Anschleifen eines HSS/HM Drehmeißels

Gesperrt
Benutzeravatar
Allemool
Moderator
Moderator
Beiträge: 1396
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 21:08
Wohnort: 66450
Germany

Anschleifen eines HSS/HM Drehmeißels

Beitrag von Allemool » Di 16. Nov 2010, 16:33

Anschleifen eies HSS Drehmeißels zum Längsdrehen

Begriffserklärung zu den Winkel und Flächen am Drehmeißel
drehmeißel_Benennung.jpg
drehmeißel_Benennung.jpg (58.03 KiB) 47909 mal betrachtet
Benötigtes Werkzeug: Doppelschleifer mit Korundscheiben
Rohling HSS 10x10
Schutzbrille
Wasser zum kühlen des HSS Rohlings

1. Anschleifen der Freifläche
Anschleifen Freifläche.jpg
Anschleifen Freifläche.jpg (73.73 KiB) 47909 mal betrachtet
Das Ergebnis sollte so aussehen
Ergebnis_Anschleifen Freifläche.jpg
Ergebnis_Anschleifen Freifläche.jpg (50.89 KiB) 47909 mal betrachtet
Beim Schleifen immer darauf achten das der Rohling nicht zu heiß wird oder gar anfängt zu glühen. Durch das glühen verliert der Rohling an dieser Stelle seine Härte. Folge- der Drehmeißel wird sehr schnell wieder stumpf.

2. Anschleifen der Nebenfreifläche
Nebenfreifläche.jpg
Nebenfreifläche.jpg (76.18 KiB) 47909 mal betrachtet
3. Anschleifen der Spanfläche mit Spanleitstufe.

Dabei ist darauf zu achten das man mit den Fingern der Schleifscheibe nicht zu nahe kommt. Mit einer Schleifscheibe die einen relativ kleinen Radius an den Ecken hat, lässt sich die Spanleitstufe besser einbringen als mit einer Schleifscheibe deren Radius sehr groß ist. Wenn die Spanleitstufe geschliffen ist noch die Schneidenkante mit einem Radius versehen. Ist der Drehmeißel zu "spitz" geschliffen ergeben sich keine gute Oberflächen deshalb immer einen Radius anschleifen.
Spanleitstufe anschleifen.jpg
Spanleitstufe anschleifen.jpg (64.4 KiB) 47909 mal betrachtet
So sollte Euer Drehstahl nun in etwa aussehen
Ergebnis1.jpg
Ergebnis1.jpg (35.17 KiB) 47909 mal betrachtet
Ergebnis2.jpg
Ergebnis2.jpg (72.79 KiB) 47909 mal betrachtet
Nochmal zur Verdeutlichung die Winkel am Drehmeißel
Winkel am Drehmeißel.jpg
Winkel am Drehmeißel.jpg (66.29 KiB) 47909 mal betrachtet
Hartmetalldrehmeißel können auf die gleiche Art geschliffen werden. Die entsprechenden Winkel sind schon vorgeschliffen. Lediglich die Spanleitstufe und der Schneidenradius müssen noch angeschliffen werden. Achtung! Dazu Silizium- Carbit Schleifscheiben verwenden!

Im nachfolgenden Bild links ein Drehmeißel nicht angeschliffen, rechts 2 Drehmeißel mit Spanleitstufe und Schneidenradius.
HM Drehmeißel.jpg
HM Drehmeißel.jpg (38.94 KiB) 47909 mal betrachtet
Nach dem entfernen des Schutzwachses sieht ein solcher Drehmeißel wie auf dem nachfolgenden Bild gezeigt aus.
Drehmeißel.jpg
Drehmeißel.jpg (50.91 KiB) 47909 mal betrachtet
Drehmeißel_1.jpg
Drehmeißel_1.jpg (34.01 KiB) 47909 mal betrachtet
Wie bereits erwähnt ist ein solcher „Rohling“ ist bereits vorgeschliffen. Damit man damit aber gute Drehergebnisse erzielen kann muss er nachgeschliffen werden.
Ansichten.jpg
Ansichten.jpg (18.99 KiB) 47909 mal betrachtet
Zuerst schleift man die vordere Schneide an. Dabei ist auf den entsprechenden Freiwinkel der Schneide zu achten. Der Freiwinkel sollte von Material zu Material unterschiedlich sein. Ich habe mit ca. 8 ° die besten Erfahrungen gemacht.
Ansicht_Seite.jpg
Ansicht_Seite.jpg (19.86 KiB) 47909 mal betrachtet
Meim Anschleifen der Schneide gleichzeitig den Stahl nach hinten etwas freischleifen.
Ansicht_oben.jpg
Ansicht_oben.jpg (20.59 KiB) 47909 mal betrachtet
Somit kann der Drehmeißel auch zu kleineren Planarbeiten einsetzen und es wird gewährleistet das beim Drehen von Absätzen beim herausfahren aus der Kontur immer eine rechtwinklige Fläche zur Längsachse erzeugt. Dadurch das die Schneide auch nicht an der kompletten Planfläche entlang reibt entstehen auch keine Rattermarken am Werkstück.
Darstellung Absatz.jpg
Darstellung Absatz.jpg (20.48 KiB) 47909 mal betrachtet
Nun schleifen den Stahl an der Nebenschneide, wie auf den nachfolgendem Bild zu sehen, ebenfalls freischleifen.
Ansicht_oben_1.jpg
Ansicht_oben_1.jpg (20.74 KiB) 47909 mal betrachtet
Dabei auf den Freiwinkel achten
Ansicht_vorne.jpg
Ansicht_vorne.jpg (16.4 KiB) 47909 mal betrachtet
Damit der Span später gut „ablauft“ wird nun die Spanleitstufe angeschliffen.
Ansicht_Seite_1.jpg
Ansicht_Seite_1.jpg (16.95 KiB) 47909 mal betrachtet
Tipp:
Versucht beim Anschleifen der Spanleitstufe diese nach hinten abfallend zu schleifen wie hier zu erkennen ist. Dadurch läuft der Span bei Schrupparbeiten besser nach hinten weg.
Ansicht_vorne_1.jpg
Ansicht_vorne_1.jpg (16.17 KiB) 47909 mal betrachtet
Ein verbreitern (ca. 2°) der Spanleitstufe im hinteren Bereich begünstigt das ablaufen des Spanes ebenfalls.
Ansicht_vorne_2.jpg
Ansicht_vorne_2.jpg (21.45 KiB) 47909 mal betrachtet
Zum Schluss der Schneidenradius. Diesen nicht zu klein wählen. Ich schleife den Radius zwischen 0,5 und 0,8mm an.
Schneidenradius.jpg
Schneidenradius.jpg (21.97 KiB) 47909 mal betrachtet
Drehbank: VDF Böhringer RO10
Fräsmaschine: Aborga EM 825
3D Drucker: Anycubic Mega, Ender 3D Pro

Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10768
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: Anschleifen eines HSS/HM Drehmeißels

Beitrag von JollyRoger » Mi 17. Jun 2015, 22:07


Gesperrt