Leiterreperatur

ryven
Beiträge: 60
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:16
Germany

Leiterreperatur

Beitrag von ryven » Mo 26. Nov 2018, 09:51

Nachdem ich Samstag mit der Baggerschaufel die Leiter nicht gesehen hatte, war die etwas demoliert.
Also aus der Restekiste etwas Alu gesucht und gerichtet.

Meint ihr das hält so?
Dateianhänge
IMG_20181125_163623.jpg
IMG_20181125_163629.jpg

Benutzeravatar
FriesenSpan
Beiträge: 5265
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 10:56
Wohnort: Friesland

Re: Leiterreperatur

Beitrag von FriesenSpan » Mo 26. Nov 2018, 09:52

Gute Idee und saubere Arbeit :handshake:



Vorsichtshalber: :ironie:
Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-How nicht ersetzen.

Benutzeravatar
Trutenpugel
Beiträge: 1821
Registriert: Sa 4. Aug 2012, 10:04
Wohnort: 311**
Germany

Re: Leiterreperatur

Beitrag von Trutenpugel » Mo 26. Nov 2018, 10:43

Wenn die Leiter ausschließlich von der bösen Schwiegermutter benutzt wird, gibt es von meiner Seite ebenfalls keinerlei Kritik an der Ausführung der Reparatur mittels dieses Stützstrumpfs. :bgdev:
Unendlich steigt des Schlossers Kraft, wenn er sich seine Hebel schafft.

Benutzeravatar
ezio_auditore
Beiträge: 154
Registriert: Do 9. Feb 2017, 16:28
Germany

Re: Leiterreperatur

Beitrag von ezio_auditore » Mo 26. Nov 2018, 11:17

Für mich wäre das Kernschrott, da ich ein schisser bin und da es nicht richtig repariert wurde.
So ein Rechteckprofil lebt von seiner Formstabilität und diese ist erheblich geschwächt durch den rempler.
Fräsmaschine: Bridgeport / Model 2J2 by Adcock & Shipley Ltd
Drehmaschine: Lesto Scintilla

Benutzeravatar
techam
Beiträge: 629
Registriert: Do 3. Apr 2014, 19:24
Wohnort: Dörpen
Germany

Re: Leiterreperatur

Beitrag von techam » Mo 26. Nov 2018, 11:24

Die Leiter ist für die Tonne.

Aber es ist jedem seine eigene Wirbelsäule.

Hätte durchaus eine gewisse Ironie, dass die aus soeinem Leitersturz resultierenden Verletzungen ganz ähnlich behandelt werden wie diese Reparatur, nämlich mit einem Stützkorset.

Leitern sind heute so billig, tu dir das nicht an.

MfG Christian
Drehmaschine: EBK 450 mit 550W FU Umbau
Fräsmaschine: Paulimot F207V
Bohrmaschine: AEG DTBM 10
Säge: FLEX SBG 4910
Schweißgerät: Stahlwerk WIG 200 Puls AC/DC + Plasma
3D-Drucker: fullmetal P3 Steel

Doc Alex
Beiträge: 4903
Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Germany

Re: Leiterreperatur

Beitrag von Doc Alex » Mo 26. Nov 2018, 11:42

Gib die Leiter nur ja niemand andern!

Wenn die unter Dir zusammenbricht kannst Du Dich ja (vielleicht) noch selbst in den A... beißen.

Wenn sich jemand anderes verletzt, haftest Du. Im besten Fall Schadenersatz, im schlimmsten Fall KNAST.

Und: Nein, Du kannst eine Haftung für Personenschäden im Deutschen Recht mit keinem Vertrag ausschließen, egal, was abgesprochen oder unteschrieben ist.

Findest Du nicht, dass das Teil mit EFEU überwuchert toll im Garten aussieht? Eine Rankwand quasi?

Alternativ gibt Dir der Schrotti nochwas dafür.

Aber: Jeder wie er will...
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!

Mazak
Beiträge: 176
Registriert: So 27. Nov 2016, 10:45

Re: Leiterreperatur

Beitrag von Mazak » Mo 26. Nov 2018, 11:57

Schmeiss weg, das Ding.

Benutzeravatar
obsidian
Beiträge: 1857
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 20:10

Re: Leiterreperatur

Beitrag von obsidian » Mo 26. Nov 2018, 12:22

ich sag's mal so:
auf ne intakte Cola-Dose kann man sich draufstellen; auf ne eingebeulte nicht mehr.
Drehe: 210x400 450W
Fräse: SX3L 1kW

ryven
Beiträge: 60
Registriert: Mi 7. Feb 2018, 09:16
Germany

Re: Leiterreperatur

Beitrag von ryven » Mo 26. Nov 2018, 12:26

Hey, ich hab die aufgelegt und bin drauf gehüpft. Sie hält, zumindest bis ich sie wieder mit dem Bagger erwische. Dann sehe ich weiter, ob sie nochmal zu flicken ist.

Benutzeravatar
eXact Modellbau
Beiträge: 7018
Registriert: Mi 17. Aug 2011, 08:04
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
Kontaktdaten:
Germany

Re: Leiterreperatur

Beitrag von eXact Modellbau » Mo 26. Nov 2018, 12:37

Ja ja, die Bedenkenträger. :?

Wenn du die Leiter ausreichend geprüft hast, sollte einer Weiterbenutzung nichts im Wege stehen. Du musst ja nicht unbedingt deinem Nachbarn ausleihen.

Mir ist mal einen Gabelstapler in eine sechs Meter hohe A-Leiter reingefahren. Ein Fuß war weggeknickt. Da hab ich dann einfach ein Brett an die Seite geschraubt, um den Fuß wieder zu stabilisieren. Ich habe es ausreichend getestet, und es hat gehalten. Ich brauchte die Leiter und es musste schnell gehen. Ich lebe noch, weil ich für meine Gesundheit selbst verantwortlich bin, und gewissenhaft getestet habe.
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

www.die-minilok.de

Antworten