Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Benutzeravatar
Nimral
Beiträge: 210
Registriert: Do 10. Okt 2013, 00:59
Wohnort: Zangberg/BY
Germany

Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von Nimral » Sa 19. Mai 2018, 21:17

Das Problem heißt Charlie und er mag das Autofahren nicht. Er sabbert, kaum ist er eingestiegen, den Kofferraum voll. Hin und wieder kommt auch noch etwas Säure von weiter innen hinzu. An sich ist das kein Beinbruch, ich habe eine Wanne im Kofferraum, aber die Zurrösen sind ungeschützt.

Ich habe einen ersten Versuch gemacht und die Ösen sandgetrahlt und dann mit gewöhnlichem Lack aus der Spraydose überzogen (Grundierung + Decklack). Das Ergebnis war nicht dauerhaft, nach einigen Monaten waren die Ösen wieder deutlich angegammelt. Außerdem wird der Lack im Gelenk natürlich abgescheuert.
DSC_0080.JPG
Gibt es andere Oberflächenbehandlungen, die man mit Hausmitteln selbst machen kann, um die Oberfläche dauerhaft zu schützen? Vorzugsweise etwas was kaum aufträgt und scheuerfest ist?

Thx, Armin.
Wer rastet, der rostet. Wer nicht rastet, rostet auch, aber er erlebt mehr dabei.

Carstens DLZR (1936)
Deckel FP1 (1956)

motor64.1
Beiträge: 2046
Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Wohnort: Ö-Ost + Versandadresse in D
Austria

Re: Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von motor64.1 » Sa 19. Mai 2018, 21:22

Ich würde die Ösen z.B. damit behandeln: :-)

https://www.mb-m.de/ladungssicherung/zu ... tfrei.html

nur als Beispiel :pfeif:
Grüße
Franz

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17020
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von HansD » So 20. Mai 2018, 10:05

So was (ähnliches) sollte es doch in rostfrei zu kaufen geben, evtl im Marinebereich.

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Herbert Modbau.
Beiträge: 479
Registriert: Do 15. Dez 2016, 11:41
Germany

Re: Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von Herbert Modbau. » So 20. Mai 2018, 10:13

Das von motor64.1 vorgestellte Produkt ist rostfrei Hans.

Schöne Pfingsten

Benutzeravatar
HansD
Beiträge: 17020
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Wohnort: 86641

Re: Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von HansD » So 20. Mai 2018, 10:25

Oha, deshalb also hundefest.
Dann eher Kunststoff? Auch wenn der vielleicht versprödet etc.?

Hans
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!

Benutzeravatar
Nimral
Beiträge: 210
Registriert: Do 10. Okt 2013, 00:59
Wohnort: Zangberg/BY
Germany

Re: Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von Nimral » So 20. Mai 2018, 10:51

Jaaaa, Jungs, kaufen kann ich sowas *möglicherweise* schon.

Paar Problemchen gibt es selbst dann:

Im Kofferraumboden sind Muttern eingeschwießt zur Befestigung. Der Lochabstand (42mm) muss also halbwegs passen. Die günstigen Standarddingens die es überall gibt haben alle 60mm Lochabstand. Es gibt kleine Ösen mit 45mm Lochabstand, den Rest müsste die Feile leisten, aber das sind doch eher schwindlige Dinger, die Originaldingens sind echt gut gemacht. Sie rasten aufrecht, haben einen soliden 8mm Stahlbügel, passen natürlich exakt zur Koferraumwanne ...

--> ich habe auf die Schnelle keinen passenden Ersatz in Edelstahl gefunden. Ich möchte mich ungern verschlechtern, außer es muss sein, udn ebenso ungern am Kofferraumboden oder an der Wanne herumschnitzen.

Auf die ursprüngliche Frage hat niemand Antwort? Oberflächenbehandlung? Ich meine, ich bin recht gut ausgerüstet, und exterimentierfreudig. Original war eine hauchdünne Schicht Lack drauf, der aber erstaunlich haltbar war, was ist das nur für ein Lack? ich musste da wo noch Original-Lackreste drauf waren echt eine Weile draufstrahlen bis er weg war, er war erstaunlich haltbar für eine Farbschicht. Die Lackschicht die ich selber draufgemacht habe ist dagegen innerhalb von Sekunden weggestrahlt gewesen.

Und chemisch/galvanisch gibt es auch nichts was man mit Hausmitteln machen kann? Ich habe letzthin Drehteile brüniert im Ölbad, sie sind echt schön geworden, leider habe ich aber gelesen dass das nicht korrosionsfest ist ...

Armin
Wer rastet, der rostet. Wer nicht rastet, rostet auch, aber er erlebt mehr dabei.

Carstens DLZR (1936)
Deckel FP1 (1956)

Benutzeravatar
Mormel
Beiträge: 285
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:51
Wohnort: Dresden

Re: Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von Mormel » So 20. Mai 2018, 11:04

ÖLbrünieren!

Stahlteil heißmachen ,ca 400 °C,mit altem Machinenöl (kein synthetisches ÖL) beschichten, dann mit Propangasbrenner abflammen. Mehrmals wiederholen.
Danach sollte das Stahlteil tiefschwarz aussehen und rostfrei sein

Mormel
Zuletzt geändert von Mormel am So 20. Mai 2018, 11:07, insgesamt 1-mal geändert.
Hiroshima 45, Tschernobyl 86, Windows 95

Benutzeravatar
Nimral
Beiträge: 210
Registriert: Do 10. Okt 2013, 00:59
Wohnort: Zangberg/BY
Germany

Re: Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von Nimral » So 20. Mai 2018, 11:06

Mormel hat geschrieben:ÖLbrünieren!

Stahlteil mit altem Machinenöl (kein synthetisches ÖL) beschichten, dann mit Propangasbrenner abflammen. Mehrmals wiederholen.
Danach sollte das Stahlteil tiefschwarz aussehen und rostfrei sein

Mormel
Und das ist särefest?
Wer rastet, der rostet. Wer nicht rastet, rostet auch, aber er erlebt mehr dabei.

Carstens DLZR (1936)
Deckel FP1 (1956)

Benutzeravatar
Mormel
Beiträge: 285
Registriert: Mi 17. Nov 2010, 10:51
Wohnort: Dresden

Re: Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von Mormel » So 20. Mai 2018, 11:09

Wenn das richtig gemacht ist, ja.

Edit: Um die Säurefestigkeit zu erhöhen: das Teil leicht rotglühend machen dann in Öl abschrecken und anhaftendes Öl abbrennen, danach mehrmals nur neu beschichten und wieder abbrennen

Mormel
Hiroshima 45, Tschernobyl 86, Windows 95

Benutzeravatar
Nimral
Beiträge: 210
Registriert: Do 10. Okt 2013, 00:59
Wohnort: Zangberg/BY
Germany

Re: Oberflächenbehandlung Stahl-Zurrösen (Hundefest)

Beitrag von Nimral » So 20. Mai 2018, 11:19

Mormel hat geschrieben:Wenn das richtig gemacht ist, ja.

Mormel
Klingt gut, das probiere ich, ich habe alles da - außer "altem Maschinenöl". Ich habe nur nagelneues voll- oder teilsynthetisches Motoröl vom Auto auf Lager. Gehts als Ersatz auch mit anderen natürlichen Ölen, z.B. was man in der Küche findet ... Frittenöl, Rapsöl?
Wer rastet, der rostet. Wer nicht rastet, rostet auch, aber er erlebt mehr dabei.

Carstens DLZR (1936)
Deckel FP1 (1956)

Antworten