Schweißen mit Edelstahl-draht

Antworten
Beau Riese
Beiträge: 268
Registriert: So 2. Okt 2016, 14:14
Wohnort: 13467 Berlin
Germany

Schweißen mit Edelstahl-draht

Beitrag von Beau Riese » Do 15. Nov 2018, 21:24

Hallo,
bislang wechsle ich immer brav die Spule, wenn ich Baustahl oder V2A schweiße. Da nun ein Nachkauf ansteht, überlege ich, ob ich mir die Wechselei nicht sparen kann. Klar: V2A sollte man nicht mit G3 schweißen, da würde wohl die Naht wegrosten. Aber wie sieht es damit aus, für alle Stahlsorten V2A-Draht (1.4343 oder 1.4316) zu verwenden -spricht da aus technischer Sicht etwas dagegen?
Wie tolerant könnte man da sein, und wo liegen Grenzen?
Bohren: Optimum B23 Pro
Drehen: Optimum D320x920 DPA
Fräsen: Optimum BF30 Vario ISO30 mit CNC-Umbau
Sägen: SWM BS 115
Schweißen: Teamwelder: MIG 180

Benutzeravatar
JollyRoger
Beiträge: 10315
Registriert: So 26. Dez 2010, 22:40
Austria

Re: Schweißen mit Edelstahl-draht

Beitrag von JollyRoger » Do 15. Nov 2018, 21:41

Edelstahl leitet Wärme nicht so gut wie Schwarzmaterial, daher verträgt der Draht nicht so viel Strom und der Einbrand wird schwächer. Die Streckgrenze und damit die Festigkeit des Edelstahldrahtes ist ebenfalls weitaus niedriger.

Ja, zusammenbraten kannst du schon irgendwas damit, aber Sinn machts keinen und wenn ich mir so die Preise anschaue kostet es eher Geld als sonstwas. Da wäre eine Packung EV50 billiger, als den Edelstahl-Schweißdraht und Gas (!) zu verschwenden.

Bau einfach nichts, das halten muss, dann kannst du so arbeiten.

Limbo
Beiträge: 4122
Registriert: Fr 10. Jul 2015, 18:32
Wohnort: Hannover
Germany

Re: Schweißen mit Edelstahl-draht

Beitrag von Limbo » Do 15. Nov 2018, 22:29

Beau Riese hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 21:24
Aber wie sieht es damit aus, für alle Stahlsorten V2A-Draht (1.4343 oder 1.4316) zu verwenden -spricht da aus technischer Sicht etwas dagegen?
Wo Du nicht hinkommst, kannst Du auch die Schweißraupen aus Silikon nachbilden und überstreichen.
Dem TÜV gefällt es, nur halten tun solche Nähte nicht. :pfeif:

Ich wechsele die Rollen mit dem widerspenstigen VA-Draht auch nicht gerne, aber ich schweiße lieber mit dem richtigen Schweißdraht für das Material.

Hans
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
3D-Drucker Creality E2
Bandsäge Flex SBG 4910
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3

mathiasg
Beiträge: 217
Registriert: Do 7. Jun 2018, 13:15
Germany

Re: Schweißen mit Edelstahl-draht

Beitrag von mathiasg » Fr 16. Nov 2018, 18:35

Limbo hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 22:29
Wo Du nicht hinkommst, kannst Du auch die Schweißraupen aus Silikon nachbilden und überstreichen.
Dem TÜV gefällt es, nur halten tun solche Nähte nicht.
Nimm lieber Acryl. Das kannst du dann noch schön überlackieren und der TÜV ist begeistert.

Woher ich das weiß? :pfeif:

Grüße Mathias (der das schon lange nicht mehr macht sondern vorbildlich schweißt)

nockenfräser
Beiträge: 406
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 08:44
Wohnort: D-85579
Germany

Re: Schweißen mit Edelstahl-draht

Beitrag von nockenfräser » Fr 16. Nov 2018, 20:07

Wie wärs mal mit qualifizierten Aussagen? Oder zumindest Begründungen..
Danke,
Hans

dr.markus
Beiträge: 1225
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Wohnort: 24619 Bornhöved

Re: Schweißen mit Edelstahl-draht

Beitrag von dr.markus » Fr 16. Nov 2018, 22:59

Also ich finde ja das Schweißen mit VA nicht so schön.
Also mit meinem Mig Gerät zumindest. Unschöne Nähte, wenig Einbrand...
Da läuft ein SG Draht doch viel besser.

Aber wenn das nix halten muß, Geld keine Rolle spielt und nicht der Witterung ausgesetzt ist (auch da gammelt es neben der Naht).
Warum nicht?

Aber andererseits: Wie lange dauert es die Spule zu wechseln? Eigentlich müßte man das Schlauchpaket ja auch wechseln.
Oder: Ein Aufsatz auf das Gerät, also eine kleine Kiste mit Spulenhalter 2. Schlauchpaket, 2 Vorschubmotor mit Umschalter.
Dann bist Du alle Sorgen los.
Viele Grüße, Markus

Benutzeravatar
Tech-Nik
Beiträge: 857
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 22:36
Wohnort: Südbaden
Germany

Re: Schweißen mit Edelstahl-draht

Beitrag von Tech-Nik » Sa 17. Nov 2018, 11:17

Also ich schweiße öfters mit dem VA Draht Baustahl.
Es ist wirklich nicht ganz leicht vernünftigen Einbrand zu erzeugen. Die Schweißnaht sitzt eher oberflächlich, aber durch entsprechendes anfasen der Stahlteile kann man dem entgegenwirken. Ich habe schon die Schweißnaht durch biegen getestet und muß sagen es hat einwandfrei gehalten. Schweißen in anderen lagen als waagerecht liegend ist nicht möglich weil das Schweißbad sofort nach unten wegläuft.

Mein Fazit: Es geht, aber es ist eine Notlösung für nicht sicherheitsrelevante Schweißungen

Gruß Dominik
Eigenbau-Präzisions-Universal-Werkzeug-Fräsmaschine >FP0<
Drehmaschine Wabeco D6000 mit 2achsen Digitalanzeige
Fräsmaschine Proxxon FF 400 umgebaut mit unzähligen Verbesserungen
Tischbohrmaschine Optimum B23Pro
Werkstattpresse 10t

Antworten