Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Tommel
Beiträge: 211
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 20:47
Germany

Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von Tommel » Mo 19. Mär 2018, 14:31

Hallo,

ich sollte eine durchsichtige Kunstoffscheibe ca 100mm Durchmesser, Stärke min 2mm herstellen und ich habe absolut null Ahnung von Plastik.

Ob das Teil nun 1/10, 2/10mm kleiner oder größer ist spielt schlußendlich keine Geige.
Ich habe das gestern mit der Stichsäge versucht aber um es rund hinzubekommen bin ich einfach zu ungeschickt
Ich sollte das heute herstellen und deshalb muss ich auf lokale Händler wie zB Bauhaus, Hornbach zurückgreifen.

Im Baumarkt gibt es ja "Acrylglas" und da dachte ich mir das ich das so rund es geht mit der Stichsäge aussäge und dann auf eine Holzscheibe verschraube und die Holzscheibe mit Schraube, Gewindestange ins Futter. Die Scheibe darf schlußendlich ein Bohrungsloch haben, spielt keine Rolle.

Ist "Acrylglas" überhaupt geeignet? Oder besser was anderes?
Mit HSS oder HM abdrehen?
Muss der Meißel für Kunststoff eine spezielle Form besitzen?
Welche Drehzahlen, Vorschub stellt ihr ungefähr ein?

Das wird eine einmalige Aktion werden allerdings habe ich keine Lust mir die Drehbank mit geschmolzenem Pampe zu versauen oder brechendem, spröden Plastik im Weg zu stehen ...

Dank Euch für ein paar Tipps
Tommel

nockenfräser
Beiträge: 288
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 08:44
Germany

Re: Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von nockenfräser » Mo 19. Mär 2018, 14:48

Mist, bei dem Baumarktglump weiß man oft nicht, was tatsächlich dahinter steckt, wenn Acrylglas draufsteht. Oft ist das dann Polystyrol, was nicht besonders schön zu verarbeiten ist. Günstiger ist PMMA, also Plexiglas. Gelegentlich auch Polycarbonat, z.B. Makrolon. Das geht beides recht gut.
Egal: Drehstahl HSS, scharf, leichter Spitzenradius, Drehzahlen nicht zu hoch, bei Ø100mm tät ich so <500/min nehmen. Normal brauchts keine Schmierung/Kühlung.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
schleibi
Beiträge: 1638
Registriert: So 21. Nov 2010, 10:53
Wohnort: 64625 Bensheim
Germany

Re: Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von schleibi » Mo 19. Mär 2018, 15:19

Material in passender Dicke kaufen.

Und dann würde ich das Ganze für den passenden Durchmesser zwischen Opferplatten spannen, denn 2mm ist nicht gerade stabil.

Den Rest hat ja schon Hans gesagt.

Gruß
Kalle
Fräse: Sieg Super X3 mit SK30; Drehbank: RC-Maschine RC6125WLPx750; Stossmaschine: Gack HE20; Schweissgeräte: Stahlwerk WIG TIG AC/DC 200 PULS

dr.markus
Beiträge: 710
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von dr.markus » Mo 19. Mär 2018, 17:13

Mit Abstand am besten lässt sich Polycarbonat zerspanen.
Viele Grüße, Markus

Doc Alex
Beiträge: 4578
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von Doc Alex » Mo 19. Mär 2018, 17:40

Scharfe Schneiden, schneller fahren und mit Druckluft kühlen. Viel Druckluft!
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Benutzeravatar
hbose
Beiträge: 59
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 19:20
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Re: Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von hbose » Mo 19. Mär 2018, 18:48

Hallo,

das ist eher ein Fall für eine "CNC-Käsefräse" als für die Drehmaschine. Material (PMMA) in passender Stärke besorgen in GS Qualität und dann ab damit auf die Fräse. Das geht am saubersten.

Salu Hans
Der optimale Arbeitspunkt ist bei maximaler Rauchentwicklung gefunden. http://www.roehrenkramladen.de

dr.markus
Beiträge: 710
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von dr.markus » Mo 19. Mär 2018, 19:41

Ich sehe da gar kein Problem.
Wie schon gesagt, 2 Opferplatten aus Holz etc. und einfach mit der Zentrierspitze spannen.

Polycarbonat läßt sich völlig problemlos drehen, fräsen, sägen.
Viele Grüße, Markus

Benutzeravatar
wefalck
Beiträge: 540
Registriert: Mo 25. Apr 2016, 13:46
Wohnort: Saint-Cloud (Paris)
Kontaktdaten:

Re: Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von wefalck » Mo 19. Mär 2018, 21:02

Ich arbeite viel mit Plexiglas und das läßt sich sehr schön drehen und fräsen mit HSS. Bei einem solchen kleinen Teil braucht man sich auch keine Gedanken über die Kühlung und die Drehzahlen zu machen. Die gegossene Qualität (GS) läßt sich besser bearbeiten als die extrudierte (XT), aber bei dieser Größe sollte das kaum ins Gewicht fallen.

Da die Scheibe ja offenbar ein Loch in der Mitte haben darf, wäre ein Aufspanndorn meine Wahl. Es gäbe dann zwei Strategien:

- ein Polygon zurechtsägen und dieses dann auf der Drehbank rund überdrehen

- ein Quadrat zurechsägen und dann die Scheibe von vorne ausstechen; die 2 mm sind bei 100 mm Durchmesser vielleicht etwas dünn, man kann dann auch noch eine Opferbeilage unter das Plexiglas spannen.

Tommel
Beiträge: 211
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 20:47
Germany

Re: Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von Tommel » Di 20. Mär 2018, 10:55

Guten Morgen,

vielen Dank für Eure Tipps und Anregungen :super:

Bei den Materialien ist mir gestern im Bauhaus nur Polystyrol über den Weg gelaufen.
Makrolon nur in dunkelblau mit Zierblasen :-D . Aber da ich durch das Scheibchen sehen können muss war dies keine Option

Hornbach bietet noch Acyrlcolorplatten an. Online scheint das Angebot bei Hornbach weitaus größer zu sein.
Ich habe mir so eine orangene Platte geschnappt (klar gibt es nicht).
Ich habe die zwei Holzplatten und Gewindestange vorbereitet aber dann war es schon zu spät. Ich werde das heute Abend abdrehen

Danke
Tommel

oldman66
Beiträge: 46
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 15:29
Wohnort: Berlin

Re: Acrylglas, Kunstoff abdrehen ?

Beitrag von oldman66 » Di 20. Mär 2018, 15:19

Solltest du in Berlin wohnen:
https://www.modulor.de/platten/hartkuns ... asplatten/
Gruß

Dirk

Antworten