Elektroden-Schweissen Parameter

Benutzeravatar
fraser
Beiträge: 346
Registriert: Di 3. Jan 2012, 12:17
Wohnort: NÖ, unteres Traisental
Austria

Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von fraser » Di 16. Jun 2020, 01:44

Liebe Freunde,

ich habe nach längerer Zeit wieder einmal etwas geschweisst: dickes Material, 8 mm Flachstahl ... mit meinem alten Trafo-Gleichrichter. 40 - 180 A...das Ergebnis war fürchterlich ... :scheisse: , nach dem Abschleifen und Drüberschweissen hat es für die Anwendung dann so holala gepasst... :pfeif: alles in Ordnung...

Bei einer ruhigen Zigarette habe ich dann nachgedacht wie ich das früher schon mal viel besser konnte und hab mal die wichtigsten Parameter zusammen gefasst wie man so schön sagt: resümmiert:
1. richtige Elektrodenwahl und Elektrodenstärke
2. richtige bzw. optimale Stromstärke
3. Elektrodenwinkel zum Werkstück
4. Schweissgeschwindigkeit
5. Schweissrichtung, stechend oder schleppend
6. Schweissmuster, kreisend oder sonst wie :-(
7. Polarität (einfach zu entscheiden)
8. Schweissnahtvorbereitung, Schleifen, Fase
9. Abstand zwischen den zu verschweissenden Werkstücken

ganz schön viel zu beachten

Fehlt noch etwas ????

Richtiges E-Hand-Schweissen ist doch nicht so leicht :hi:

Lg
Der Fraser :hi:
Schau ma moi - daun seng mas glei (altes chin. Sprichwort)

Drehbank MATRA, nachgerüstet mit FU, Bj1930
Fräse WANDERER, vertikal, x-Vorschub, Bj1950
Bügelsäge KLÄGER Fortuna, 400mm
Bohrmaschine CHINA 16mm, 550 Watt
Hobler Jochnick & Normans, Sweden

tofro
Beiträge: 1857
Registriert: Do 14. Feb 2013, 21:06
Wohnort: 70xxx
Germany

Re: Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von tofro » Di 16. Jun 2020, 09:13

Ein Punkt, der bei den meisten Hin- und Wiederschweißern oft zu grusligen Nähten führt:

Du hast zwar "richtige Elektrode" geschrieben, aber: Wenn die Biester falsch gelagert ein halbes Jahr im Keller gelegen haben, ziehen sie Wasser und dann kriegt auch der Schweiß-Gott keine gescheite Naht mehr hin.

Tobias
Personen, denen gewöhnlich nichts auf Anhieb gelingt, wird vom Fallschirmspringen abgeraten.

Rapidshape
Beiträge: 58
Registriert: Di 2. Jun 2020, 10:18
Germany

Re: Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von Rapidshape » Di 16. Jun 2020, 09:44

Mit den feuchten Elektroden war auch meine Vermutung. Besonders schlecht geht das dann mit Elektroden wie der 7018.
Probiere mal dei Elektroden im Backofen zu trocknen, vielleicht klappt es dann wieder mit dem Schweißergebnis.
IKD 555 Drehe, Headge & Richter Säulenbohrmaschine, Metalski Zavod 40l Metallhobel, Ruwi 6 Fach Holzbearbeitungsmaschine

0815^
Beiträge: 444
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 11:57
Germany

Re: Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von 0815^ » Di 16. Jun 2020, 09:59

Welche Elektroden hast du denn?

Benutzeravatar
fraser
Beiträge: 346
Registriert: Di 3. Jan 2012, 12:17
Wohnort: NÖ, unteres Traisental
Austria

Re: Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von fraser » Di 16. Jun 2020, 14:10

0815^ hat geschrieben:
Di 16. Jun 2020, 09:59
Welche Elektroden hast du denn?
Hallo,
Universalelektroden "no name" vom Baumarkt, Feuchtigkeit könnte ein Grund sein !

Früher hab ich mit Universalelektroden von Böhler geschweisst: OHV Ohne Hirn Verschweissbar :-D und ETI (Elektrode für Trott.. und Idio...) :-D
Mit denen gings gut.
Bilde mir abr auch ein, dass ich zu unkonzentriert war und auch zu wenig gesehen habe, Schweissglas reinigen oder ein transpararenteres wär auch nicht schlecht.

lg
Fraser :hi:
Schau ma moi - daun seng mas glei (altes chin. Sprichwort)

Drehbank MATRA, nachgerüstet mit FU, Bj1930
Fräse WANDERER, vertikal, x-Vorschub, Bj1950
Bügelsäge KLÄGER Fortuna, 400mm
Bohrmaschine CHINA 16mm, 550 Watt
Hobler Jochnick & Normans, Sweden

roland54
Beiträge: 696
Registriert: Do 18. Nov 2010, 10:05

Re: Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von roland54 » Di 16. Jun 2020, 14:26

Das Schweißbad sollte man schon sehen sonst taugt die beste Elektrode nichts, und mal paar gute Elektroden kaufen hilft auch viel.


Grüße
Roland

Rapidshape
Beiträge: 58
Registriert: Di 2. Jun 2020, 10:18
Germany

Re: Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von Rapidshape » Di 16. Jun 2020, 16:46

Ich schweiße gerne die DDR Elektroden Titan Rot mit Wechselstrom, aber bei Elektroden hat jeder so seine eigenen Wünsche und Favoriten, da ist es schwer einen Rat zu geben, aber nen baruchbaren Automatikhelm sollte man sich heutzutage leisten, erleichtert meiner Meinung nach das Schweißen, vor allem wenn man das nicht jeden Tag macht.
IKD 555 Drehe, Headge & Richter Säulenbohrmaschine, Metalski Zavod 40l Metallhobel, Ruwi 6 Fach Holzbearbeitungsmaschine

0815^
Beiträge: 444
Registriert: Fr 30. Mär 2018, 11:57
Germany

Re: Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von 0815^ » Di 16. Jun 2020, 17:37

Oerlikon Fincord, die liegen in der Garage und wenn ich jedes Schaltjahr mal den alten Trafo einschalte schweißen die hervorragend.

schwerti94
Beiträge: 108
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 14:37
Wohnort: Oberbayern
Germany

Re: Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von schwerti94 » Di 16. Jun 2020, 19:56

Hallo,

auch der Abstand der Elektrode zum Werkstück/Schweißbad muss passen. Das Beste ist du Übst einfach und änderst immer nur ein Paramater und schaust obs besser wird. Schweiße privat seit 10 Jahren fast wöchentlich mit Elektrode und lerne immer noch dazu.
Elektroden bin ich mit verschiedenen von Esab immer zufrieden gewesen, auch noch nie Probleme wegen gezogener Feuchte gehabt.

Gruß Michi

Retro
Beiträge: 478
Registriert: So 20. Aug 2017, 15:16
Wohnort: Oberpfalz
Germany

Re: Elektroden-Schweissen Parameter

Beitrag von Retro » Di 16. Jun 2020, 20:17

Gute und vor allem durchaus günstige Elektroden sind die von Kjellberg. Kauf ja nicht das Klump von den Franzosen (oerlikon). Die fressen ja auch Schnecken :muahaha:
Wichtig ist auch der Abstand von Elektrode zum Werkstück. Bei RR und ähnlichen hält man 1-fach bis 1,5-fachen Abstand, bei RB und B eher nur 0,5-fach bis 1-fach. Da liegt meistens der Knackpunkt: Der Abstand ist zu groß.
Schleifen: Doppelschleifer ERPEES
Schweißen: Stahlwerk AC/DC WIG 200 PLASMA; ESAB Maxi Bantam 170; ESAB Power Compact 400W
Bohren: FLOTT TB16L
Umformen: Gasesse; Amboss 250kg
Trennen: Klaeger Fortuna
Holz: EB SPA1000; PK200; HC260
Kanten: Schechtl MA100/1

Antworten