Maschinen minimal

Benutzeravatar
Karl
Administrator
Administrator
Beiträge: 4814
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 18:58
Wohnort: Altlandkreis Wasserburg
Germany

Re: Maschinen minimal

Beitrag von Karl » Do 20. Sep 2018, 16:08

Bisher wurde zwar "Platz für Werkzeuge" angesprochen, aber ich glaube der TE ist sich noch nicht darüber im Klaren, was das bedeutet.

@kannix:
Stell Dir mal vor, Du willst ein Werkstück längs durchbohren, also sowas wie ein Rohr herstellen:
Dann muss ins Backenfutter Dein Werkstück ...
und in den Reitstock ein Bohrfutter ...
und in das Bohrfutter ein Bohrer ...
Und Schwups sind mal 100-200mm (oder mehr) von Deiner Spitzenweite weg ... :o

Nur um mal ein ganz banales Beispiel zu nennen.

Du darfst also nicht davon ausgehen, dass Du mit einer Maschine mit einer Spitzenhöhe
von 90mm und 300mm Spitzenweite wirklich Teile von 300mmx180mm D bearbeiten kannst.

Und noch was am Rande:
Präzision ist nicht unbedingt Anfängerfreundlich - da spreche ich aus schmerzlicher Erfahrung.
Kleine Teile mit ausreichender Genauigkeit zu fertigen ist mitunter viel schwerer als große ...

- Karl

kannnix
Beiträge: 94
Registriert: So 9. Sep 2018, 13:08

Re: Maschinen minimal

Beitrag von kannnix » Do 20. Sep 2018, 16:24

danke für die intensive beratung !
mir ist klar, daß 300mm recht wenig sind, wenn man die sache "netto" sieht.

ich hab schlicht auch den platz nicht für ne größere maschine. lieber bau ich die modelle ein wenig kleiner ,-)
(wenn ich wirklich mal ein echt großes einzelstück brauche, kann ich das auch in der arbeit drehen lassen)

eigentlich denke ich, daß die holzmann 300fd, nach dem was ich bisher so gehört habe, optimal wäre.
deshalb die frage, ob ich bei ebay mit der chinamaschine (mml 180) das gleiche für fast 300€ weniger bekomme ?

MalteS
Beiträge: 198
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 23:05
Wohnort: Nürnberg

Re: Maschinen minimal

Beitrag von MalteS » Do 20. Sep 2018, 17:04

200€ ist der Unterschied auf ebay.
Die Holzman hat einen Oberschlitten der drehbar ist und die Leitspindel ist abgedeckt.

Das ist dir klar oder: Wenn du auf der Drehe Fräsen willst brauchst du einen Höhensupport.

kannnix
Beiträge: 94
Registriert: So 9. Sep 2018, 13:08

Re: Maschinen minimal

Beitrag von kannnix » Do 20. Sep 2018, 18:18

höhensupport ist klar.
wenn ich aber z.b dieses bild anschaue :

https://www.maschinenhandel-gronau.de/m ... e-ed-300fd

kann ich den drehbaren oberschlitten nicht erkennen.

auch die hier : https://www.amazon.de/BananaB-Pr%C3%A4z ... B07DG1YPWQ
schaut erst mal genauso aus .. ?

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 758
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Maschinen minimal

Beitrag von Schulli » Do 20. Sep 2018, 18:30

Hallo,
die Holzmann ED300/400FD hat aber einen drehbaren Oberschlitten, den musst du zurückkurbeln, dann siehst du die beiden Feststellschrauben. Und einen Rat, wenn schon die Holzmann, dann nimm die 400 FD.
Ich habe die und wünschte mir manchmal was längeres. Schon wenn du die Tiefe einer Bohrung messen willst kollidiert dann schon mal der Messschieber mit dem Reitstock.
Und guck bei allem nicht immer unbedingt auf das Billigste.
Gruß
Lothar

Auf deinen verlinkten Bildern seh ich allerdings keine Gradskala am Oberschlitten.
MfG
Lothar


Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Schweissgerät: BT-EW 160

zuendler
Beiträge: 198
Registriert: Fr 13. Apr 2018, 10:06
Germany

Re: Maschinen minimal

Beitrag von zuendler » Fr 21. Sep 2018, 10:18

Ich habe auch die 400er Holzmann. Hol dir bloss nix kleineres wenn du "normal" damit arbeiten willst.
Im Reitstock willst du wohl das Bohrfutter meistens drin lassen, jedenfalls ist das bei mir so. Und dann gehen einige cm von der Spitzenweite verloren.
Das wird nämlich dann zum Problem wenn man mit dem Schlitten herumfahren musst und den Platz braucht. Bei 10cm weniger wäre ich wohl sogar oft genötigt den Reitstock komplett runter zu nehmen, das wäre sehr nervig.
Und auch was die Qualität angeht würde ich nicht unter der Holzmann einsteigen. Die hatte hier und da auch ihre kleinen Mängel die ich erst nacharbeiten musste.
Wie ist das erst bei nem noch billigeren Teil?
Drehbarer Oberschlitten ist ein Muss. Wie willst du sonst Kegel hinbekommen?

Dass die Leitspindel abgedeckt ist, ist nice to have, wäre für mich erstmal nicht kriegsentscheidend. Viele Maschinen haben das nicht und laufen trotzdem.
Habe kürzlich aber nen Katalog durchgeblättert, da gabs die Abdeckung als Option für schlappe 200€ Aufpreis an einer gleich großen Maschine. Manche spinnen halt.

Achja, zum Preis der Maschine sind bei mir sicher nochmal ~800€ für Schnellwechsler (Paulimot) , allerlei Meissel, Wendeplatten, Bohrfutter und Lünette dazu gekommen.

kannnix
Beiträge: 94
Registriert: So 9. Sep 2018, 13:08

Re: Maschinen minimal

Beitrag von kannnix » Fr 21. Sep 2018, 16:24

das mit dem oberschlitten hab ich mir schon so gedacht.
ein drehbarer als nachrüstteil kostet wohl ziemlich soviel, wie die chinakiste billiger ist (holzmann ist auch aus china, ich weiß..).

erlaubt mir eine superdoofe anfängerfrage :

kann eine große maschine auch ein nachteil sein ?
ich zeichne z.b. grad an einem ventil rum, das ich gerne für die dampfe bauen würde. das wird recht klein, schieberachsdurchmesser vielleicht 2mm, insgesamt das ganze innenteil vielleicht 8 x 4 mm.
ist das mit einer kleinen maschine ("uhrmacherdrehbank") einfacher zu fertigen als z.b. mit der holzmann ? geht das mit so einer großen überhaupt ?

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 16995
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Maschinen minimal

Beitrag von HansD » Fr 21. Sep 2018, 16:47

Natürlich kann eine grosse Maschine auch "zu gross" sein. Mit einer Maschine zum Drehen von DZugDampflokomotivrädern wird es schwierig sein eine Welle für eine Armbanduhr zu drehen.
Deshalb gibts ja die verschiedenen Maschinengrössen und in den Profiwerkstätten stehen dann auch gerne mal verschiedene davon.
Im Hobbybereich muss man halt Kompromisse eingehen - ja, ich weiss, der Trend zur Zweit- und Drittmaschine hält an.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

kannnix
Beiträge: 94
Registriert: So 9. Sep 2018, 13:08

Re: Maschinen minimal

Beitrag von kannnix » Fr 21. Sep 2018, 17:43

au weh. 2 drehmaschinen will ich nicht ;-)

also :

pfrimelkram (nicht grad ne uhr, aber schon mal ein drehteil 8 x 3 mm, mit dem höhensupport auch fräsen in ähnlichen dimensionen (sagen wir : fräser 2mm) ..... und maximal vielleicht mal ein schwungrad 80mm oder sowas, und mit nem sägeblatt dran auch mal ein 50mm Teil durchgeschnitten -> ist die holzmann 300 dafür zu groß als "kompromissmaschine" oder passt das ?

tofro
Beiträge: 1598
Registriert: Do 14. Feb 2013, 21:06
Wohnort: 70xxx
Germany

Re: Maschinen minimal

Beitrag von tofro » Fr 21. Sep 2018, 17:50

Alsom solange du nicht grade nach unten in Taschenuhrdimensionen und nach oben mit den schon angesprochenen Lokomotivrädern wurschteln willst, wird die Holzmann schon hinhauen.

Tobias
Jemandem schon mal aufgefallen, dass die Anzeigen "Sie nutzen nur 30% ihres Gedächtnispotentials" zeitgleich mit der Einführung der IBAN verschwunden sind?

Antworten