Tragfähigkeit von Gewinden?

Benutzeravatar
Arnster83
Beiträge: 460
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 20:21
Germany

Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von Arnster83 » Do 28. Mär 2019, 07:44

:hi:

Wir stellen uns gerade aktuell die Frage welches Gewinde mehr axiale Kräfte aufnehmen kann...
Wenn ich als Beispiel wie auf dem Bild ein M36 x 1.5 habe,was ja ein Feingewinde ist und als Gegenbeispiel ein normales M36 Gewinde mit 4mm Steigung und schraube beide meinetwegen als Maschinenfuss 20mm tief ein, welches Gewinde kann man höher belasten axial?
M36 normal hat einen größeren Gewindeflanken Querschnitt, dafür das M36 x 15 viel mehr Flanken wo das Gewicht aufliegt... :steinigung:

Kein Plan
Dateianhänge
20190328_072840-1062x1416.jpg
Liebe Grüße Arne

mikromeister
Beiträge: 798
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 18:29
Wohnort: Ja
Wallis and Futuna Islands

Re: Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von mikromeister » Do 28. Mär 2019, 08:20

Die Frage lässt sich nicht aus der Gewindeform heraus alleine beantworten.
Genau so interessant ist die Geometrie der Verbindungsstelle. In deinem Fall die Schraube Bohrung.
Stell dir die Extremfälle vor:
1. Dein Gewinde sei so grob, dass die Schraube keinen zusammenhängenden Querschnitt mehr hat.
2. Dein Gewinde sei so fein, dass es sich in den Drehrillen verliert.

Eine Schraube die im Kern bricht, wird mit Feingewinde einen größeren Spannungsquerschnitt haben und deshalb mehr halten.
Ist jedoch die Tragfähigkeit der Gewindegänge der begrenzende Faktor, wird sie mit einem groben Gewinde mehr halten.
Ist aber das Gegenstück so kurz, dass nicht wenigstens 2 tragende Gänge vorliegen, könnte ein feineres Gewinde wieder tragfähiger sein.
Ist Feinverstellbarkeit, Selbsthemmung, Bewegung, Schmutzresistenz oder Fertigungstoleranz ein Kriterium, dann kann sich die Antwort wieder ändern.

Letztlich ist das nur durch individuelle Berechnung zu klären, aber Normschrauben mit Regelgewinde und die Mindesteinschraubtiefe nach Tabelle stellen im Alltag eine überaus bewährte Richtschnur zur Dimensionierung von zugbelasteten Gewindeverbindungen dar.

Benutzeravatar
Arnster83
Beiträge: 460
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 20:21
Germany

Re: Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von Arnster83 » Do 28. Mär 2019, 08:27

Wow ok, viel Theorie :2up:

Für uns stellt sich nur die Frage welche Art der Gewindegänge mehr Gewicht trägt...alles andere aussen vor...
Liebe Grüße Arne

Benutzeravatar
techam
Beiträge: 696
Registriert: Do 3. Apr 2014, 19:24
Wohnort: Dörpen
Germany

Re: Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von techam » Do 28. Mär 2019, 08:38

Wie mikromeister schon richtig schreibt, kann mann das nicht pauschal beantworten.
Aber hier mal ein paar tendenzen:
Je größer der Nenndurchmesser, desto weniger sinn macht ein Feingewinde.
Weil der Kernquerschnitt im Quadrat ansteigt, die Ringfläche jedoch nährungsweise linear.

Je kleiner die Einschraublänge, desto sinnvoller wird ein Feingewinde. Anpeilen sollte man eine Einschraubtiefe um 5x Steigung, mindestens aber 2, besser 3 Gewindegänge.

Wenn alle anderen Faktoren uninteressant/ideal/vernachlässigbar sind, dann trägt eine größere Steigung auch mehr. Ganz grob gesagt.

MfG Christian
Drehmaschine: EBK 450 mit 550W FU Umbau
CNC-Fräsmaschine: Sorotec AL-Line 1105 mit 2,2kW
Fräsmaschine: Paulimot F207V
Bohrmaschine: AEG DTBM 10
Säge: FLEX SBG 4910
Schweißgerät: Stahlwerk WIG 200 Puls AC/DC + Plasma
3D-Drucker: fullmetal P3 Steel

Benutzeravatar
Arnster83
Beiträge: 460
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 20:21
Germany

Re: Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von Arnster83 » Do 28. Mär 2019, 08:49

Auch wenn die Kräfte NUR AXIAL sind?
Liebe Grüße Arne

Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10308
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von JollyRoger » Do 28. Mär 2019, 09:53

Bei gleicher Einschraubtiefe trägt das Regelgewinde in der Praxis statische Lasten besser, bei dynamischer Beanspruchung ist ein Feingewinde vorzuziehen. Beides gilt natürlich nur für das "Abstreifen" der Gewindegänge, nicht für das Reißen der Schraube...

Benutzeravatar
Arnster83
Beiträge: 460
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 20:21
Germany

Re: Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von Arnster83 » Do 28. Mär 2019, 09:55

Genau das meine ich,danke dir
Liebe Grüße Arne

Benutzeravatar
opa12
Beiträge: 485
Registriert: So 23. Okt 2016, 11:30
Wohnort: 4663 Laakirchen
Kontaktdaten:
Austria

Re: Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von opa12 » Do 28. Mär 2019, 09:57

Laut https://www.schrauben-lexikon.de/td3-we ... -stahl.asp sind die möglichen Anziehdrehmomente beim Feingewinde höher.
Kann ich auch nachvollziehen, da beim Feingewinde der Kerndurchmesser ja größer ist.
Ich würde also sagen Feingewinde trägt mehr.
Nabenbei ist ein Gewinde mit 4mm Steigung für einen Maschinenfuß ungeeignet.

Bg Franz

HansN
Beiträge: 142
Registriert: Do 30. Nov 2017, 12:59
Germany

Re: Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von HansN » Do 28. Mär 2019, 10:03

Das Material spielt bei der Belastbarkeit aber auch eine Rolle.
Wir alle kennen die Chinesischen Standardschrauben, die man besser nur sanft anzieht.
Radbolzen von LKWs hingegen, halten scheinbar unendliche Zugbelastungen aus.

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56

Re: Tragfähigkeit von Gewinden?

Beitrag von Stolle1989 » Do 28. Mär 2019, 10:06

Ich bin da nun niemand der dort in die Tiefe rumgerechnet hat aber in der Regel können Feingewindeschrauben bei gleicher Dimensionierung meist mehr Drehmoment ab.
Aber selbst bei gleichem Drehmoment sollte sich meiner Meinung (wenn man mal Reibung etc. raus lässt) eine "festere" Verschraubung ergeben, da die Steigung ja entsprechend flacher ist.
Drum würde ich ohne es getestet zu haben sagen, dass bei gleicher Dimensionierung ein Feingewinde gewissermaßen mehr tragen kann als ein Regelgewinde.

Ein einfacher Test wäre auch 2 Schrauben gleicher Festigkeit und 2 entsprechende Muttern. Einmal fein und einmal Regel und dann einfach in gewissen Drehmomentschritten anziehen bis eine aufgibt.
Z.B. M10 und M10x1
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Kart EMU 250 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Macmon M100C + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115

Antworten