Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

ailer
Beiträge: 62
Registriert: Fr 21. Jun 2019, 14:02
Germany

Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von ailer » Di 13. Aug 2019, 18:13

Hi,
in einem Video von Adam (Abom79)
(https://www.youtube.com/watch?v=ppKBjebHuz8, 47:21)
habe ich gesehen, dass er seine Teile mit Korrosionsschutz einsprüht (rust inhibitor "Starrett M1").
Wie bzw. mit was schützt Ihr Eure Maschinenteile/Oberflächen denn?
Viele Grüße
Volker

Schraubendreher
Beiträge: 225
Registriert: Fr 18. Sep 2015, 11:09

Re: Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von Schraubendreher » Di 13. Aug 2019, 18:24

Ich habe mir dazu englischsprachige Berichte angesehen. Es handelt sich um ein Spray auf Petroleumbasis mit einem Verdickungsmittel und Hilfsstoffen. Das Spray bindet auf dem Werkstück ab und bildet eine dünne und trockene, wachsähnliche Schutzschicht.

Wenn es stimmt, was da steht und ich richtig übeesetzt habe...
fragt mich bloß nicht, was ich von den aktuellen Dieselmotoren der Sternenkreuzer halte, wenn ihr die Antwort nicht vertragen könnt...

Spartaner117
Beiträge: 1846
Registriert: Fr 14. Mär 2014, 20:50
Germany

Re: Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von Spartaner117 » Di 13. Aug 2019, 19:41

Ich nehme Mobilarma ST. Riecht zwar nach Meer (Fisch^^), aber verhindert zuverlässig rosten, auch über längere Zeit als angegeben.
Viele Grüße,

Marc

Benutzeravatar
thomas56
Beiträge: 1040
Registriert: Mo 8. Nov 2010, 01:09
Germany

Re: Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von thomas56 » Di 13. Aug 2019, 20:29

Ich nehme Ballistol.:biggrin:
Ist bei mir als Schütze und Jäger sowieso immer im Haus.
Wer seine Schwerter zu Pflugscharen schmiedet, wird für jene pflügen, die ihre Schwerter behalten haben.

ailer
Beiträge: 62
Registriert: Fr 21. Jun 2019, 14:02
Germany

Re: Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von ailer » Mi 14. Aug 2019, 02:33

Es gibt ja super englischsprachige Vergleichstests dazu, z.B.
https://www.youtube.com/watch?v=2zki6jhJK34
https://www.youtube.com/watch?v=VpRrP3sqQLw
leider kriegt man die Produkte dann hier nicht. Ein guter ungesponsorter deutschsprachiger Test wäre geil...

rincewind
Beiträge: 34
Registriert: Mi 1. Apr 2015, 13:08
Germany

Re: Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von rincewind » Mi 14. Aug 2019, 07:11

ailer hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 02:33
Ein guter ungesponsorter deutschsprachiger Test wäre geil...
Das hier könnte doch ungefähr passen. Sieht mir nicht gesponsort aus.

http://www.christian-merten.de/DAF/Rost ... eltest.htm
http://www.wikidorf.de/reintechnisch/Inhalt/Rostschutz

Gruß

MotoAchim
Beiträge: 82
Registriert: Sa 18. Mär 2017, 12:24
Wohnort: Haan
Germany

Re: Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von MotoAchim » Mi 14. Aug 2019, 09:13

Hallo Volker ,

das kommt darauf an ;-) .

Für den Kurzzeit Korrosionsschutz benutze ich Sprühöl ( ca. 2€ / ltr ) von East Germany Oil . Das habe ich in einem Parfümzerstäuber da es sehr dünnflüssig ist und kann leicht abgeputzt werden kann . z.B. für Spannzangen , Parallelstücke , Schleifschraubstock usw.
Für den längeren Schutz ( z.B. blanker Flachstahl in der Garage über Winter lagern ) verwende ich Korrosionsschutzöl von Öl Weck . Das ist dickflüssiger und lässt sich nur mit dem Lappen auftragen .
Für Maschinenbetten verwende ich Hydraulik Öl HLG 68 . Es kommt darauf an was Du brauchst und wie Du das Zeugs wieder runter bekommen willst . :-D . Anbei einmal eine Tabelle mit Richtwerten von Valvoline .

Gruss

MotoAchim
K_Öle.PNG
Nur beim Schruppen kann man Geld verdienen

Benutzeravatar
Markus_G
Beiträge: 322
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 23:19
Wohnort: Rhein-Main Gebiet
Germany

Re: Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von Markus_G » Mi 14. Aug 2019, 11:11

Ich hab mal eine Maschine gekauft, die hatte der Vorbesitzer hiermit konserviert. Ist auf Lanolinbasis, also Schafwollfett.
Hast Du schon mal einen Wollpullover rosten gesehen? :muahaha:
Gruß
Markus

Das muss jetzt nicht so genau werden, es kommt auf 5µ nicht an.

Toolo
Beiträge: 66
Registriert: Fr 27. Feb 2015, 09:40
Germany

Re: Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von Toolo » Mi 14. Aug 2019, 11:37

Ich werfe mal Owatrolöl in den Raum:

https://www.korrosionsschutz-depot.de/r ... oel-125-ml

Gruß Benny

ailer
Beiträge: 62
Registriert: Fr 21. Jun 2019, 14:02
Germany

Re: Korrosionsschutz auf bearbeiteten Oberflächen

Beitrag von ailer » Mi 14. Aug 2019, 17:35

...zu Owatrol habe ich jetzt auf die Schnelle keinen Test gefunden, zu Fluid Film (Markus_G) aber schon, und zwar bei
http://www.christian-merten.de/DAF/Rost ... t_Oele.htm,
wo es nach einem Jahr sogar als Bestes abgeschlossen hat.

Sein Test macht auf mich einen ehrlichen Eindruck. Die übrigen Öle haben dort aber fast genausogut abgeschnitten, ich würde sagen, aufgrund des dortigen nicht 100% reproduzierbaren Testaufbaus liegen sie alle im selben Bereich (das sieht der Autor Christian Merten wohl ähnlich).

Anzumerken ist, dass alle Tests, die ich gefunden habe, immer von einer Anwendung am Fahrzeug ausgehen, das passt nicht ganz, weil es bei mir ja um die Lagerung von bearbeiteten Stahlteilen und auch Führungs-/Gleitbahnen an Werkzeugmaschinen in einer Halle geht, die im allgemeinen nicht beheizt ist, wo es aber auch nicht regnet oder salziger Schnee aufwirbelt. Man muss also aufpassen und die Texte komplett lesen.

Das Schlimmste in der Halle ist, wenn sommerlicher Wind hindurchfegt, dann kann das in der warmen Luft reichlich vorhandene Wasser an den kalten Metallteilen kondensieren und so sehen Amboss, Schraubstock, Bohrmaschinentisch... dann auch aus. Ich habe angefangen, die Teile mit Plastiktüten zu umschließen, wenn ich sie nicht gebrauche, das hilft.

Aber zurück zum Thema.

Sprühöl von East Germany Oel (ja, das heißt tatsächlich so :-) (MotoAchim) ist - soweit ich das sehe - nur im 5l-Kanister zu kriegen, es ist wirklich sehr günstig, aber ich habe immer kein gutes Gewissen, wenn ich weiß, dass 4,6l von fünf nach meinem Ableben noch in der Werkstatt stehen werden.

Das Korrosionsschutzöl Valvoline Tectyl 800D (MotoAchim), welches dünne Filme bildet (so wie ich es mir vorstelle), ist im 203l-Fass zu beziehen... Es gibt sehr wohl andere Stoffe von Tectyl in kleinen Mengen, z.B. Tectyl Amber, welches aber einen eher wachsigen Schutzfilm bildet. Ist sicher nicht schlecht gegen Korrosion in der Halle, aber ich möchte eher einen Ölfilm.

Zunächst schon mal einen lieben Dank an Euch! Ich bin auf weitere Vorschläge gespannt.

Viele Grüße

Volker

Antworten