Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

scippy
Beiträge: 40
Registriert: Di 11. Feb 2014, 23:10
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von scippy » So 20. Jan 2019, 18:38

Hallo Achim
Bei dem abgebrochenen Gewinde wüsste ich jetzt auf die Schnelle keine passende Lösung, aber zur Info: die Spindel selber wird nach unten ausgebaut nicht nach oben!
Rückholfeder oberhalb der Riemenscheibe ausbauen und dann die Spindel nach unten rausnehmen. Die Riemenscheibe und deren Lager werden durch einen Klemmring
unterhalb der Riemenscheibe gehalten. Schraube lösen und nach oben rausziehen. Was dann noch im Gehäuse verbleibt ist die "Führungshülse". Die müsste dann eigentlich
nach oben auszubauen sein. Habe ich aber noch nicht gemacht.

Gruß
Chris

Thomas#
Beiträge: 1238
Registriert: Fr 2. Okt 2015, 22:29
Wohnort: Kiel
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von Thomas# » So 20. Jan 2019, 20:01

Hi,

man könnte den Ersatz für den abgebrochenen Bereich ja auch länger ausführen.
So hätte man mehr Fläche, eine Schweiß- oder Lötverbindung könnte dann potentiell besser halten.

Man könnte dann ein Blech dengeln (so 6mm dick?) welches die Rundung des Grundkörpers aufnimmt.
Das dabei nach rechts so 3 - 5 cm länger ist, wie der gebrochene Bereich.
Und nach oben und unten natürlich auch die Schad-Stelle überragen muss.
Darauf ein Rohrstück (oder besser Frästeil) schweißen, wo die Schraube durch geht.
Vermutlich wird man in dem Blech eine Aussparung machen müssen wo das "Rohrstück" sitzen muss (weil dessen Bohrung sonst wahrscheinlich zu hoch läge und nicht mit dem Gegenstück fluchten würde).

Eventuell könne man das Blechstück auch mit mehreren Schrauben befestigen.
Ist das getan, das "Rohrstück" mittels dem (dann schon erneuerten) Bolzen fixieren, ausrichten und an das Blech anschweißen.

Dann könnte man noch das Blechstück wieder abschrauben und unter flächiger Beigabe von Uhu-Plus Endfest wieder anschrauben.
Und/oder das Blechstück noch verstiften.

Wegen Schweißen oder Löten (am Guss) würde ich mir einen Fachmann/-Firma in der Nähe suchen.
Die haben teils spezielle Materialien (und Erfahrungen) die man als Hobbyist kaum haben wird.

Und auch mal schauen, ob der Bolzen aus dem Gegenstück eigentlich raus geht.

So wie es aussieht, könnte der Tisch als erstes mal eine Behandlung mit Glyphosat gebrauchen :andiearbeit:

Grüße von
Thomas#

Akki62
Beiträge: 30
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 08:03
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von Akki62 » Mo 21. Jan 2019, 07:43

Hallo Andreas,
das glaubst du jetzt nicht. Genau das hab ich mir auch überlegt! Aber deine Anregung zusätzlich sollte mich motivieren, es auch so zu machen: :-D
Ich berichte!!

Achim

Akki62
Beiträge: 30
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 08:03
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von Akki62 » Di 22. Jan 2019, 08:37

Hallo Chris, Thomas, Meistertruck,
vielen Dank für euer Engagement, jetzt weiß ich, warum ich mich hier angemeldet habe!! Unterhaltungen mit Technikern macht echt Laune.
Also, ich habe alle Teile zum Sandstrahlen gebracht, damit Glyphosat erledigt! Das sah alles insgesamt noch schlimmer aus, wie im Bild. Da frage ich mich, wenn ich vernünftig arbeiten will, dann eine Maschine so verkommen zu lassen??
Dann habe ich alle Lager neu bestellt und neue Sicherheitseinrichtungen, wie Fußschalter und Niederspannungsauslöser. Verkabelung wird komplett erneuert, Futter und Schraubstock neu besorgt. Das ist die Basis.
Chris, dein Tipp mit der Fläche Fräsen, den Gedanken hatte ich auch und nun ist auch die Motivation da, es auch so zu machen. Der Tisch ist schon in der Werkstatt, er wird dann hochkant verspannt, anschließend mit einem Radialfräser rechts und links vom Schlitz ca. 30 - 40 mm auf der ganzen Länge plangefräst. Dann lasse ich zwei Böcke anfertigen, die anschließen mit je drei M10er Senkschrauben verschraubt werden. Ich versuche von der Werkstatt die Arbeitsfortschritte für dieses Forum hier fotografieren zu lassen. Dadurch wird nicht geschweißt, Guss wird es mir danken, wenn nicht geschweißt wird.
Chris, die Bohrspindel hab ich jetzt raus, zwar mit einer kleinen Beschädigung der Kurbelwelle, aber geht hoffentlich gut.
Was war der Hintergrund: Die Kurbelwelle, welche die Bohrspindel rauf und runterdreht verzahnt sich mit der Spindel. Gelagert ist die Kurbelwelle auf beiden Seiten als Gleitlager. Die dünne Seite war mit einer Madenschraube in Kombination mit einer Druckfeder und einer 4mm Kugel fixiert. Die Kugel läuft in einer Rille auf dem dünnen Zapfen der Kurbelwelle. Das hab ich natürlich nicht gesehen!! So was von versteckt!! Ich , Messingbolzen und ein dicker Hammer haben dann zu einer Längsriefe auf der Welle geführt. Echt doof, aber nicht mehr zu ändern. Ich setzte hier und da mal Fotos rein. Übermorgen bekomme ich die gesandstrahlten und lackierten Teile zurück und dann geht's ans Zusammenbauen. Freu mich schon.

Danke nochmal

Achim

scippy
Beiträge: 40
Registriert: Di 11. Feb 2014, 23:10
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von scippy » Di 22. Jan 2019, 10:39

Hallo Achim
Das mit der Kugel und Feder hatte ich vergessen zu erwähnen, sorry.
Hast du die "Führungshülse" in der die Pinole läuft denn jetzt ausgebaut? Vielleicht auch mal das Spiel zwischen Pinole und Hülse gemessen?
Ich fürchte bei meiner ist da etwas Spiel drin, muss ich aber nochmal genau messen. Leider kann man das nicht einstellen.
Da müsste man sich irgendwas einfallen lassen ...

Gruß
Chris

Akki62
Beiträge: 30
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 08:03
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von Akki62 » Di 22. Jan 2019, 15:57

Du meinst unten an der Mörsekegelaufnahme?
Schick mal ein Bild. Da müsste ein Lager drin sein.
Bei mir kein Spiel, wenn’s die Stelle ist, die du meinst.
Ich habe oben das Bild drin?!
Achim

scippy
Beiträge: 40
Registriert: Di 11. Feb 2014, 23:10
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von scippy » Di 22. Jan 2019, 23:01

Achim, ich meine ob die Pinole radiales Spiel in der axialen Führung hat.

Akki62
Beiträge: 30
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 08:03
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von Akki62 » Mi 23. Jan 2019, 04:14

Hi Chris,
jetzt weiß ich was du meinst. Also bei mir ist das Spiel
minimal. Eine Lösung wäre das oberen Ende der Pinole
abdrehen und eine dünne Buchse drauf. Ebenso das unteren Ende der Hülse ausdrehen und auch dort eine Buchse rein. Ist natürlich Hardcore aber wenn nix mehr geht??
Weiter stellt sich mir folgende Frage. Die Pinole wird doch in der Hülse in der Längsnut mit einem Bolzen (Kulisse) geführt. Wie wird dieser Bolzen arretiert? Siehe Foto.
Der sitzt bei mir total locker drin.
Überlege auch, noch das Nadellager in der Pinole zu tauschen, hab aber ein bisschen Schiss, da ranzugehen?!😩
Achim

Akki62
Beiträge: 30
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 08:03
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von Akki62 » Mi 23. Jan 2019, 04:16

3605B14C-3D5B-4A9B-A660-320E4333D689.jpeg

Akki62
Beiträge: 30
Registriert: Fr 18. Jan 2019, 08:03
Germany

Re: Bohrtisch Flott SB23L Feststeller schweißen

Beitrag von Akki62 » Mi 23. Jan 2019, 04:17

C9666118-7ADE-4DCC-A0BE-CAF2C6C9DA18.jpeg
Dateianhänge
538B5DB0-A0B1-49E8-B813-E8E5AD27D78A.jpeg

Antworten