Lokomobil Nr.2

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von Schulli » Mi 11. Jan 2017, 21:31

Hallo Bob,
ist ne Überlegung wert

Gruß
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von Schulli » Do 12. Jan 2017, 14:55

tillmann221 hat geschrieben:Das ganze Messing
Tja tillmann221, was soll ich sonst damit machen 8-)

Gruß
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von Schulli » Do 26. Jan 2017, 22:01

So, hier gehts wieder ein Stück weiter. Als erstes habe ich den Befestigungsring für die Rauchkammertür aufgelötet, dann gings weiter mit dem Schließmechanismus.
IMG_2974.JPG
IMG_2943.JPG
Hier wird das Handrad zum verschließen der Tür hergestellt.
IMG_2949.JPG
Es wird soweit fertig gedreht, M5 Gewinde geschnitten, dann ausgespannt und auf der Fräse im Rundtisch die Halbmonde ausgefräst. Dann wieder auf die Drehe und auf Länge abgestochen.
IMG_2950.JPG
Hier sieht man die Einzelteile der Verriegelung. Die Welle mit dem Griff und der kleine Riegel sind aus VA, das Handrad MS.
IMG_2972.JPG
IMG_2976.JPG
Auf der Rückseite ist das Gegenstück wo der Riegel eingreift. Der Riegel arretiert die Tür und das Handrad drückt die Tür gegen den Rahmen, da kommt dann noch eine Dichtung rein.
IMG_2970.JPG
Natürlich kommt am Gelenk noch ein vernünftiger Bolzen rein.
IMG_2971.JPG
So, das wars wieder mal. Demnächst wird dann die Maschine weitergebaut. :hi:

Gruß
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von Schulli » Fr 24. Feb 2017, 22:19

Hallo, es geht weiter. Die Temperaturen in unserer Region und dem entsprechend auch in meiner Kellerwerkstatt sind jetzt erträglich.
So, fertig geworden sind das Pleuel für die Kurbelwelle, der Kreuzkopf und ein Teil vom Exzenter für die Schiebersteuerung.
IMG_3015.JPG
Das Pleuel besteht aus Messing, der Kreuzkopf ist aus Silberstahl. Das Pleuel besteht aus 2 Teile, Pleuelschaft und Pleuelfuß. Die beiden Teile hab ich dann verlötet. Den Pleuelfuß habe ich soweit fertiggestellt, Bohrung für die Kurbelwelle(5,8mm) und für die Verschraubung gebohrt. Der Pleuelfuß wurde dann auf der Fräse geteilt(gesägt).
in einem Teil habe ich 2x M3 Gewinde geschnitten. Die Teile habe ich miteinander verschraubt und die 5,8mm Bohrung auf 6H7 gerieben.
IMG_3020.JPG
IMG_3025.JPG
Hier das Exzenterteil, Material 16MnCr5, hatte ich gerade in der passenden Größe da. Zu sehen sind die beiden M3 Stiftschrauben auf dem Befestigungsbund.
Hier kam wieder mein 80mm einzel verstellbares 4BKF zum Einsatz um den überschüssigen Bund abzudrehen.
IMG_20170224_182628.jpg
Das wars.

Gruß
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von Schulli » Mo 27. Feb 2017, 20:42

Hallo,
ich wollte heute eigentlich bischen was schaffen, aber wenn die liebe Verwandschaft "schnell mal was" gemacht haben will...
so konnte ich heute nur den Exzenter für die Steuerung fertigstellen.
IMG_3026.JPG
Material ist MS. Auf der Drehmaschine habe ich den Durchmesser grob vorgedreht, dann das Teil auf der Fräse mit Schlagzahn- und Schaftfräser weiter bearbeitet.
IMG_3028.JPG
Dann gings wieder auf der Drehe weiter, 15mm Bohrung setzen und auf Mass(22mm)ausdrehen. Leider habe ich keine Reibahle in dieser Größe, also zum Ende mit ganz kleinen Minnizustellungen und öfteren Anpassen hab ich es ganz gut hinbekommen, so dass es mit relativ wenig Spiel auf das dazu gehörende Teil passt. Jetzt noch abstechen und wieder auf die Fräse.
IMG_3029.JPG
IMG_3031.JPG
Das Teil ausrichten, Bohren und M3 Gewinde Schneiden, wo dann das Gestänge rankommt. Das Gewinde habe ich nicht mit der Maschine geschnitten nur den Gewindebohrer angesetzt, am Futter mit der Hand gedreht bis er richtig gefasst hat, Bohrfutter gelöst und händisch weitergeschnitten.
IMG_3032.JPG
Was ich vergessen habe ist eine Ölbohrung, die kommt noch in den Ring.
IMG_3038.JPG
IMG_3035.JPG
Aufräumen, Saubermachen und Feierabend.

Gruß
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

gluehstrumpf
Beiträge: 212
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 07:59
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von gluehstrumpf » Di 28. Feb 2017, 16:10

Tolle Sache so ein Lokomobil,

ich bin selber Modellbauer gewesen, ich hab zwei kohlegefeuerte Gartenbahnloks mit 5 Zoll Spurweite, mit Wägen, Gleisen und Weiche gebaut. Allerdings haben sich meine Interessen geändert und so mache ich jetzt andere Sachen.

Auch auf die Gefahr hin als "Besserwisser" abgestempelt zu werden möchte ich auf folgende Fachbegriffe hinweisen.

Ein Injektor befördert hinein, injeziert , das ist meist eine Dampfstrahlpumpe

Ein Kaminabzug, ein Ejektor der "ejakuliert" :pfeif: - er stößt aus

weiterhin viel Spass

gruß Gluehstrumpf

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von Schulli » Di 28. Feb 2017, 19:25

gluehstrumpf hat geschrieben: als "Besserwisser" abgestempelt zu werden
Nein, keineswegs gluehstrumpf. Also ist das was ich da gebaut hab ein Ejektor.
Gut zu wissen.

Gruß
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von Schulli » Fr 3. Mär 2017, 16:57

Hallo,
heute habe ich angefangen das Schwungrad zu bauen. Material ist Alu, ich glaub dieses 7075. Erst hatte ich ja die Idee das Ding aus GG zu machen, hatte ich dann aber verworfen und diese Aluronde hatte ich gerade da. Durchmesser des Rades sind 100 mm, Breite 15 mm.
IMG_3039.JPG
Hier kam mir zugute, dass ich das 100ter Futter gegen ein 125mm gewechselt habe, so konnte ich die Ronde gut einspannen.
IMG_3041.JPG
Jetzt abstechen. Etwa 30mm konnte ich problemlos einstechen, dann fing die Sache an zu vibrieren und die Bügelsäge trat in Aktion. Dann auf der Drehe die andere Seite bearbeitet.
IMG_3042.JPG
Dann habe ich eine Seite mit einem dicken Edding eigefärbt und mit einem Zirkel die Speichen aufgezeichnet.
IMG_3046.JPG
Das Teil auf den Rundtisch rauf, ausgerichtet und die Zwischenräume grob ausgefräst.
IMG_3047.JPG
Die Feinheit wird dann mit ner Feile gemacht, eine Passfedernut und eine Bohrung für ne Madenschraube kommt noch rein.
IMG_3049.JPG
Hier mal eine Anprobe einiger Teile ( die Flaschen im Hintergrund sehn wir nicht :unknown: )
IMG_3053.JPG
Gruß
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
Schulli
Beiträge: 680
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 21:39
Wohnort: 15890
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von Schulli » Di 7. Mär 2017, 16:59

Hallo, hier mal ein kurzes Update.
Das Schwungrad ist fertiggestellt, das Gestänge für die Schiebersteuerung ist dran und gleich mal einen Test mit Pressluft gemacht.
IMG_3065.JPG
Hier kam Dremel und Feile zum Einsatz
Ist am Motor natürlich noch nichts abgedichtet, aber er läuft erst mal.
YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=q0c1Hxe00Eg

Gruß
Lothar
Drehmaschine EDM 300 ds mit fu und 0,37kw Drehstrommotor
Holzmann ED400 FD, Fu Drehstrommotor 0,75kw
Fräse BT-MR 550 Zahnriemenantrieb, FU Drehstrommotor
Paulimot F207-V
Rexon Tischbohrmaschine
Schweissgerät: BT-EW 160

Benutzeravatar
harzdampf
Beiträge: 609
Registriert: Fr 9. Jan 2015, 21:58
Wohnort: D- 16827
Germany

Re: Lokomobil Nr.2

Beitrag von harzdampf » Di 7. Mär 2017, 18:47

Hallo Lothar,

Glückwunsch zum 1. Probelauf.
(Aber warum gleich auf Hochtouren, der Kompressor hat es ja kaum geschafft. ;-) :pfeif: )

Das Schwungrad in handmade ist Dir sehr gut gelungen.
Gruß Harald

Du kannst nur das nicht was du nicht versucht hast

Antworten