 28. Nov 2010, 15:03

Hallo zusammen,

wie versprochen ein Bild von meiner Schleifscheibe für Hartmetall.
SIC_Schleifscheibe.jpg
SIC_Schleifscheibe.jpg (117.35 KiB) 29739 mal betrachtet
Gruß

Stieven
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825
3D Drucker: Anycubic Mega, Ender 3D Pro

Antworten