Anschleifen eines Inneneinstechdrehmeißels/Hakendrehmeißel

Gesperrt
Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Anschleifen eines Inneneinstechdrehmeißels/Hakendrehmeißel

Beitrag von Allemool » Mo 22. Nov 2010, 18:27

Anschleifen eines Inneneinstechdrehmeißels/Hakendrehmeißel
Ansichten.jpg
Ansichten.jpg (19.82 KiB) 31852 mal betrachtet
Ausgangsbasis ist ein HSS 4-kant Rohling.

Schritt 1

Zuerst wird der Rohling auf die entsprechende Einstichbreite vorgeschliffen. Ich schleife dazu auf ca. 0,5mm vor.
Dabei ist darauf zu achten, dass beim Anschleifen gleich die entsprechende Freiwinkel in 2 Ebenen wie auf den nachfolgenden Bilder erkennen ist, mit angeschliffen werden.

Ansicht Oben
Ansicht_Seite.jpg
(14.96 KiB) 130-mal heruntergeladen
Ansicht_Seite_1.jpg
Ansicht_Seite_1.jpg (12.54 KiB) 31847 mal betrachtet
Schritt 2

Danach wird der Freiwinkel an der Vorderseite des Drehmeißels geschliffen. Wie auch bei Schritt 1 ist auf die Freiwinkel in 2 Ebenen zu achten.

Ansicht Oben
Ansicht_Oben.jpg
Ansicht_Oben.jpg (13.03 KiB) 31852 mal betrachtet
Schritt 3

Nun wird der Freiwinkel der Schneide angeschliffen.

Ansicht Vorne
Ansicht_Vorne.jpg
Ansicht_Vorne.jpg (13.44 KiB) 31852 mal betrachtet

Schritt 4


Damit der Span gut ablaufen kann wird nun die Spanleitstufe eingeschliffen.

Ansicht Vorne
Ansicht_Vorne_1.jpg
Ansicht_Vorne_1.jpg (13.84 KiB) 31852 mal betrachtet
Schritt 5

An den Ecken der Schneide sollte ein Eckenradius angeschliffen werden. Dieser Eckenradius sorgt dafür, dass die Oberflächen besser werden und die Schneide nicht so schnell stumpf wird.
Eckenradius.jpg
Eckenradius.jpg (14.26 KiB) 31852 mal betrachtet

Schritt 6


Damit der Inneneinstechdrehmeißel nicht in der Bohrung reibt (man sagt auch "drücken" dazu) muss er an der Unterseite noch freigeschliffen werden. Auf dem nachfolgenden Bild ist der Freischliff die gelb markierte Fläche. Die Größe des Freischliffes ist abhängig von dem Durchmesser der Bohrung in die der Meißel einstechen soll.
Freischliff.jpg
Freischliff.jpg (16.35 KiB) 31852 mal betrachtet
Tipps beim Innenstechen

- geringe Drehzahl
- langsam und zart einstechen. Ein zu schnelles Einstechen führt oft dazu das der Drehmeißel einharkt und abreißt.
- Kühlung/Schmierung kann nie schaden.
- die Schneide des Einstechdrehmeißels nie zu breit wählen, sonst kommt es schnell dazu das Rattermarken entstehen. Lieber einen etwas schmaleren Drehmeißel wählen und mehrmals hintereinander einstechen.
- auf korrekte Mittestellung des Drehmeißels achten. Beim Inneneinstechen entweder auf Mitte oder ein paar Zehntel über Mitte stellen. Nie unter Mitte, das führt dazu das der Drehmeißel nicht sauber schneidet.
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825
3D Drucker: Anycubic Mega, Ender 3D Pro

Benutzeravatar
Booze
Beiträge: 2518
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 11:54
Wohnort: Mainhatten
United States of America

Re: Anschleifen eines Inneneinstechdrehmeißels/Hakendrehmeiß

Beitrag von Booze » Mo 22. Nov 2010, 19:34

Jetzt mal so eine indiskrete Frage, ich habe auch solche ähnlichen Meißel von Horn, nur habe ich mich gefragt was man damit ausdreht?
Hat da jemand ein Beispiel für?
Gruß
Viktor
Gruß Viktor

Some people call me a snob.
I call myself a connaisseur of fine objects and tools.

Angelini AVM 125
Hobbymat MD65
Hauser Fräsmaschine
Hauser grande complication
DaVinci 1.0 Pro 3D Drucker
Scripta SM Graviermaschine
Gravograph IM3

Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Re: Anschleifen eines Inneneinstechdrehmeißels/Hakendrehmeiß

Beitrag von Allemool » Mo 22. Nov 2010, 19:38

Hallo Viktor,

damit kannst Du in Bohrungen z.B. Einstiche für Sicherungsringe, Dichtungen oder Freistiche für Gewinde drehen (als Auslauf für den Gewindedehmeißel).

Gruß

Stieven
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825
3D Drucker: Anycubic Mega, Ender 3D Pro

Gesperrt