Anschleifen eines Planeinstechdrehmeißels

Gesperrt
Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Anschleifen eines Planeinstechdrehmeißels

Beitrag von Allemool » Fr 19. Nov 2010, 19:14

Anschleifen eines Planeinstichdrehmeißels

Planeinstiche befinden sich auf der Stirnfläche (Planfläche) von Bauteilen.
Aus diesem Grund muss der Einstichstahl für Planeinstiche besonders an / freigeschliffen werden.
Planeinstich.jpg
Planeinstich.jpg (8.97 KiB) 9193 mal betrachtet
Ansichten
Ansichten.jpg
Ansichten.jpg (7.76 KiB) 9193 mal betrachtet
Zuerst wird der Drehmeißel je nach Tiefe des Einstiches auf einer Seite angeschliffen. Je nach dem wie tief ihr den Planeinstich drehen wollt solltet ihr diesen Einschliff relativ kurz halten damit der Stahl nicht unnötig geschwächt wird. Die Breite des Drehstahles schleife ich immer etwas schmaler als das Fertigmaß des Einstiches- auf diese Art könnt Ihn noch etwas in der Einstichbreite verfahren und das gewünschte Maß herstellen.
Schritt1.jpg
Schritt1.jpg (9.61 KiB) 9193 mal betrachtet
Beim Anschleifen ist darauf zu achten das Ihr den Drehmeißel zum einen nach hinten freischleift und gleichzeitig den Freiwinkel an Seite beachtet.

Freischleifen nach hinten
Schritt1_2.jpg
Schritt1_2.jpg (3.58 KiB) 9193 mal betrachtet
Freiwinkel an der Seite
Schritt1_1.jpg
Schritt1_1.jpg (5.93 KiB) 9193 mal betrachtet
Danach schleift Ihr die 2. Seite frei. Dabei müsst Ihr Euern Einstichdurchmesser beachten.
Wenn Ihr den Freischliff zu klein wählt reibt der Stahl anstatt zu schneiden.
Schritt2_1.jpg
Schritt2_1.jpg (7.29 KiB) 9193 mal betrachtet
So ist der Freischliff ok
Durchmesser_ok.jpg
Durchmesser_ok.jpg (19.07 KiB) 9193 mal betrachtet
Schritt2_4.jpg
Schritt2_4.jpg (8.99 KiB) 9193 mal betrachtet
So ist der Freischliff zu klein bzw. der Einstichdurchmesser zu klein
Durchmesser_zuklein.jpg
Durchmesser_zuklein.jpg (30.37 KiB) 9193 mal betrachtet
Das heißt wenn Ihr einen Stahl für einen kleinen Durchmesser angeschliffen habt könnt Ihr diesen auch für größere Einstichdurchmesser verwenden. Für kleinere Durchmesser müsst Ihr nachschleifen.
Durchmesser_ok_größer.jpg
Durchmesser_ok_größer.jpg (28.33 KiB) 9193 mal betrachtet
Wichtig - auch hier den Stahl nach hinten etwas freischleifen.
Schritt2_2.jpg
Schritt2_2.jpg (3.36 KiB) 9193 mal betrachtet
Im Schritt 3 wird der Freiwinkel an die Schneide angebracht.
Schritt3.jpg
Schritt3.jpg (3.89 KiB) 9193 mal betrachtet
Nun noch den Spanwinkel bzw. die Spanleitstufe damit der Span beim Drehen gut ablaufen kann.
Schritt4.jpg
Schritt4.jpg (5.39 KiB) 9193 mal betrachtet
Als letztes die beiden Ecken einen kleinen Schneidenradius (ca. 0,5mm) anschleifen.
Schritt5.jpg
Schritt5.jpg (7.57 KiB) 9193 mal betrachtet
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825
3D Drucker: Anycubic Mega, Ender 3D Pro

Gesperrt