Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Benutzeravatar
Gotti
Beiträge: 449
Registriert: Do 17. Nov 2016, 19:20
Wohnort: Wein/Wald4tel
Kontaktdaten:
Austria

Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von Gotti » Mi 31. Jul 2019, 18:10

:hi:
Vielleicht noch nicht bekannt...

Habe gerade gefunden: http://gewindeaufschneider.de/blog/gewi ... admuttern/

ferze001
Beiträge: 226
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von ferze001 » Mi 31. Jul 2019, 19:43

soso, der knabe will also defekte radbolzengewinde aufbohren und ein größeres reinschneiden. als alternative gibt er an, die ganze radnabe auswechseln zu lassen...
was zur hölle?? :wall:

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2850
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von DerRestaurator » Mi 31. Jul 2019, 20:00

Einfach größere Bolzen einsetzen geht gar nicht, HeliCoil könnte ich noch nachvollziehen aber so stumpf :wall:
Ich habe in den Achsschenkeln meines T4 auch HeliCoils zur Traggelenksbefestigung, korrket ausgeführt spricht nichts dagegen.

Für vergnaddelte Radbolzen fällt mir nur Silbertool ein, auch wenn ich es noch nicht selber ausprobiert habe.
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

ferze001
Beiträge: 226
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von ferze001 » Mi 31. Jul 2019, 20:09

es gibt sachen, die tut man einfach nicht, wenn man mit einem bein nicht im knast stehen will, und dabei sind gewindereparaturen an radnaben von kraftfahrzeugen mit strassenzulassung in den top5. würde ich selbst nicht mal bei einem 10km/h-traktor ohne zulassung und für den eigengebrauch machen, das ist einfach zu heiß.
neue nabe und gut ist.

Tüftler01
Beiträge: 328
Registriert: Mi 28. Aug 2013, 20:33
Austria

Re: Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von Tüftler01 » Mi 31. Jul 2019, 21:08

Ach, das hält doch auch problemlos mit 1-2 Schrauben weniger :pfeif:

Aber im Ernst: mit Helicol und co hab ich da keine Probleme, aber aufbohren würde ich nicht machen, alleine weil eine ander Schraube immer nervt beim Radwechsel.
Wenn dann gleich alle.
Ich bin darum auch ein Freund von Stehbolzen, sind einfach zu tauschen, die Räder leichter zu montieren, vor allem im Dunkel.
Bei älteren Fahrzeugen auch noch darauf achten, ob am Stehbolzen stirnseitig ein M oder auch ein L, LH eingeschlagen ist.
M bedeutet Metrisch, findet man teilweise bei US und GB FZG, L oder LH sind Linksgewinde auf einer Fahrzeugseite.

ferze001
Beiträge: 226
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von ferze001 » Mi 31. Jul 2019, 21:34

Tüftler01 hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 21:08
Ach, das hält doch auch problemlos mit 1-2 Schrauben weniger :pfeif:
würdest du leib und leben darauf verwetten, ein rad hielte auch mit 2 statt mit 4 radschrauben?
ich wär vorsichtig mit solchen aussagen. :?

tofro
Beiträge: 1715
Registriert: Do 14. Feb 2013, 21:06
Wohnort: 70xxx
Germany

Re: Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von tofro » Mi 31. Jul 2019, 22:49

ferze001 hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 21:34
würdest du leib und leben darauf verwetten, ein rad hielte auch mit 2 statt mit 4 radschrauben?
ich wär vorsichtig mit solchen aussagen. :?
Ich befürchte, dein Ironiedetektor ist kaputt.
Jemandem schon mal aufgefallen, dass die Anzeigen "Sie nutzen nur 30% ihres Gedächtnispotentials" zeitgleich mit der Einführung der IBAN verschwunden sind?

Benutzeravatar
DerRestaurator
Beiträge: 2850
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 23:41
Wohnort: LK Lüneburg, Grenze zum LK Uelzen
Germany

Re: Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von DerRestaurator » Mi 31. Jul 2019, 23:07

ferze001 hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 20:09
es gibt sachen, die tut man einfach nicht, wenn man mit einem bein nicht im knast stehen will, und dabei sind gewindereparaturen an radnaben von kraftfahrzeugen mit strassenzulassung in den top5. würde ich selbst nicht mal bei einem 10km/h-traktor ohne zulassung und für den eigengebrauch machen, das ist einfach zu heiß.
neue nabe und gut ist.
Und wenn es keine Teile mehr gibt, die besser sind?
Ich habe an meinem 22km/h-Traktor (obwohl es für großes Geld noch Naben gäbe) an den Vorderradnaben 12 von 12 HeliCoils und schöne neue hochfeste Radschrauben - der TÜV-Nord war begeistert ;-)
Das Gefährlichste ist das Leben als solches - und immer mit Todesfolge!

ferze001
Beiträge: 226
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von ferze001 » Mi 31. Jul 2019, 23:08

tofro hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 22:49
ferze001 hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 21:34
würdest du leib und leben darauf verwetten, ein rad hielte auch mit 2 statt mit 4 radschrauben?
ich wär vorsichtig mit solchen aussagen. :?
Ich befürchte, dein Ironiedetektor ist kaputt.
sei bloß vorsichtig mit solchen aussagen, im web nimmt das noch einer für bare münze. :?

ferze001
Beiträge: 226
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 20:16
Austria

Re: Gewinde bei Radmuttern und Radbolzen

Beitrag von ferze001 » Mi 31. Jul 2019, 23:10

DerRestaurator hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 23:07
ferze001 hat geschrieben:
Mi 31. Jul 2019, 20:09
es gibt sachen, die tut man einfach nicht, wenn man mit einem bein nicht im knast stehen will, und dabei sind gewindereparaturen an radnaben von kraftfahrzeugen mit strassenzulassung in den top5. würde ich selbst nicht mal bei einem 10km/h-traktor ohne zulassung und für den eigengebrauch machen, das ist einfach zu heiß.
neue nabe und gut ist.
Und wenn es keine Teile mehr gibt, die besser sind?
dann drehe ich mir die nabe eben selbst. ^^

Gesperrt