Formatkreissäge Gesucht

Rope
Beiträge: 6
Registriert: So 19. Aug 2018, 07:42
Germany

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von Rope » Di 4. Sep 2018, 19:55

Ich stand vor einem Jahr vor ähnlichen Entscheidungen.

Hammer hat meiner meinung nach ein sehr schlechtes Preis / Leistungs Verhältnis.
China / Ost Maschine zum Premium Preis.


Bei mir ist es eine scheppach ts4010 geworden.
Die ist viel flexibler als eine formatsäge.

Platten grob aufteilen mache ich mit der festool ts55 und mehreren Schienen.

Kleine zuschnitte an der scheppach.

In der Firma haben wir eine uralte ts4000 .

Die ist zuverlässig und flexibel !


Das problem an den holzmann Maschinen aus china ist,
das minderwertige Material.
Die dinger rosten und zerfallen dir unter der Hand weg.

zahnfee
Beiträge: 124
Registriert: Mi 18. Okt 2017, 13:18
Germany

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von zahnfee » Di 4. Sep 2018, 20:38

Soweit ich weiß, ist Hammer die low-end Linie von Felder.
Daß die nicht wie Felder und Format-4 in Hall gefertigt wird und aus China kommt, wäre mir neu.
Ist natürlich möglich, aber der Preisunterschied zu Felder ist nicht so gewaltig, daß man die schlechtere Ausstattung nicht dafür verantwortlich machen kann.

Ich hatte damals einen befreundeten Schreiner gefragt und der hat bei Robland, Elektra-Beckum, Scheppach und Konsorten nur mitleidig den Kopf geschüttelt.

Felder hat er gerade noch akzeptiert.
Hammer gab es damals noch nicht, die kamen ein paar Jahre später raus - aber ebenfalls mit "Made in Austria".
Woher stammt die Info, daß die aus China sind?

Benutzeravatar
Gotti
Beiträge: 509
Registriert: Do 17. Nov 2016, 19:20
Wohnort: Wein/Wald4tel
Kontaktdaten:
Austria

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von Gotti » Di 4. Sep 2018, 20:53

Rope hat geschrieben:
Di 4. Sep 2018, 19:55
Das problem an den holzmann Maschinen aus china ist, das minderwertige Material. Die dinger rosten und zerfallen dir unter der Hand weg.
:hi:
Ach du dicke Tante - hoffentlich schaut meine HOB260, das Bohrerschärfgerät BSG 13E und die Ssm von Holzmann hier nicht rein und fallen dann auseinander. Achtung das ist keine Ironie.

Schwarzfinger
Beiträge: 161
Registriert: Do 21. Dez 2017, 18:46
Wohnort: Franken

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von Schwarzfinger » Di 4. Sep 2018, 21:40

Hallo
Das ist alles auch eine Geschmacks frage.
150kg Blech und Alu fühlen sich halt anders an als 800kg
Gusseisen. Funktionieren werden alle neuen Maschinen irgendwie, was der Preis eben hergibt.
Wenn ich sehe wie billig betagte Premim Marken zu haben sind muss ich nicht lange überlegen.
Martin ,Altendorf, Kälte, Panhans.....
Viele solche Maschinen haben sogar rollen die man im Fuß versenken kann. Oder man stellt sie auf eine Palette,dann ist so eine Säge trotz ihres Gewichts flexibel.
Grüße
Schwarzfinger

Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10398
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von JollyRoger » Mi 5. Sep 2018, 09:07

Ich würde mich für eine gebrauchte Altendorf F90 entscheiden sofern der Platz da ist.

Die Säge von Holzmann ist einfach deutlich kleiner, da fehlt der Verfahrweg bzw. der Platz für größere Platten. Ich selbst arbeite beruflich mit einer Felder Kombi und Privat mit einer Robland, sind beides gute Geräte, aber einen 2m langen Bohlen mit Rinde kann man mit beiden Sägen nicht sauber besäumen. Ich helfe mir mit einer Tauchsäge und Schiene aus aber wenn sich eine große Stationärmaschine räumlich ausginge wüsste ich, was ich kaufen würde.

daOpa
Beiträge: 19
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 10:10
Wohnort: Tirol Oberland
Austria

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von daOpa » Mi 5. Sep 2018, 09:31

Hallo,
die Hammer kommt nicht aus China habe sie direkt von Felder neu gekauft, und der Verkäufer sagte mir über die Zukaufteile " … wir erfinden das Rad für diese Maschine nicht neu" soll bedeuten es sind teilweise die selben Teile wie in den Felder Maschinen verbaut,
Wartezeit war 2 Monate weil die Maschinen erst auf Wunsch / Extras zusammengebaut wird (Vorritzer, Schiebetisch länge, Tischerweiterung …)
meine hat den 2m Schiebetisch, Abwicklung und Support ist super, Preislich ist auch noch was gegangen, bin echt zufrieden mit der Maschine, Schnitthöhe 120mm
Dateianhänge
1.jpg
2.jpg
3.jpg

Bollwerk
Beiträge: 977
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von Bollwerk » Mi 5. Sep 2018, 10:01

@JollyRoger

Ich auch, :-D

würde ich mir alles kaufen was ich gerne hätte, wäre zum Wohnen
in meiner Hütte kein Platz mehr und anbauen müsste ich obendrein.
Wenn ich zweimal im Jahr einen fetten Laden besäumen muß, hole
ich entweder die alte MKS raus, oder gehe damit zum Nachbarn.
Dessen Formatkreissäge hat einen 2,7-Meter Schiebeschlitten und
wiegt, wahrscheinlich, 1500 Kg.
Ansonsten bin ich mit meiner Hammer C3 31 hoch zufrieden. Wenn
ich mit (hoffentlich) 80+ zum "Erbfall" werde, wird die Maschine rund
30 Jahre auf dem Buckel haben. Grob geschätzt, werden dann kaum
die Betriebsstunden drauf sein, die meine Martins, Altendorfs und
Ulmias, früher im Betrieb, jeweils, in drei Jahren gelaufen waren.
Wenn eine Hammer allerdings 30 Berufsjahre mit häufig wechselnden
Gesellen hinter sich hat, ist beim Gebrauchtkauf Vorsicht geboten.

Gruß
Bollwerk
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

Benutzeravatar
Sepp9550
Beiträge: 3235
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 15:31
Wohnort: Teisendorf (Oberbayern)
Germany

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von Sepp9550 » Mi 5. Sep 2018, 10:33

Das mit der Anwendung ist so eine Sache.
Ich bin kein Schreiner, und werde es vermutlich auch nicht werden da es dazu mehr braucht als eine Säge. Ich werde daher vermutlich auch nie Möbel fürs Wohnzimmer bauen.

Auf der anderen Seite soll es am ende nicht daran scheitern dass ich für die Säge 100€ mehr ausgeben hätte sollen.

Im Moment haben wir eine so eine Baukreissäge, es fehlen vorallem vernünftige Anschläge und der Schlitten. Es wäre so ziemlich jede Maschine eine Verbesserung, aber wenn man sich schon eine Formatsäge zulegt, dann auch etwas richtiges.


Da wir selber einen Wald haben und auch Bretter scheiden lassen wäre es sinnvoll wenn man selber einigermaßen Besäumen kann. Da die Länge der Maschine kein Problem ist hätte ich da gerne 1600 besser 2000mm oder mehr.
Bei der Breite ist es schwieriger, das habe ich im Moment um die 3m, für mehr platz müssten man umbauen.

Ein schwenkbares Sägeblatt will ich unbedingt haben, ich will mir ja nicht wieder die Möglichkeiten einschränken.


Daraus ergibt sich Scheinbar folgende Probleme:
- Die großen gebrauchten Maschinen sind zu Breit und zu schwer
- Die Hochwertigen (Felder/Hammer) mit 2000mm Schlitten werden noch Kostspieliger wenn man sie neu kauft
- bei den Kompakten Profimaschinen wird es schwierig eine mit einen Langen Schlitten zu finden
- Viele Marken kann ich bei den gebrauchten Qualitativ nicht einschätzen, Altendorf, Panhans, Martin, Felder sagt mir etwas, aber der Rest nicht.

achja, eine Frage habe ich noch, wenn es Heiß "Besäumlänge 1600mm", kann ich dass wirklich schneiden oder ist das nur theoretisch?


Aktuell kann ich in der nähe nichts finden was ich haben "muss", eine junge Altendorf 45, leider nur ein 1400er Schlitten, einige die zu groß sind, eine Felder für 4600 (so viel wollte ich nicht ausgeben, vorallem nicht für eine gebrauchte :nixweiss: ) und eine Knapp die ich aber nicht kenne (China?), weiß jemand etwas darüber?

Ahja, das Geld wäre garnicht so da Problem (was soll man im Moment sonst damit machen) , aber es sollte schon das Verhältnis passen, ich will nicht 5000€ für eine Maschine ausgeben die an 330 Tagen im ja nur herumsteht.
daOpa hat geschrieben:
Mi 5. Sep 2018, 09:31
Wartezeit war 2 Monate weil die Maschinen erst auf Wunsch / Extras zusammengebaut wird (Vorritzer, Schiebetisch länge, Tischerweiterung …)
meine hat den 2m Schiebetisch, Abwicklung und Support ist super, Preislich ist auch noch was gegangen, bin echt zufrieden mit der Maschine, Schnitthöhe 120mm
Wie kommt man da auf eine Schnitthöhe von 120mm?
Darf man fragen was die gekostet hat?
Mit freundlichen Grüßen, ein Stefan zu viel

...auf der suche nach dem verlegten Werkzeug

Drehmaschine: Quantum D310x910, Bohr(fräs)maschine: Optimum MB4, Deckel G1, Säge: S275N

Bollwerk
Beiträge: 977
Registriert: Fr 13. Jan 2017, 16:28

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von Bollwerk » Mi 5. Sep 2018, 11:35

Moin,

Die "Hämmer" die ich kenne, haben eine nominelle Schnitthöhe von 103mm.
Mit einem anderen Blatt, größer ist als 315 mm, könnte mehr gehen. Ob das
tatsächlich geht und ob der Spaltkeil dann noch passt, müsste ich nachmes-
sen. Gerade beim Besäumen sollte man aber auf keinen Fall ohne Spaltkeil
arbeiten.
Wenn bei einer Maschine 1600 mm "Besäumlänge" angegeben sind, muß die
Maschine das auch bringen. Dazu muß dann der Verfahrweg des Schlittens
wenigstens ein bisschen länger sein als das Holz und die Länge des Tisches
muß so sein, dass man einen Besäumschuh montieren kann.
Weil wir nichts "Besseres" hatten, haben wir im Betrieb das Vollholz auf der
Formatkreissäge besäumt. Wo möglich die unbesäumten Bohlen schon vorher
grob auf Länge geschnitten. Das macht die Sache leichter. Für gelegentliches
Besäumen von Holz, für dessen Länge der Schiebeschlitten der Maschine zu
kurz ist, gibt es eine "Besäumlade" die man selbst bauen kann.
Wenn ich "eigener Wald" lese, scheint mir das nicht das Mittel der Wahl zu
sein. Das ruft dann schon nach einer Besäumsäge. Lohnt sich für drei Bohlen
im Monat aber nicht. Damals im Betrieb hatten wir uns eine Besäumsäge
allerdings sehr gewünscht, weil ein "Laden" von 500x40x10 cm, selbst für eine
fette Martin, und den Gesellen, ziemlicher Stress ist.

Wenn Du eh keine Möbel bauen willst und es eher um die Zurichtung von
Hölzern geht, kauf Dir eine richtig große Formatkreissäge, mit dem längsten
Schlitten den Du kriegen kannst, aus dem Kreis der schon genannten Marken.
Selbst wenn die 30 Jahre alt, aber einigermaßen gepflegt ist, machst Du
damit nichts verkehrt. Hochpräzision brauchst Du nur für den Möbelbau.
Den Formattisch kannst Du abbauen und zur Seite stellen. Selbst bei meiner,
im Vergleich, kleinen Hammer, baue ich den Tisch nur an, wenn ich ihn tat-
sächlich brauche.
Ganz interessante Sachen findet man auch unter dem Stichwort: "Besäumsäge
selber bauen".

Frohes Schaffen
Bollwerk
fast conclusions, fast solutions, fast richtig

daOpa
Beiträge: 19
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 10:10
Wohnort: Tirol Oberland
Austria

Re: Formatkreissäge Gesucht

Beitrag von daOpa » Mi 5. Sep 2018, 11:48

den Spaltkeil gegen einen Optionalen Spaltkeil austauschen dann passt ein größeres Blatt rein, aussage des Verkäufers,
ich habe das 315er Blatt in der Maschine, der Preis ist so eine Sache ich habe die Maschine für mich passend zusammengestellt inklusive Transport und ein Angebot bekommen, jedoch weis ich nicht den Grundpreis
es ist die Winner Comfort Preis der Maschine laut meinem Angebot 4267,- + meine Extras - Sondernachlass = 4490,-
den Preis wird es nicht geben, reden hilft hier immer, ich habe mich auch für die FB510 und nicht für die Hammer 4400 Bandsäge entschieden weil der Preisunterschied in den Angeboten nicht der rede Wert war, jedoch ist Durchlasshöhe und Motorleistung die der Felder Bandsäge höher also nicht so richtig vergleichbar aber keine 200 Eur unterschied.

ich denke mit einem persönlichen Gespräch und Beratung welche Maschine zu einem Passt ist man gut beraten, ich jedenfalls habe ihm geschildert für was ich die Maschinen brauche und er hat die Vorschläge gebracht, darauf hin hat er mir die Produktion gezeigt, und im Schauraum standen ebenfalls Maschinen zum anfassen, im Internet hat man halt nur Bilder und unterschiedliche Ansichten der Besitzer.
außerdem wenn ich etwas brauche rufe ich den Vertreter an und er bringt mir die Sachen beim nächsten Kundenbesuch in meiner Nähe vorbei (Bandsägeblätter, Absaugschlauch, Kreissägeblatt..), ich bin Privat aber werde wie ein Unternehmer behandelt, natürlich ist das jetzt meine Ansicht und Erfahrung,
was für mich auch wichtig ist, für diese Maschinen bekomme ich Ersatzteile auch noch in vielen Jahren.
Für mich ist der Preis nicht immer alles, da er sich auf die lange Einsatzzeit ja relativiert- die alte wackel Elektra Beckum hatte ich ja auch 30 Jahre war aber viel billiger

letztendlich must du es selber wissen, ich jedenfalls bevorzuge eine Beratung und Begutachtung der Maschine in Natura, und Preislich wie gesagt geht da etwas, ich würde mir jedoch nie eine Kritik einer Maschine erlauben auf der ich nicht gearbeitet habe (China oder auch Marke)

Antworten