Leiterreperatur

Benutzeravatar
DominikS
Beiträge: 1350
Registriert: Sa 21. Feb 2015, 14:51
Germany

Re: Leiterreperatur

Beitrag von DominikS » Di 27. Nov 2018, 08:36

JollyRoger hat geschrieben:
Di 27. Nov 2018, 07:42
20 Jahre auf der Baustelle zu arbeiten bringt Erfahrung
Wenn du 20 Jahre Baustellenerfahrung hättest, dann wüsstest du, dass eine solche Leiter auf der Baustelle zurückgebogen und sofort wieder verwendet wird. Und zwar so lange, bis sie jemand wegnimmt. Die neue Leiter ist dann meist aufgrund von Materialeinsparung von vornherein kaum stabiler.
Grüße | Dominik

Benutzeravatar
Stolle1989
Beiträge: 1406
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 09:56
Wohnort: In der Nähe Braunschweigs
Germany

Re: Leiterreperatur

Beitrag von Stolle1989 » Di 27. Nov 2018, 08:41

Teste es halt ein wenig in bodennaher Nähe und dann ist gut.

Würde es nicht anders machen und vermutlich noch die nächsten 30 Jahre mit der Leiter irgendwo hoch klettern...
Viele Grüße aus der Braunschweiger Ecke
Lennart

Drehmaschine: Weiler Matador VS2 + Emco Compact 5
Fräsmaschine: Deckel FP2 + Rong Fu 45 oder so
Sägen: MBS115
Schleifen: Deckel S0E, Wedevag Bohrerschleif, Brierley ZB25

ryven
Beiträge: 136
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:16
Germany

Re: Leiterreperatur

Beitrag von ryven » Di 27. Nov 2018, 10:04

Das mit der Materialeinsparung ist ja häufig der Grund für ne Reparatur.
Und mit großer Wahrscheinlichkeit kommt die Leiter weg wenn die Baustelle durch ist.

Sind aber auch schönere Reparaturarbeiten als meine gezeigt worden.

Antworten